die-Bibel.de

29. Tag: Matthäus 21,28-46

In 40 Tagen durch das Matthäusevangelium

Bibeltext(e)

Von den ungleichen Söhnen

28Was meint ihr aber? Es hatte ein Mann zwei Söhne und ging zu dem ersten und sprach: Mein Sohn, geh hin und arbeite heute im Weinberg. 29Er antwortete aber und sprach: Ich will nicht. Danach aber reute es ihn, und er ging hin. 30Und der Vater ging zum andern Sohn und sagte dasselbe. Der aber antwortete und sprach: Ja, Herr!, und ging nicht hin. 31Wer von den beiden hat des Vaters Willen getan?

Sie sprachen: Der erste. Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Die Zöllner und Huren kommen eher ins Reich Gottes als ihr. 32Denn Johannes kam zu euch und wies euch den Weg der Gerechtigkeit, und ihr glaubtet ihm nicht; aber die Zöllner und Huren glaubten ihm. Und obwohl ihr’s saht, reute es euch nicht, sodass ihr ihm danach geglaubt hättet.

Von den bösen Weingärtnern

33Hört ein anderes Gleichnis: Es war ein Hausherr, der pflanzte einen Weinberg und zog einen Zaun darum und grub eine Kelter darin und baute einen Turm und verpachtete ihn an Weingärtner und ging außer Landes. 34Als nun die Zeit der Früchte herbeikam, sandte er seine Knechte zu den Weingärtnern, damit sie seine Früchte empfingen. 35Da nahmen die Weingärtner seine Knechte: Den einen schlugen sie, den zweiten töteten sie, den dritten steinigten sie. 36Abermals sandte er andere Knechte, mehr als die ersten; und sie taten mit ihnen dasselbe. 37Zuletzt aber sandte er seinen Sohn zu ihnen und sagte sich: Sie werden sich vor meinem Sohn scheuen. 38Als aber die Weingärtner den Sohn sahen, sprachen sie zueinander: Das ist der Erbe; kommt, lasst uns ihn töten und sein Erbe an uns bringen! 39Und sie nahmen ihn und stießen ihn zum Weinberg hinaus und töteten ihn.

40Wenn nun der Herr des Weinbergs kommen wird, was wird er mit diesen Weingärtnern tun? 41Sie sprachen zu ihm: Er wird den Bösen ein böses Ende bereiten und seinen Weinberg andern Weingärtnern verpachten, die ihm die Früchte zur rechten Zeit geben.

42Jesus sprach zu ihnen: Habt ihr nie gelesen in der Schrift Ps 118,22-23: »Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden. Vom Herrn ist das geschehen, und er ist ein Wunder vor unsern Augen«? 43Darum sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch genommen und einem Volk gegeben werden, das seine Früchte bringt. 44Und wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschellen; auf wen aber er fällt, den wird er zermalmen.

45Und als die Hohenpriester und die Pharisäer seine Gleichnisse hörten, erkannten sie, dass er von ihnen redete. 46Und sie trachteten danach, ihn zu ergreifen; aber sie fürchteten sich vor dem Volk, denn es hielt ihn für einen Propheten.

Matthäus 21:28-46LU17Bibelstelle anzeigen

Basis Christsein – Buße
Je länger und intensiver man mit Jesus unterwegs ist und so die Chance hat, Gottes Willen besser kennen zu lernen, desto mehr entdeckt man die eigene Sündhaftigkeit. Wie gut, dass für Christen die Lebensaufgabe nicht lautet »werde sündlos«, sondern »werde heilig, bußfertig und lerne aus der Vergebung, die Jesus schenkt, zu leben«. Heiligung ist der Vorgang, Jesus immer ähnlicher im Reden und Verhalten zu werden, und doch zu wissen, dass man als Mensch sein Leben lang Sünder bleibt. Die Trennlinie verläuft nicht zwischen »Sünder« und »Nicht-Sünder«, sondern zwischen »Sünder« und »begnadigter Sünder«. Buße heißt, sich von Gott zur Umkehr einladen zu lassen. Denn er ist es, der Buße möglich macht.

Zum Text
Arbeiten im Weinberg: Egal, was man vorher gesagt hat, wichtig ist nur, was später dabei herauskommt (Vers 31). Was könnte dir in Bezug auf eine Bitte deiner Eltern am ehesten passieren?
a) Du verhältst dich wie Typ 1 (Vers 29a+b).
b) Du verhältst dich wie Typ 2 (Vers 30a+ b).
c) Oder bist du ein gehorsamer (Vers 30a+29b) oder ein fauler (Vers 29a+30b) Typ?
Im Gleichnis geht es um die grundsätzliche Frage, wodurch man den Willen Gottes erfüllt. Jesu provozierende Antwort lautet: Vers 32. Um Gottes Willen erfüllen zu können, muss ich anerkennen, dass ich das (Lukas 3,3) nötig habe.

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: