die-Bibel.de

Redewendungen der Lutherbibel: 20/52

Ihr blinden Führer, die ihr Mücken aussiebt, aber Kamele verschluckt! (Matthäus 23,24, Lutherbibel 2017)

Wer unbarmherzig auf die Erfüllung jeder noch so kleinen Vorschrift pocht, verliert den eigentlichen Sinn des Regelwerks, den guten Zweck, das große Ziel aus den Augen. Er ist nach den Worten von Jesus ein blinder Führer. Er siebt zwar die bedeutungslosen Mücken aus, übersieht aber ganze Kamele und verschluckt sie. Oberflächlich gesehen, muss man den guten Mann deswegen bedauern. Denn ihm werden die Kamele eines Tages schwer im Magen liegen. Er wird merken, dass er das Ziel, für das er sich ereifert, eben durch den blinden Eifer verfehlt hat. Das ist tragisch. Nicht zu bedauern ist dieser Mann wiederum, weil er im tiefsten Inneren weiß, was er tut. Er gibt nur vor, dem guten Zweck zu dienen. Aber in Wirklichkeit verfolgt er seine eigenen machtgierigen Ziele. Einen solchen Menschen nennt man gemeinhin Heuchler. Und weil er auch noch die Führung beansprucht, muss man die Menschen, denen er ein Vorbild ist, erst recht bedauern.

Ruprecht Veigel

Bibeltext(e)

23Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr den Zehnten gebt von Minze, Dill und Kümmel und lasst das Wichtigste im Gesetz beiseite, nämlich das Recht, die Barmherzigkeit und den Glauben! Doch dies sollte man tun und jenes nicht lassen. 24Ihr blinden Führer, die ihr Mücken aussiebt, aber Kamele verschluckt!

Matthäus 23:23-24LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Mücken aussieben, aber Kamele verschlucken. Matthäus 23,24

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: