BasisBibel (BB)
55

Alle sind eingeladen

551Auf, ihr Durstigen, hier gibt es Wasser!Auch wer kein Geld hat, kann kommen.Kommt, kauft euch zu essen!Kommt und kauft ohne Geld!Wein und Milch – sie kosten nichts.2Warum wollt ihr Geld ausgeben für Brot,das nicht wie Brot schmeckt?Warum wollt ihr euren mühsam verdienten Lohnfür etwas vergeuden, das nicht satt macht?Hört doch auf mich, dann bekommt ihr Gutes zu essenund könnt köstliche Speisen genießen.3Hört mich an und kommt zu mir!Hört, dann lebt ihr auf!Ich will mit euch einen Bund55,3 Bund: Vertrag, mit dem zwei Partner eine gegenseitige Verpflichtung eingehen. Ist Gott einer der Partner, kann er sich auch einseitig zur Treue gegenüber seinem Volk oder einzelnen Menschen verpflichten. schließen,der für immer besteht.Was ich David für immer versprochen55,3 David für immer versprochen: König David wurde von Gott versprochen, dass immer einer seiner Nachkommen als König in Jerusalem regieren wird; vgl. 2. Samuel 7,12-16. habe,gilt auch für euch.4Ihn habe ich ja dazu bestimmt,Völker zu beherrschen und ihnen Befehle zu erteilen.So sollte er meine Macht vor den Völkern bezeugen.5Ihr werdet Leute herbeirufen, die ihr nicht kennt.Und Leute, die euch nicht kennen, kommen herbei.So will es der Herr55,5 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr., euer Gott,der Heilige Israels55,5 Heiliger Israels: Ehrenvolle Bezeichnung für Gott, die vor allem im Buch Jesaja vorkommt..Er lässt euch diese Ehre zuteil werden.

6Sucht den Herrn, jetzt ist er zu finden!Ruft zu ihm, jetzt ist er nahe!7Der Frevler55,7 Frevler: Menschen, die Gottes Gebote missachten und ihre eigenen Interessen gewaltsam durchsetzen. soll seinen Lebensweg ändern!Wer Böses im Sinn hat,soll seine Pläne ändernund zum Herrn, unserem Gott zurückkehren!Der wird Erbarmen mit ihm habenund ihm reichlich Vergebung schenken.

Gottes Wort bewirkt Neues

8So lautet der Ausspruch des Herrn55,8 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr.:Meine Pläne sind anders als eure Pläneund meine Wege anders als eure Wege.9Wie weit entfernt ist doch der Himmel von der Erde!So fern sind meine Wege von euren Wegenund meine Pläne von euren Plänen.

10Regen oder Schnee fällt vom Himmelund kehrt nicht dahin zurück,ohne die Erde zu befeuchten.So lässt er die Pflanzen keimen und wachsen.Er versorgt den Sämann mit Samenund die Menschen mit Brot.11So ist es auch mit dem Wort,das von mir ausgeht:Es kehrt nicht wirkungslos zu mir zurück,sondern bewirkt, was ich will.Was ich ihm aufgetragen habe, gelingt ihm.

12Voll Freude werdet ihr aus Babylon fortziehen55,12 aus Babylon fortziehen: Die Nachkommen derer, die bei der Zerstörung Jerusalems 586 v. Chr. in die Verbannung nach Babylon geführt wurden, dürfen jetzt nach Jerusalem zurückkehren.und wohlbehalten nach Hause gebracht werden.Berge und Hügel brechen in Jubel aus,wenn sie euch sehen.Die Bäume in der Steppe klatschen in die Hände.13Statt Dornsträuchern wachsen dort Kiefern55,13 Kiefer: Schnellwachsender, immergrüner Baum, der bis zu 20 m hoch werden kann.und statt Brennnesseln Myrtenbüsche55,13 Myrtenbüsche: Immergrüne, reich verzweigte Sträucher von bis zu 5 m Höhe..Das alles geschieht zur Ehre des Herrn.Er setzt ein unvergängliches Zeichen,das niemals ausgelöscht wird.