die-Bibel.de

Christliche Symbole im Alltag: 10/52

Die Redewendung ‚Klein, aber oho’ wird zumeist dann verwendet, wenn nicht Zugetrautes geschieht und dabei Erwartungen übertroffen werden. Ein Senfkorn ist dafür ein gutes Bespiel: Es ist winzig, wächst aber zu einem überraschend großen Baum. In seiner biblischen Gleichnisrede nimmt Jesus das Senfkorn als Beispiel, um damit das Reich Gottes zu beschreiben. Es beginnt klein und kaum wahrnehmbar und wächst dynamisch zu einer überraschenden und unübersehbaren Größe. Betrachtet man das Wachstum des Christentums von den ersten Anfängen bis hin zur heutigen Ausdehnung, wird das Gleichnis vom Senfkorn nachvollziehbar.
Für heutige Senf-Liebhaber ist die Entscheidung „körnig“ oder „nicht körnig“ die Gretchenfrage. Die Variante ohne die kleinen Körner ist aber deutlich beliebter.

Und er sprach: Womit wollen wir das Reich Gottes vergleichen, und durch welches Gleichnis wollen wir es abbilden? Es ist wie ein Senfkorn. (Markus 4,30-31a, Lutherbibel 2017)

Bibeltext(e)

Das Gleichnis vom Senfkorn

30Und er sprach: Womit wollen wir das Reich Gottes vergleichen, und durch welches Gleichnis wollen wir es abbilden? 31Es ist wie mit einem Senfkorn: Wenn das gesät wird aufs Land, so ist’s das kleinste unter allen Samenkörnern auf Erden; 32und wenn es gesät ist, so geht es auf und wird größer als alle Kräuter und treibt große Zweige, sodass die Vögel unter dem Himmel unter seinem Schatten wohnen können.

Markus 4:30-32LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Senfkorn

die-Bibel.dev.4.18.8
Folgen Sie uns auf: