die-Bibel.de

Gute Nachrichten: 39/50

Mehr als 150 Millionen Menschen auf der Welt bräuchten laut Weltgesundheitsorganisation eine Brille, können sich aber keine leisten. Diese Menschen können gar nicht oder nur eingeschränkt lernen und arbeiten. Diesem Problem nahm sich der Mathe- und Physiklehrer Martin Aufmuth an und begann 2010 mit der Entwicklung der EinDollarBrille. Sie besteht aus einem extrem leichten, flexiblen und stabilen Federstahlrahmen und vorgeschliffenen Gläsern aus Polycarbonat. Die Materialkosten, inklusive Gläser, liegen bei rund 1 US-Dollar. Verkauft wird sie für zwei bis drei ortsübliche Tageslöhne. Damit ist die EinDollarBrille bezahlbar - auch für sehr arme Menschen. 2012 gründete Aufmuth den gemeinnützigen Verein EinDollarBrille e. V. in Erlangen. Er hat das Ziel Strukturen in Entwicklungsländern aufzubauen, die langfristig eine finanziell unabhängige Versorgung der Menschen mit vor Ort produzierten Brillen sicherstellen. Martin Aufmuth ist nicht nur dem biblischen Auftrag nachgekommen Menschen zu helfen und ihnen Gutes zu tun, sondern hat neue Lebensperspektiven eröffnet. Sein Handeln kann auch uns die Augen öffnen.

Solange wir also noch Zeit haben, wollen wir allen Menschen Gutes tun. (Galater 6,10a, Gute Nachricht Bibel)

Bibeltext(e)

Mahnung zur Brüderlichkeit

1Brüder und Schwestern, wenn ein Mensch etwa von einer Verfehlung ereilt wird, so helft ihm wieder zurecht mit sanftmütigem Geist, ihr, die ihr geistlich seid. Und sieh auf dich selbst, dass du nicht auch versucht werdest. 2Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

3Denn wenn jemand meint, er sei etwas, obwohl er doch nichts ist, der betrügt sich selbst. 4Ein jeder aber prüfe sein eigenes Werk; und dann wird er seinen Ruhm bei sich selbst haben und nicht gegenüber einem andern. 5Denn ein jeder wird seine eigene Last tragen.

6Wer aber unterrichtet wird im Wort, der gebe dem, der ihn unterrichtet, Anteil an allen Gütern. 7Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. 8Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten. 9Lasst uns aber Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen. 10Darum, solange wir noch Zeit haben, lasst uns Gutes tun an jedermann, allermeist aber an des Glaubens Genossen.

Galater 6:1-10LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: 2012 Weltweite Weitsicht

die-Bibel.dev.4.21.9
Folgen Sie uns auf: