die-Bibel.de

Kein Klassiker: 14/52

„Die abführende und harntreibende Wirkung der Koloquinte ist seit Jahrhunderten bekannt“, schreibt der Naturschutzbund über die „Heilpflanze des Jahres 2012“. Doch dem Diener des Propheten Elisa dürfte die kleine Kürbisfrucht wohl nicht geläufig gewesen sein, als er sie erntete. Nun ist der Grat zwischen Arznei und Gift schmal: In geringer Dosis für die Behandlung von Geschwüren, Asthma und sogar Schlangenbissen eingesetzt, können größere Mengen dieses „Teufelsapfels“ zu einer lebensbedrohlichen Vergiftung führen. Das Fruchtfleisch ist überdies völlig ungenießbar. Das merken auch bald die Prophetenjünger, die das Essen serviert bekommen. Es spricht für die Weisheit Elisas, dass er auch in dieser alltäglichen Situation Rat weiß. Ob es sich bei der Verfeinerung des Eintopfs am Ende um göttliches Eingreifen oder ein geniales Familienrezept handelt, bleibt ein Geheimnis.

Als sie nun von dem Gemüse aßen, schrien sie und sprachen: O Mann Gottes, der Tod im Topf! (2. Könige 4,40 Lutherbibel 2017)

Bibeltext(e)

Elisa macht schädliche Speise gesund und speist viele mit zwanzig Broten

38Als aber Elisa wieder nach Gilgal kam, war Hungersnot im Lande. Und als die Prophetenjünger vor ihm saßen, sprach er zu seinem Diener: Setze einen großen Topf auf und koche ein Gemüse für die Prophetenjünger! 39Da ging einer aufs Feld, um Kraut zu sammeln, und fand ein Rankengewächs und pflückte sein Kleid voll mit wilden Gurken. Und als er kam, schnitt er’s in den Topf zum Gemüse – sie kannten’s aber nicht – 40und legte es den Männern zum Essen vor. Als sie nun von dem Gemüse aßen, schrien sie und sprachen: O Mann Gottes, der Tod im Topf! Denn sie konnten’s nicht essen. 41Er aber sprach: Bringt Mehl her! Und er tat’s in den Topf und sprach: Lege es den Leuten vor, dass sie essen! Da war nichts Böses mehr in dem Topf.

2. Könige 4:38-41LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Teufelsapfel

die-Bibel.dev.4.18.8
Folgen Sie uns auf: