BasisBibel (BB)
6

Rechtsstreitigkeiten vor weltlichen Gerichten

61Wie verhält sich jemand von euch,der mit einem anderen einen Rechtsstreit hat?Bringt er ihn etwa vor ungerechte, weltliche Gerichte6,1 ungerechte, weltliche Gerichte: Die weltlichen Gerichte können nicht nach den Maßstäben urteilen, die in der Gemeinde gelten. Sie scheinen Paulus zufolge aber auch nach den Maßstäben römischen Rechts ungerecht zu urteilen.statt vor uns, die Heiligen6,1 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus.?2Oder wisst ihr nicht,dass die Heiligen über diese Welt6,2 Welt, diese Welt: Die von griechischer Kultur geprägte Umwelt der frühen Gemeinden, die sich nicht an christlichen Maßstäben orientierte. Gericht halten6,2 Gericht halten: Als Herrscher über diese Welt ist Gott am Ende der Zeit auch ihr Richter. Paulus zufolge haben auch die Mitglieder der Gemeinden an diesem Richteramt Gottes Anteil. werden?Als Richter über die Welt seid ihr aber auch zuständigfür kleine Rechtsstreitigkeiten.3Und wisst ihr nicht,dass wir über Engel6,3 Engel: Paulus spricht hier über Engel, die von Gott abgefallen sind. In 2. Korinther 12,7 nennt er sie »Engel des Satans«. richten werden?Dann können wir erst recht Alltägliches entscheiden.4Doch was macht ihr,wenn ihr alltägliche Rechtsstreitigkeiten habt?Ihr lasst jene als Richter darüber urteilen,die in der Gemeinde nichts gelten!

5Ich sage das, damit ihr euch schämt.Habt ihr unter euch wirklich nicht einen Vernünftigen,der einen Streit unter Brüdern6,5 Brüder: Menschen, die zur Gemeinde gehören. schlichten kann?6Stattdessen zieht Bruder gegen Bruder vor Gericht –und das auch noch vor Ungläubigen6,6 Ungläubige: Menschen, die nicht an Gott glauben, sondern andere Götter verehren.!

7Es ist schon ein Fehler,dass ihr überhaupt gegeneinander vor Gericht zieht.Warum lasst ihr euch nicht lieber Unrecht zufügen?Warum lasst ihr euch nicht lieber betrügen?8Stattdessen fügt ihr einander Unrecht zuund betrügt euch gegenseitig,und das unter Brüdern und Schwestern6,8 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde.!

9Ihr müsst doch wissen: Wer Unrecht tut,wird keinen Anteil an Gottes Reich erben6,9 Erbe: Ursprünglich der Anteil der Israeliten an dem Land, das Gott ihnen gibt. Im Neuen Testament bedeutet es ein Leben im Reich Gottes, in unmittelbarer Gemeinschaft mit ihm..Täuscht euch nicht!Das betrifft Menschen,die verbotene sexuelle Beziehungen haben,die Götzen6,9 Götze: Abfällige Bezeichnung für eine fremde Gottheit oder ihr Standbild. dienen oder die Ehe brechen6,9 Ehebruch: Außerehelicher Geschlechtsverkehr von Verheirateten..Das betrifft auch junge Männer,die sich älteren anbieten,oder Männer, die mit Männern schlafen.10Und das betrifft Diebe, Habgierige, Trinkerund Menschen, die andere verleumden oder berauben.Sie alle werden keinen Anteil am Reich Gottes erben.11Manche von euch gehörten früher dazu.Aber ihr seid reingewaschen6,11 rein: Bezeichnet Menschen, Tiere und Dinge, die dafür vorbereitet sind, in der Nähe Gottes zu sein. In der Bibel sind dabei bestimmte religiöse Vorschriften zu beachten. worden.Ihr seid zu Heiligen6,11 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus. gewordenund von Gott als gerecht6,11 gerecht, als gerecht gelten: Gott nimmt die Menschen an und verurteilt sie nicht, obwohl sie seine Gebote übertreten. Darin zeigt sich Gottes Liebe zu den Menschen. anerkannt.Denn ihr seid im Namen unseres Herrn6,11 im Namen unseres Herrn: »Name« steht stellvertretend für den Herrschaftsbereich der Person, die den Namen trägt. Wer im Namen von Jesus Christus getauft wird, tritt in seinen Herrschaftsbereich und unterstellt sich seiner Fürsorge.Jesus Christus6,11 Jesus Christus: Der Name ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. getauft6,11 taufen: Wörtlich »(in Wasser) eintauchen«. Die Handlung steht zeichenhaft für das Abwaschen von Schuld und Sünde.und habt den Geist unseres Gottes6,11 Geist Gottes: Kraft, durch die Gott in der Welt wirkt. empfangen.

Unser Körper gehört Gott

12Ihr sagt6,12 ihr sagt: Paulus zitiert Redewendungen, die wohl in der Gemeinde in Korinth gebräuchlich waren.: »Ich darf alles!« –Aber das heißt doch nicht,dass auch alles gut für euch ist.Ihr sagt: »Ich darf alles!« –Aber das bedeutet doch nicht,dass euch irgendetwas beherrschen soll.13Ihr sagt: »Das Essen ist für den Magen geschaffenund der Magen für das Essen!Gott wird sowohl dem einenals auch dem anderen ein Ende machen.«Ich antworte euch: Unser Leib ist aber nichtfür verbotene sexuelle Beziehungen geschaffen,sondern für den Herrn6,13 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass man sich in seinen Dienst stellt. – und der Herr sorgt für ihn.14Gott hat den Herrn von den Toten auferweckt6,14 Auferweckung: Meint die Auferstehung vom Tod und das ewige Leben im Reich Gottes..Durch seine Kraft wird er auch uns auferwecken.15Wisst ihr nicht,dass eure Körper Glieder am Leib von Christus6,15 Jesus Christus: Der Name ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. sind?Soll ich nun die Glieder nehmen, die Christus gehören,und daraus Glieder einer Hure machen?Niemals!16Ihr müsst doch wissen:Wer sich mit einer Hure einlässt, wird eins mit ihr!Denn in der Heiligen Schrift steht6,16 in der Heiligen Schrift steht: Zitat aus der griechischen Übersetzung von 1. Mose/Genesis 2,24.:»Die zwei sind eins, mit Leib und Seele.«17Wer sich aber auf den Herrn einlässt,wird eins mit seinem Geist6,17 Geist Gottes: Kraft, durch die Gott in der Welt wirkt..

18Hütet euch vor verbotenen sexuellen Beziehungen!Jede andere Schuld6,18 Schuld: Konkrete Verfehlungen, die von Gott trennen und das Gewissen belasten können., die ein Mensch auf sich lädt,betrifft nicht seinen Leib.Wer aber verbotene Beziehungen hat,wird schuldig an seinem eigenen Leib.19Wisst ihr das etwa nicht:Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes6,19 Heiliger Geist: Kraft, durch die Gott in der Welt wirkt.,der in euch wirkt.Gott hat ihn euch geschenkt!Nun gehört ihr nicht mehr euch selbst.20Gott hat euch zu einem hohen Preis freigekauft6,20 freigekauft: Wer einen Menschen auf einem Sklavenmarkt kaufte, wurde sein Herr. Paulus benutzt dieses Bild, um deutlich zu machen, was es bedeutet, Gott zum Herrn zu haben..Sorgt also dafür, dass euer Leib Gott Ehre erweist!