BasisBibel (BB)
7

Amos und seine Visionen

Amos 7,1–9,6

Die erste Vision

71Gott, der Herr7,1 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: HERR., ließ mich eine Vision7,1 Vision: Eine Erscheinung, in der Gott zu verstehen gibt, was er vorhat. sehen:Ich sah, wie er einen Heuschreckenschwarm bildete,gerade als die Spätsaat7,1 Spätsaat: Letzte Aussaat im April/Mai vor der Trockenzeit. Wenn sie nicht wachsen kann, kommt es zur Hungersnot. aufzugehen begann.– Die Spätsaat wächst ja im Frühsommer,nachdem das Gras für den König gemäht worden ist. –2Doch die Heuschrecken7,2 Heuschrecken: Flugfähige und gefräßige Insekten, die sich von Grünpflanzen ernähren. In Schwärmen von Millionen Einzeltieren können sie ganze Ernten vernichten. fielen über das Land herund begannen, die jungen Pflanzen abzufressen.Da rief ich: »Herr, mein Gott, vergib!Wie soll Jakob7,2 Jakob: Bezeichnung für das Volk Israel. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt. überleben?Er ist doch so schwach.«3Da bereute der Herr, was er vorhatte.»Es soll nicht geschehen!«, sagte der Herr.

Die zweite Vision

4Gott, der Herr7,4 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: HERR., ließ mich eine Vision7,4 Vision: Eine Erscheinung, in der Gott zu verstehen gibt, was er vorhat. sehen:Ich sah, wie Gott, der Herr, eine Gluthitze herbeirief.Die verzehrte das Grundwasser7,4 Grundwasser: Im Alten Orient gab es die Vorstellung, dass unter der Erde ein Süßwasserozean liegt. Aus ihm speisen sich Quellen und Brunnen. in der Tiefeund war dabei, das Ackerland zu vertilgen.5Da rief ich: »Herr, mein Gott, lass ab!Wie soll das Volk Jakob7,5 Jakob: Bezeichnung für das Volk Israel. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt. überleben?Es ist doch so schwach.«6Da bereute der Herr, was er vorhatte.»Auch das soll nicht geschehen!«, sagte der Herr.

Die dritte Vision

7Er ließ mich eine Vision7,7 Vision: Eine Erscheinung, in der Gott zu verstehen gibt, was er vorhat. sehen:Ich sah den Herrn auf einer Mauer aus Zinn stehen.Und in seiner Hand hielt er Zinn7,7 Zinn: Gegenstände aus Bronze bestehen aus einer Legierung von Kupfer und Zinn. Hier Bildwort für die Waffen, die daraus hergestellt werden..8Der Herr7,8 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: HERR. sprach zu mir: »Was siehst du, Amos?«Ich antwortete: »Zinn!«Da sprach der Herr:»Ich werde Waffen ins Land bringen,die mit Zinn gehärtet sind.Die sollen unter meinem Volk wüten.Ich werde Israel nicht noch einmal verschonen7,8 nicht noch einmal verschonen: Bei den ersten beiden Visionen nahm Gott das Gericht zurück.!9Dann wird man Isaaks Kultplätze7,9 Kultplatz: Lokales Heiligtum auf einer Anhöhe oder Bezeichnung für einen Ort, an dem fremde Götter verehrt werden. verwüstenund Israels Heiligtümer zerstören.Dem Haus Jerobeam7,9 Haus Jerobeam: Bezeichnung für die Familie des Königs und seine Nachkommen. Jerobeam II. regierte 787–747 v. Chr. über das Nordreich Israel. aberwill ich mit dem Schwert entgegentreten.«

Amos wird weggeschickt

10Amazja, der Priester von Bet-El7,10 Bet-El: Staatsheiligtum an der Südgrenze Israels, 16 km nördlich von Jerusalem., sandte eine Botschaftan Jerobeam7,10 Jerobeam II.: König des Nordreichs Israel (787–747 v. Chr.)., den König von Israel:»Amos zettelt einen Aufstand gegen dich an.Mitten in Israel führt er unerträgliche Reden.Das hält das Land nicht länger aus!11Denn Amos hat folgende Aussage gemacht:›Jerobeam wird durch das Schwert umkommen,und Israel wird aus seinem Land weggeführt7,11 weggeführt: Nach der Eroberung des Nordreichs Israel durch die Assyrer wurden große Teile der Bevölkerung nach Mesopotamien verschleppt..‹«12Zu Amos aber sagte Amazja:»Verschwinde von hier, Seher7,12 Seher: Mensch, dem Gott die Gabe verliehen hat, verborgene Dinge und künftige Ereignisse vorherzusehen.! Geh nach Juda!Dort magst du dir dein Brot verdienen,wenn du weiter als Prophet7,12 Prophet: In Israel gab es Propheten, die ihre Verkündigung als Beruf ausübten. auftreten willst.13Aber in Bet-El darfst du nicht mehr auftreten.Denn das hier ist ein königliches Heiligtum.Es ist ein Staatstempel7,13 Staatstempel: Ein vom König gegründetes Heiligtum, das unter seiner Aufsicht steht.

14Da antwortete Amos und sagte zu Amazja:»Ich bin kein Prophet!Ich bin auch kein Schüler eines Propheten!Ich habe Rinder und züchte Maulbeerfeigen7,14 Maulbeerfeigen: Frucht des Maulbeerfeigenbaums, deren Reife und Süße durch Einritzen ihrer Haut gefördert wird..15Doch der Herr7,15 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: HERR. hat mich von der Herde weggeholt.Der Herr hat zu mir gesagt: ›Geh nach Israel7,15 Israel: Bezeichnung für das Königreich im Norden (926–722 v. Chr.).!Dort sollst du als Prophet gegen mein Volk auftreten!‹16Und jetzt hör das Wort des Herrn!Es richtet sich gegen dich, weil du zu mir gesagt hast:›Du darfst nicht als Prophet gegen Israel auftretenund nicht gegen die Nachkommen Isaaks weissagen!‹17Darum, so spricht der Herr:Deine Frau wird in der Stadt zur Hure werden.Deine Söhne und Töchter fallen durch das Schwert.Dein Ackerland wird mit der Messschnur7,17 Messschnur: Eine Schnur, die man zum Bauen und Landvermessen verwendet. Hier ist gemeint, dass Amazja enteignet und von seinem Grund und Boden vertrieben wird. verteilt,und du selbst sollst in einem unreinen Land7,17 unreines Land: Amazja wird in einem fremden Land sterben. Es gilt als unrein, weil in ihm andere Götter verehrt werden. sterben.Israel aber wird aus seinem Land weggeführt.«