die-Bibel.de

Typisch Basisbibel: 13/53

Typisch Basisbibel

Das kann doch unmöglich gelingen! In manche komplizierten Situationen manövrieren wir uns, weil wir überzeugt sind, das Richtige zu tun. Doch manchmal kommen wir ohne Hilfe nicht weiter. Hier ist guter Rat gefragt, der uns die richtige Richtung weist. Das gilt auch bei schwierigen Fragen, wie zum Beispiel dieser: Was muss man Gutes tun, um das ewige Leben zu erlangen? Jesus antwortet auf diese Frage, indem er auf die Gebote Gottes verweist und rät, allen materiellen Besitz loszulassen. Ein schwieriges Opfer. Wie soll das gehen? Jesus selbst sagt, dass wir Menschen es eigentlich nicht schaffen können. Aber das heißt nicht, dass unsere Zukunft verbaut ist und uns nichts Gutes bringt. Denn was uns Menschen nicht möglich ist, das ist für Gott möglich. Gott ist allmächtig, darum kann er alles/darum können wir das, was wir nicht schaffen, getrost in seine Hände legen. Was also müssen wir Gutes tun, damit wir das ewige Leben haben? Gar nichts – denn Jesus hat schon alles Gute getan, was für unsere Seligkeit nötig ist. Das ist eine Zuversicht/Zusage, auf die wir uns verlassen können.

Jesus sah sie an und sagte zu ihnen: »Für Menschen ist es unmöglich. Aber für Gott ist alles möglich.« (Matthäus 19,26, BasisBibel)

Bibeltext(e)

Der reiche Jüngling

16Und siehe, einer trat zu ihm und sprach: Meister, was soll ich Gutes tun, damit ich das ewige Leben habe? 17Er aber sprach zu ihm: Was fragst du mich nach dem, was gut ist? Gut ist nur der Eine. Willst du aber zum Leben eingehen, so halte die Gebote. 18Da sprach er zu ihm: Welche? Jesus aber sprach: »Du sollst nicht töten; du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsch Zeugnis geben; 19ehre Vater und Mutter« 2. Mose 20,12-16; und: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« 3. Mose 19,18.

20Da sprach der Jüngling zu ihm: Das habe ich alles gehalten; was fehlt mir noch? 21Jesus sprach zu ihm: Willst du vollkommen sein, so geh hin, verkaufe, was du hast, und gib’s den Armen, so wirst du einen Schatz im Himmel haben; und komm und folge mir nach! 22Da der Jüngling das Wort hörte, ging er betrübt davon; denn er hatte viele Güter.

23Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich, ich sage euch: Ein Reicher wird schwer ins Himmelreich kommen. 24Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher ins Reich Gottes komme. 25Da das die Jünger hörten, entsetzten sie sich sehr und sprachen: Ja, wer kann dann selig werden? 26Jesus aber sah sie an und sprach zu ihnen: Bei den Menschen ist’s unmöglich; aber bei Gott sind alle Dinge möglich.

Matthäus 19:16-26LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Zuversichtlich

die-Bibel.dev.4.19.0
Folgen Sie uns auf: