die-Bibel.de

Kein Klassiker: 35/52

Mutig ist er, das muss man dem Zauberer lassen – er stellt sich gegen Gottes Anliegen. Aber nicht immer ist Mut auch klug. Manchmal kann es auch ein blinder Mut sein, der die Wahrheit nicht sieht. Der Statthalter von Paphos auf Zypern hat Barnabas und Saulus eingeladen, damit sie ihm von der Botschaft Gottes erzählen. Der Zauberer stellt sich aber dazwischen und versucht zu verhindern, dass der Statthalter zum Glauben kommt. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass er Gott nicht kennt und auch nicht weiß, dass Gottes Macht ihm weit überlegen ist. Glaubt er wirklich, dass er eine Chance hat, die beiden davon abzuhalten von Gott zu reden? Prompt geht der Heilige Geist mit Saulus durch und kündigt dem Zauberer eine Strafe an, die sofort erfolgt: Der Zauberer erblindet. Seine innere Blindheit gegenüber Gott und dessen Macht erlebt er nun auch leibhaftig. Und der Statthalter kommt angesichts dieser Geschehnisse erst recht zum Glauben.

Und nun siehe, die Hand des Herrn kommt über dich, und du sollst blind sein und die Sonne eine Zeit lang nicht sehen! Auf der Stelle fiel Dunkelheit und Finsternis auf ihn, und er ging umher und suchte jemanden, der ihn an der Hand führte. (Apostelgeschichte 13,11, Lutherbibel 2017)

Bibeltext(e)

Auf der Insel Zypern

4Nachdem sie nun ausgesandt waren vom Heiligen Geist, kamen sie nach Seleukia und von da zu Schiff nach Zypern. 5Und als sie in die Stadt Salamis kamen, verkündigten sie das Wort Gottes in den Synagogen der Juden; sie hatten aber auch Johannes als Gehilfen bei sich.

6Als sie die ganze Insel bis nach Paphos durchzogen hatten, trafen sie einen Zauberer und falschen Propheten, einen Juden, der hieß Barjesus; 7der war bei dem Statthalter Sergius Paulus, einem verständigen Mann. Dieser rief Barnabas und Saulus zu sich und begehrte, das Wort Gottes zu hören. 8Da widerstand ihnen der Zauberer Elymas – denn so wird sein Name übersetzt – und versuchte, den Statthalter vom Glauben abzuhalten. 9Saulus aber, der auch Paulus heißt, voll Heiligen Geistes, sah ihn an 10und sprach: Du Sohn des Teufels, voll aller List und aller Bosheit, du Feind aller Gerechtigkeit, hörst du nicht auf, krumm zu machen die geraden Wege des Herrn? 11Und nun siehe, die Hand des Herrn kommt über dich, und du sollst blind sein und die Sonne eine Zeit lang nicht sehen! Auf der Stelle fiel Dunkelheit und Finsternis auf ihn, und er ging umher und suchte jemanden, der ihn an der Hand führte.

12Als der Statthalter sah, was geschehen war, wurde er gläubig und verwunderte sich über die Lehre des Herrn.

Apostelgeschichte 13:4-12LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Blinder Zauber

die-Bibel.dev.4.18.9
Folgen Sie uns auf: