die-Bibel.de

Redewendungen der Lutherbibel: 25/52

Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. (Markus 16,16, Lutherbibel 2017)

Mit dem Satz „Wer's glaubt, wird selig!“ reagiert man meist ironisch oder spöttisch auf eine Nachricht, die total unglaubwürdig erscheint: „Wie kann man nur so naiv sein, das zu glauben!“ Aus einer solchen Bemerkung spricht blanker Unglaube, der sich seiner Sache sicher ist.
Einen völlig anderen Sinn hat dieser Satz in seinem biblischen Original. Er geht auf ein Abschiedswort des auferstandenen Jesus an seine Jünger zurück. Darin nennt Jesus die Voraussetzung dafür, selig zu werden, d.h. einmal zu Gott in den Himmel zu kommen: Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden. Glaube meint hier nicht das Fürwahrhalten unwahrscheinlicher Behauptungen, sondern das feste Vertrauen darauf, dass Gott es mit unserm Leben gut macht und uns teil am ewigen Leben gibt. Wer allerdings dieses Vertrauen Gott gegenüber verweigert, verspielt seine Seligkeit.

Klaus Jürgen Diehl

Bibeltext(e)

14Zuletzt, als die Elf zu Tisch saßen, offenbarte er sich ihnen und schalt ihren Unglauben und ihres Herzens Härte, dass sie nicht geglaubt hatten denen, die ihn gesehen hatten als Auferstandenen. 15Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur. 16Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden.

Markus 16:14-16LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Wer´s glaubt, wird seelig. Markus 16,16

die-Bibel.dev.4.18.8
Folgen Sie uns auf: