Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN

Neuanfang in der Mitte des Lebens

Neue Folge „Lichtmomente“ zum Thema Lebensmut

Bild: Deutsche Bibelgesellschaft

Kurt im Gespräch mit Christopher Schacht (Bild: Deutsche Bibelgesellschaft)

Anemone Butt von "Kirche in Aktion" in Offenbach (Bild: Deutsche Bibelgesellschaft)

Stuttgart. Wie können Menschen in einer existenziellen Krise den Weg zurück ins Leben finden? Wie gelingt ein Neuanfang? In der neuen Folge Lichtmomente besucht der Autor und Weltreisende Christopher Schacht die „Kirche in Aktion“ in Offenbach, die sich unter anderem für Menschen in Wohnungsnot einsetzt, und er spricht mit Kurt, der selbst zeitweise von Obdachlosigkeit betroffen war. 

„Nachdem die erste Folge sich dem ‚Start ins Leben‘ zuwendet, erzählt die neue Folge eine berührende Geschichte aus der Mitte des Lebens“, so Michael Jahnke, Leiter der Abteilung Kommunikation der Deutschen Bibelgesellschaft. Dabei gehe es vor allem um die Frage, was dem Leben eine Richtung gibt und wie es gelingen kann, verlorengegangenen Lebensmut zurückzugewinnen. „Wie immer in Lichtmomente lernen wir beeindruckende Menschen kennen, die zeigen, was aus dem christlichen Glauben und der biblischen Botschaft der Nächstenliebe erwachsen kann.“

Christopher Schacht, bekannt durch sein Buch „Mit 50 Euro um die Welt“, begegnet Kurt. Kurt hat bewegte Jahre hinter sich. Eine Spirale aus beruflichen und gesundheitlichen Problemen führt ihn in Drogenabhängigkeit und schließlich in Wohnungsnot. Für Kurt der Tiefpunkt und eine hoffnungslose Situation. Halt findet er in dieser Zeit in einem Treff der „Kirche in Aktion“. Die Begegnungen dort hinterlassen einen tiefen Eindruck. „Ich fand es so klasse, was dort ausgestrahlt worden ist“, sagt er und gewinnt eine neue Perspektive auf sein Leben. Nach drei Jahren zieht er die Bilanz: „Aus dem ganzen Scherbenhaufen ist ein richtiges, krasses Leben geworden.“ Dabei habe ihm der Glaube entscheidend geholfen: „Vadder, ohne dich schaffe ich es nicht mehr“, habe er zu Gott gesagt, „ich kann dir alles abgeben!“

„Ich glaube, dass Gott ein Gott ist, der uns mit offenen Armen empfängt“, sagt Anemone Butt von der „Kirche in Aktion“ in Offenbach. Von Anfang an sei es Ziel der Initiative gewesen, in der Stadt sichtbar zu sein und Menschen dort zu begegnen, wo sie ihre Zeit verbringen. Dabei sei ihr vor allem wichtig, dass sich Menschen willkommen fühlen. Das Gefühl zu vermitteln, „Ja, du passt hier rein und du gehörst schon dazu!“ sei auch bei Kurt wichtig gewesen. Von Anfang an habe sie in ihm jemanden gesehen, der viel Energie und Lebensmut besitze. Über die letzten Jahre sei er nun auch zu einem Menschen geworden, der mit seinem Glauben diesen Lebensmut für andere ausstrahlen und sie begeistern kann.

Die Reihe Lichtmomente wird fortgesetzt. Die dritte Folge führt Christopher Schacht nach Schwabbach in das Pflegeheim „Haus zum Fels“ und geht der Frage nach, was am Lebensende trägt und tröstet.

Mehr unter: www.die-bibel.de/lichtmomente

Link auf YouTube: https://youtu.be/7UwbJVn83_w

sbi

 

Kontakt

Sven Bigl
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Deutsche Bibelgesellschaft
Balinger Straße 31 A
Tel: +49 711 7181-286
Fax: +49 711 7181-553-286
Mobil: +49 157 51 63 88 50
E-Mail: bigl@dbg.de

 

Mehr Informationen
www.die-bibel.de

 

Über die Deutsche Bibelgesellschaft

Die Deutsche Bibelgesellschaft übersetzt die biblischen Schriften, entwickelt und verbreitet innovative Bibelausgaben und eröffnet für alle Menschen Zugänge zur Botschaft der Bibel. Sie ist eine eigenständige Stiftung. Zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland gibt sie die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers heraus. International verantwortet sie die wissenschaftlichen Bibelausgaben in den Ursprachen. Neben Bibelausgaben finden sich im Programm weitere Bücher und Medien rund um das Thema Bibel.

Mit den regionalen Bibelgesellschaften in Deutschland entwickelt sie kreative Bibelprojekte.

Die Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt gemeinsam mit dem Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies) weltweit die Übersetzung und Verbreitung der Bibel.

Generalsekretär Dr. Christoph Rösel ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bibelgesellschaft. Vorsitzende der Vollversammlung und des Aufsichtsrates ist die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Dr. h. c. Annette Kurschus.

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?