die-Bibel.de

Armenien

„Gottes Wort macht mir Mut!“

Elen, 13 Jahre

„Gott ist der gute Hirte und er behütet seine Schafe. Er ist da, auch wenn ich Angst habe!“ Sie und die Kinder ihres Dorfes haben von Mitarbeitenden der Armenischen Bibelgesellschaft zum ersten Mal Geschichten aus der Bibel gehört. Ihr Leben an der Grenze zu Aserbaidschan ist gefährlich.

Marine Ghazaryan

Leiterin „Moving Gospel“ der Armenischen Bibelgesellschaft

„Mit dem Projekt ‚Moving Gospel‘ (‚Bewegendes Evangelium‘) bringen wir Gottes Wort zu Erwachsenen und Kindern wie Elen in abgelegene Grenzdörfer. Hier leben sie in ständiger Furcht vor bewaffneten Angriffen. Zuletzt beschlagnahmten Soldaten aus Aserbaidschan mit Gewalt große Teile des fruchtbaren Ackerlandes in Elens Bezirk. Gleichzeitig ist Armenien das älteste christliche Land der Welt. Doch 70 Jahre staatlich verordneter Atheismus während der Sowjetzeit haben die Menschen vom Glauben entfremdet. Durch unsere Glaubensgrundkurse entdecken sie ihr christliches Erbe neu. Und durch Kunsttherapie und biblische Traumabegleitung schenkt Gottes Wort ihnen Kraft und Mut für ihr beschwerliches Leben an der Grenze.

Gottes Wort ist im Leben der Menschen in der Grenzregion sehr wichtig, denn es macht ihnen Mut: Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein? (Römer 8,31) Aktive Kirchengemeinden sucht man hier vergeblich. Die Menschen wissen nur wenig über das Christentum und die Bibel.

Kinder malen Bilder von biblischen Geschichten.

Das Leben abseits der Hauptstadt Jerewan ist beschwerlich, die Armut groß, karge Ernten reichen gerade so zum Überleben. Dass wir über mehrere Monate einmal wöchentlich extra aus der Hauptstadt zu ihnen kommen, bedeutet den Menschen sehr viel. Zusammen mit einem Priester oder Diakon laden wir die Dorfgemeinschaft zu Versammlungen ein, meist in der örtlichen Schule. Zu Beginn erhalten die Teilnehmenden Bibeln und Schriften mit ausgewählten biblischen Texten. Die Menschen hier sind so arm, dass sie sich diese nicht leisten können. Bei den Kurstreffen hören Erwachsene wie Kinder die Gleichnisse und Lehren Jesu und setzen sich anschließend kreativ damit auseinander. Zu biblischen Geschichten malen sie Bilder, weben Teppiche oder basteln Handpuppen. Am Ende führen die einen ein Puppenspiel auf und die anderen stellen ihre Kunstwerke aus so wie Elen. Während der Gespräche mit den Teilnehmenden spüre ich großes Interesse: Ganze Familien entdecken, dass besonders Jesu Gleichnisse einen Bezug zu ihrem Leben haben. Zum Abschluss unserer Besuchsreihe gibt es einen Gottesdienst, der oftmals der Auftakt zu einem neu erwachten, aktiven Gemeindeleben ist.“

Jede Spende hilft!

Bitte unterstützen Sie das Projekt „Moving Gospel“ der Armenischen Bibelgesellschaft, damit Kinder wie Elen durch Gottes Wort gestärkt werden und neuen Lebensmut bekommen.

Wie gebrochene Herzen heilen können

Seelsorgerinnen und Seelsorger aus Kirchengemeinden werden von der Armenischen Bibelgesellschaft in biblischer Traumabegleitung ausgebildet. Teilnehmerin Lusine erzählt:

„Der erste Tag war eine Herausforderung für mich. Ich habe vor zweieinhalb Jahren meinen 19-jährigen Sohn im Krieg verloren. Als wir gebeten wurden, uns unsere Trauerreise als eine Straße mit Bushaltestellen vorzustellen, fühlte ich einen tiefen Schmerz in mir. Ich verließ den Raum und weinte laut auf dem Korridor.

Die Kursleiterin kam zu mir heraus und lud mich ein, von meinem Verlust in der Gruppe zu erzählen. Gerne könne ich das Training auch abbrechen und später erneut mitmachen. Doch ich spürte: Es war die richtige Zeit und der richtige Ort, um über meinen Sohn und mein verletztes Herz zu sprechen.

Lusine, Olga, Varduhi und Siranush bei einem Traumakurs in der Stadt Artaschat.

Das hatte ich noch nie zuvor getan. Es folgten Gruppen- und Einzelgespräche, wir lasen Bibeltexte und machten Übungen. Ich lernte, meine Gefühle frei auszudrücken und mich ihrer nicht zu schämen. Insbesondere die Gespräche über Bibelverse linderten den überwältigenden Schmerz in mir. Ich fing wieder an, mit Gott zu sprechen und zu beten. Dieses Training hat mich an die Bushaltestelle ‚Neuer Anfang‘ gebracht. Jetzt bin ich bereit und freue mich darauf, andere Menschen mit seelischen Wunden zu begleiten.“

So helfen Sie den Menschen in Armenien:

Das Projekt „Moving Gospel“ wird von Priestern und Menschen vor Ort als Segen verstanden, weil eigenständige Kirchengemeinden entstehen. Ein großes Team von geschulten Priestern, Diakonen, Psychologinnen und anderen Fachleuten besuchen überall im Land Familien oder begegnen während spezieller Seminare und Freizeiten den seelischen Nöten der Menschen. Dabei stehen Gott, der christliche Glaube und die Bibel immer im Zentrum.

€45

finanzieren fünf Kinderbibeln

€100

ermöglichen es, 20 Neue Testamente weiterzugeben

€250

finanzieren Traumabegleitung und Bibeln für eine Familie

Weitere von uns unterstützte Projekte in Armenien:

  • Studienbibel
  • Bibelquiz an Schulen
  • Bibeln und Seelsorge für Angehörige des Militärs
  • Bibeln in Brailleschrift für Menschen mit Sehbehinderungen
  • Krisennothilfe für Menschen aus Bergkarabach
  • Bibeln für Kinder in Not

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: