die-Bibel.de

23. Tag: Johannes 11,55-12,11

In 35 Tagen durch das Johannesevangelium

Bibeltext(e)

55Es war aber nahe das Passafest der Juden; und viele aus der Gegend gingen hinauf nach Jerusalem vor dem Fest, dass sie sich reinigten. 56Da suchten sie Jesus und redeten miteinander, als sie im Tempel standen: Was meint ihr? Er wird doch nicht zum Fest kommen? 57Die Hohenpriester und Pharisäer aber hatten geboten, wenn jemand wüsste, wo er wäre, sollte er’s anzeigen, damit sie ihn ergreifen könnten.

Die Salbung in Betanien

1Sechs Tage vor dem Passafest kam Jesus nach Betanien, wo Lazarus war, den Jesus auferweckt hatte von den Toten. 2Dort machten sie ihm ein Mahl, und Marta diente bei Tisch; Lazarus aber war einer von denen, die mit ihm zu Tisch saßen. 3Da nahm Maria ein Pfund Salböl von unverfälschter, kostbarer Narde und salbte die Füße Jesu und trocknete mit ihrem Haar seine Füße; das Haus aber wurde erfüllt vom Duft des Öls.

4Da sprach einer seiner Jünger, Judas Iskariot, der ihn hernach verriet: 5Warum wurde dieses Öl nicht für dreihundert Silbergroschen verkauft und das Geld den Armen gegeben? 6Das sagte er aber nicht, weil ihm an den Armen lag, sondern er war ein Dieb; er hatte den Geldbeutel und nahm an sich, was gegeben wurde. 7Da sprach Jesus: Lass sie. Es soll gelten für den Tag meines Begräbnisses. 8Denn Arme habt ihr allezeit bei euch; mich aber habt ihr nicht allezeit.

9Da erfuhr eine große Menge der Juden, dass er dort war, und sie kamen nicht allein um Jesu willen, sondern um auch Lazarus zu sehen, den er von den Toten erweckt hatte. 10Aber die Hohenpriester beschlossen, auch Lazarus zu töten; 11denn um seinetwillen gingen viele Juden hin und glaubten an Jesus.

Johannes 11:55-12:11LU17Bibelstelle anzeigen

Basic Christsein – Passa
Gott befreite sein Volk Israel aus der ägyptischen Sklaverei. Dabei tötete er alle Erstgeburt in Ägypten (2Mose 12,29), verschonte aber die Häuser der Israeliten, weil sie auf sein Gebot hin ihre Türrahmen mit dem Blut eines Lammes bestrichen hatten (2Mose 12,7). Zur Erinnerung an Gottes wunderbares Handeln sollen die Israeliten von da an jedes Jahr das Passafest feiern und ihren Kindern all diese Dinge weitererzählen (2Mose 12,14+24-27; 13,3-9). Die Passafeier erhielt im Laufe der Jahrhunderte eine feste Liturgie, der wohl auch Jesu letztes Mahl mit seinen Jüngern folgt. Doch gibt er den einzelnen Elementen eine völlig neue Bedeutung: Das Brot ist sein Leib, der Kelch der neue Bund, den er mit seinem Blut besiegelt (Lukas 22,19+20). Er ist das vollkommene Opfer, das Passalamm, das für uns geschlachtet wird (1Korinther 5,7). Um an all das zu erinnern, feiern Christen heute das Abendmahl.

Zum Text
»Warum?« – Das ist eine typische Kinderfrage. »Warum ist die Banane krumm? Warum ist Regen nass? Warum ⋯?« Je älter man wird, desto mehr weiß man (oder glaubt zu wissen). Und desto weniger fragt man nach dem Warum. Man hat gewisse Bewertungsraster entwickelt, die man anwendet (Verse 3+5). Von der Sache her ist das auch gut und richtig, allerdings kommt es immer wieder vor, dass dabei die jeweilige Situation unbeachtet bleibt (Verse 6-8). Daher: Nur Mut, es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten!

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: