die-Bibel.de

Christliche Symbole im Alltag: 24/52

Kennen Sie noch die Sendung „Herzblatt“? Ein Fernsehformat, in der ein Mann oder eine Frau aus jeweils drei Kandidaten des anderen Geschlechts ihr „Herzblatt“ auswählen durfte. Dieses wurde durch eine Befragung ermittelt, bei der die Kandidaten möglichst charmant und witzig antworten sollten. Während der gesamten Befragung waren die/der Suchende und die drei Kandidaten durch eine Wand voneinander getrennt und sahen sich zum ersten Mal, wenn die finale Wahl getroffen wurde. Mit etwas Glück war dies der Beginn einer großen Liebe. Aus biblischer Sicht ist der Ursprung aller Liebe die Liebe Gottes. Der Apostel Paulus schreibt, dass Gottes Liebe zu den Menschen dadurch sichtbar geworden ist, dass Jesus sein Leben für alle Menschen gegeben hat. Seine Liebe richtet sich an alle Menschen.

Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. (Römer 5,8, Lutherbibel 2017)

Bibeltext(e)

Friede mit Gott

1Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus. 2Durch ihn haben wir auch den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung auf die Herrlichkeit, die Gott geben wird. 3Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, dass Bedrängnis Geduld bringt, 4Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung, 5Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben ist.

6Denn Christus ist schon zu der Zeit, als wir noch schwach waren, für uns Gottlose gestorben. 7Nun stirbt kaum jemand um eines Gerechten willen; um des Guten willen wagt er vielleicht sein Leben. 8Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. 9Um wie viel mehr werden wir nun durch ihn gerettet werden vor dem Zorn, nachdem wir jetzt durch sein Blut gerecht geworden sind. 10Denn wenn wir mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, als wir noch Feinde waren, um wie viel mehr werden wir selig werden durch sein Leben, nachdem wir nun versöhnt sind. 11Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch Gottes durch unsern Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen haben.

Römer 5:1-11LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Herz

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: