die-Bibel.de

Redewendungen der Lutherbibel: 24/52

Und die ganze Versammlung stand auf, und sie führten ihn vor Pilatus (Lukas 23,1, Lutherbibel 2017)

Niemand läuft gerne von Pontius zu Pilatus, genauso wenig wie sich jemand gerne „von Pontius zu Pilatus schicken“ lässt. Gemeint ist, in einer Sache viele und zumeist unnütze Wege machen zu müssen. Wer sich darüber beschweren möchte, der greift zurück auf die Formulierung mit dem römischen Statthalter von Judäa der Jahre 26 bis 36 nach der Zeitenwende. Dabei wird allerdings nicht mehr deutlich, dass es sich bei „Pontius“ und „Pilatus“ um den Familien- und den Beinamen ein und derselben Person handelt. Zur Familie der Pontier gehörig (Pontius) charakterisierte der Beiname Pilatus den Mann wohl als „Speerträger“. Seinen Vornamen kennen wir hingegen nicht.
Hintergrund der Redewendung ist die Erzählung über Jesu Passion laut dem Lukasevangelium. Danach wird Jesus in Jerusalem vom jüdischen Hohen Rat zu Pilatus als oberstem Repräsentanten der römischen Besatzungsmacht in Judäa gebracht, um bei diesem ein Todesurteil für Jesus zu erwirken. Als Pilatus aber erfährt, dass Jesus ein Galiläer ist, sendet er ihn weiter zu Herodes, Regent über Galiläa, der sich damals zufällig in Jerusalem aufhält. Herodes verhört Jesus, verspottet ihn dann und schickt ihn schließlich zu Pilatus zurück, der erst im Folgenden sein Todesurteil fällt. Anfangs- und Zielpunkt des umständlichen Weges bis zur Verurteilung wird in der Redewendung also jeweils mit einem Namensbestandteil des Statthalters verknüpft.

Stefan Wittig

Bibeltext(e)

Jesus vor Pilatus

1Und die ganze Versammlung stand auf, und sie führten ihn vor Pilatus 2und fingen an, ihn zu verklagen, und sprachen: Wir haben gefunden, dass dieser unser Volk aufhetzt und verbietet, dem Kaiser Steuern zu geben, und spricht, er sei Christus, ein König. 3Pilatus aber fragte ihn und sprach: Bist du der Juden König? Er antwortete ihm und sprach: Du sagst es. 4Pilatus sprach zu den Hohenpriestern und zum Volk: Ich finde keine Schuld an diesem Menschen. 5Sie aber beharrten darauf und sprachen: Er wiegelt das Volk auf damit, dass er lehrt im ganzen jüdischen Land, angefangen von Galiläa bis hierher.

Jesus vor Herodes Antipas

6Als aber Pilatus das hörte, fragte er, ob der Mensch aus Galiläa wäre. 7Und als er vernahm, dass er unter die Herrschaft des Herodes gehörte, sandte er ihn zu Herodes, der in diesen Tagen auch in Jerusalem war. 8Als aber Herodes Jesus sah, freute er sich sehr; denn er hätte ihn längst gerne gesehen; denn er hatte von ihm gehört und hoffte, er würde ein Zeichen von ihm sehen. 9Und er fragte ihn mancherlei. Er antwortete ihm aber nichts. 10Die Hohenpriester aber und die Schriftgelehrten standen dabei und verklagten ihn hart. 11Aber Herodes mit seinen Soldaten verachtete und verspottete ihn, legte ihm ein weißes Gewand an und sandte ihn zurück zu Pilatus.

Lukas 23:1-11LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Von Pontius zu Pilatus laufen. Lukas 23,1

die-Bibel.dev.4.18.8
Folgen Sie uns auf: