Gute Nachricht Bibel (GNB)
46

Gott ist bei uns

461Ein Lied der Korachiter, für hohe Stimmen.

2Gott ist unsere sichere Zuflucht,

ein bewährter Helfer in aller Not.

46,2
Spr 18,10

3Darum haben wir keine Angst,

auch wenn die Erde bebt

und die Berge ins Meer versinken,

4wenn die Fluten toben und tosen

und die Berge davon erzittern:

Der Herr der Welt ist bei uns,

der Gott Jakobs ist unser Schutz!46,4 Der Kehrvers ist an dieser Stelle nach Vers 8 und 12 ergänzt worden. Herr der Welt: wörtlich Herr Zebaot.

46,4
27,1

5Frisches Wasser strömt durch die Gottesstadt,

in der die heilige Wohnung des Höchsten ist.

46,5
Ez 47,1-12

6Gott selbst ist in ihren Mauern,

nichts kann sie erschüttern.

Er bringt ihr Hilfe, bevor der Morgen graut.

7Er lässt seine Stimme hören –

und die Völker zittern,

Königsthrone wanken,

die ganze Erde vergeht vor Angst.

46,7
29,3-9

8Der Herr der Welt ist bei uns,

der Gott Jakobs ist unser Schutz!

9Kommt und seht, wie mächtig der Herr ist,

wie er Furcht und Schrecken auf der Erde verbreitet:

10Er macht dem Krieg ein Ende in aller Welt;

die Bogen zerbricht er,

die Spieße zerschlägt er,

die Schilde verbrennt er.

46,10-11
76,4
Jes 2,4

11»Macht Frieden!«, ruft er.

»Erkennt, dass ich Gott bin!

Ich habe Macht über die Völker der Erde.«

12Der Herr der Welt ist bei uns,

der Gott Jakobs ist unser Schutz!

47

Der höchste Herrscher

471Ein Lied der Korachiter.

2Ihr Völker alle, klatscht in die Hände,

begrüßt unseren Gott mit Freudengeschrei!

3Der Herr ist der Höchste,

vor ihm erschrickt alles,

er, der große König, regiert die ganze Erde.

4Er hat uns die anderen Völker unterworfen

und Nationen in unsere Gewalt gebracht.

47,4
2,8
Jos 23,3-5

5Das Land, das wir besitzen, unser ganzer Stolz –

er selbst hat es für uns ausgewählt,

denn er liebt die Nachkommen Jakobs.

47,5
Dtn 32,9
7,9

6Gott ist zu seinem Thron hinaufgestiegen,

unter Jubelrufen und Hörnerschall nimmt er ihn ein.

47,6-10
24,7-10
29,10
93,1-2
96,7-10
97,1-5
99,1-2
Jes 52,7

7Singt und spielt zu Gottes Ehre!

Singt und spielt zur Ehre unseres Königs!

8Denn Gott ist der König der ganzen Erde;

preist ihn mit eurem schönsten Lied!

9Gott herrscht über alle Völker;

er sitzt auf seinem heiligen Thron.

10Die Großen der Völker kommen herbei,

sie versammeln sich mit dem Volk,

das dem Gott Abrahams gehört.47,10 Wörtlich Die Großen der Völker versammeln sich – das Volk des Gottes Abrahams.

Ihm unterwerfen sich die Mächtigen der Erde,

denn er steht hoch über ihnen allen.

48

Die Stadt des großen Königs

481Ein Lied der Korachiter.

2Der Herr ist mächtig!

Groß ist der Ruhm unseres Gottes

in seiner Stadt und auf seinem heiligen Berg!

48,2-3
76,3

3Prächtig erhebt sich der Zion,

eine Freude für die ganze Welt!

Er ist der wahre Gottesberg;

dort steht die Stadt des großen Königs.

48,3
Jes 14,13
Ez 28,14

4Gott ist in ihren Mauern,

er selbst ist ihr Schutz.

5Die Könige rotteten sich zusammen

und stürmten gemeinsam gegen die Stadt.

48,5-8
46,9-11
76,6-8

6Doch was sie sahen, ließ sie erstarren,

kopflos vor Angst ergriffen sie die Flucht.

7Das Zittern kam plötzlich über sie,

so wie die Wehen über eine Frau,

8unabwendbar wie der Ostwind,

mit dem Gott die größten Schiffe zerbricht.

9Das alles hatte man uns seit Langem erzählt;

nun haben wir es selbst gesehen

in der Stadt, die unserem Gott gehört,

dem Herrscher der ganzen Welt.48,9 Wörtlich dem Herrn Zebaot.

Er hat sie für immer fest gegründet.

10Im Innern deines Tempels, Gott,

erinnern wir uns an deine Güte.

11In der ganzen Welt wirst du gepriesen,

bis in die fernsten Winkel reicht dein Ruhm.

Sieg und Rettung sind in deiner Hand;48,11 Sieg und ...: wörtlich Deine Rechte ist gefüllt mit Gerechtigkeit.

12deswegen herrscht Freude auf dem Zion!

Du hast für unser Recht gesorgt;

darum jubeln alle Städte in Juda!

13Umschreitet den Zion,

geht rund um die Stadt,

zählt ihre starken Türme,

14bewundert ihren breiten Wall,

betrachtet ihre mächtige Burg!

Dann könnt ihr’s euren Kindern weitersagen:

15»Seht doch, so mächtig ist Gott!

Er ist unser Gott für alle Zeiten

und wird uns immer führen.«48,15 immer: mit mehreren Handschriften und G. Nach H müsste dieses im Hebräischen letzte Wort des Psalms übersetzt werden: Nach (der Melodie): Stirb. Da solche Angaben für gewöhnlich am Anfang eines Psalms stehen, fragt es sich, ob ursprünglich der folgende Psalm so begonnen hat. Andere Ausleger lesen (mit veränderten Vokalen): über den Tod hinaus.