die-Bibel.de

1. Tag: Johannes 1,1-18

In 35 Tagen durch das Johannesevangelium

Bibeltext(e)

Das Wort

1Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 2Dasselbe war im Anfang bei Gott. 3Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. 4In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. 5Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat’s nicht ergriffen.

6Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannes. 7Der kam zum Zeugnis, damit er von dem Licht zeuge, auf dass alle durch ihn glaubten. 8Er war nicht das Licht, sondern er sollte zeugen von dem Licht.

9Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10Es war in der Welt, und die Welt ist durch dasselbe gemacht; und die Welt erkannte es nicht. 11Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben, 13die nicht aus menschlichem Geblüt noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern aus Gott geboren sind.

14Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

15Johannes zeugt von ihm und ruft: Dieser war es, von dem ich gesagt habe: Nach mir wird kommen, der vor mir gewesen ist; denn er war eher als ich.

16Von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. 17Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden. 18Niemand hat Gott je gesehen; der Eingeborene, der Gott ist und in des Vaters Schoß ist, der hat es verkündigt.

Johannes 1:1-18LU17Bibelstelle anzeigen

Zum Text
Wort gleich Licht (Vers 9); Wegweiser ungleich Licht (Vers 8) – das hört sich eher nach einer mathematischen Formel als nach dem Beginn eines biblischen Buches an! Und wie bei vielen mathematischen Rechnereien braucht es auch hier etwas Ruhe, um die Gleichung zu lösen. (Bei Bedarf greife man statt zum Taschenrechner zu den Versen 15 und 17!) Das »Evangeliums-Konzentrat«, das Johannes hier präsentiert, hat es in sich: Es ist ein Vorgeschmack auf die folgenden Kapitel, in denen er auf viele Punkte noch ausführlicher eingeht. Bei allen möglichen Unklarheiten ist eines aber vollkommen klar: Wir sind überreich beschenkt, denn ⋯ (Verse 17+18)!

Basic Jesus – Präexistenz Jesu
Jesus hat an Weihnachten Geburtstag und ist an Karfreitag gestorben – Geburts- und Todestag, wie bei jedem anderen Menschen auch? Nicht wirklich, denn Jesus lebte schon lange vor Erschaffung der Welt in der Gegenwart von Gott, dem Vater (17,5; Vers 2). Darum kann er auch zu den Juden sagen: »ICH BIN – schon bevor Abraham da war« (8,56-58). Er war bei der Erschaffung der Welt dabei (Vers 3) und kam dann auf die Erde, um uns Menschen mit Gott zu versöhnen. Nach Tod und Auferstehung kehrte er wieder zu Gott, dem Vater, zurück (20,17). Die Bibel geht aber noch weiter: Jesus ist selbst Gott und ihm in allem gleich (Vers 1; Philipper 2,6). An ihm können wir ganz plastisch sehen, wie der dreieinige Gott (Vater, Sohn und Heiliger Geist) ist (Vers 18; 14,9).

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: