die-Bibel.de

Kein Klassiker: 21/52

Das Karotte-Esel-Prinzip beschreibt, dass einem Esel als Anreiz eine Karotte – sichtbar, aber nicht erreichbar – vors Maul gehalten wird, um ihn dazu zu bringen, eine Last zu tragen oder in eine bestimmte Richtung zu laufen. Man könnte meinen, dass genau das Mose passiert sei. Das Volk Gottes wurde in Ägypten unterdrückt. In dieser Situation berief Gott den Mose als Anführer und Sprachrohr. So gab er den Israeliten die Verheißung weiter, dass Gott sie aus dem Elend in ein Land, wo Milch und Honig fließen, führen würde. Nach dem Auszug aus Ägypten und 40 Jahren Wanderschaft durch die Wüste, war es endlich so weit: das verheißene Land lag vor ihnen. Mose, der all die Jahre als Anführer das Volk zu diesem Punkt führte, sollte endlich angekommen sein. Doch dann er starb. So kurz vor dem Ziel. Doch sein Gewinn war größer, als die Übertretung dieser Schwelle: Keiner war Gott je näher. So starb er in Frieden und Gott selbst hat ihn begraben.

Und der HERR sprach zu ihm: Dies ist das Land, von dem ich Abraham, Isaak und Jakob geschworen habe: Ich will es deinen Nachkommen geben. – Du hast es mit deinen Augen gesehen, aber du sollst nicht hinübergehen. So starb Mose, der Knecht des HERRN, daselbst im Lande Moab nach dem Wort des HERRN. (5. Mose 34,4-5 Lutherbibel 2017)

Bibeltext(e)

Moses Tod

1Und Mose stieg aus den Steppen Moabs auf den Berg Nebo, den Gipfel des Gebirges Pisga, gegenüber Jericho. Und der Herr zeigte ihm das ganze Land: Gilead bis nach Dan 2und das ganze Naftali und das Land Ephraim und Manasse und das ganze Land Juda bis an das Meer im Westen 3und das Südland und die Gegend am Jordan, die Ebene von Jericho, der Palmenstadt, bis nach Zoar. 4Und der Herr sprach zu ihm: Dies ist das Land, von dem ich Abraham, Isaak und Jakob geschworen habe: Ich will es deinen Nachkommen geben. – Du hast es mit deinen Augen gesehen, aber du sollst nicht hinübergehen.

5So starb Mose, der Knecht des Herrn, daselbst im Lande Moab nach dem Wort des Herrn. 6Und er begrub ihn im Tal, im Lande Moab gegenüber Bet-Peor. Und niemand hat sein Grab erfahren bis auf den heutigen Tag. 7Und Mose war hundertzwanzig Jahre alt, als er starb. Seine Augen waren nicht schwach geworden, und seine Kraft war nicht verfallen. 8Und die Israeliten beweinten Mose in den Steppen Moabs dreißig Tage, bis die Zeit des Weinens und Klagens über Mose vollendet war.

9Josua aber, der Sohn Nuns, wurde erfüllt mit dem Geist der Weisheit; denn Mose hatte seine Hände auf ihn gelegt. Und die Israeliten gehorchten ihm und taten, wie der Herr es Mose geboten hatte.

10Und es stand hinfort kein Prophet in Israel auf wie Mose, den der Herr erkannt hätte von Angesicht zu Angesicht, 11mit all den Zeichen und Wundern, mit denen der Herr ihn gesandt hatte, dass er sie täte in Ägyptenland am Pharao und an allen seinen Großen und an seinem ganzen Lande, 12und mit all der mächtigen Kraft und den großen Schreckenstaten, die Mose vollbrachte vor den Augen von ganz Israel.

5. Mose 34:1-12LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Ansporn

die-Bibel.dev.4.18.8
Folgen Sie uns auf: