die-Bibel.de

Zahlen und Fakten

Die Bibelgesellschaft informiert hier über den aktuellen Stand der weltweiten Bibelverbreitung (Bericht über die weltweite Verbreitung der Bibel), sowie der weltweiten Bibelübersetzungen (UBS Statistiken Bibelübersetzung 2023):

Stand der weltweiten Bibelübersetzungen

Stuttgart/Swindon (25. März 2024). Bibel-Übersetzungsprojekte in 106 Sprachen für 1,25 Milliarden Menschen konnten im vergangenen Jahr fertiggestellt werden. Darunter sind 72 Sprachen mit 100 Millionen Sprechenden mit einer Erstübersetzung. Das teilte der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS) in seiner Statistik für 2023 mit. Die Übersetzungsprojekte umfassen einzelne biblische Bücher, Neue Testamente sowie Vollbibeln. Die vollständige Bibel liegt demnach in 743 Sprachen vor.

Unter den Sprachen mit einer Erstübersetzung wurden 39 biblische Einzelschriften, 17 Neue Testamente und 16 vollständige Bibelausgaben fertiggestellt. Die erste Bibelübersetzung in Bashkir (Russland) sowie die Übersetzung des Neuen Testaments in Nyaneka (Angola) und Aja (Benin) erreichen jeweils über eine Million Sprechende.

Die erste vollständige Bibel auf Bunong, Vietnam

"Im Jahr 2023 haben die UBS-Übersetzungsteams gemeinsam dafür gesorgt, dass jeder achte Mensch weltweit Bibeltexte in verschiedenen Formaten erhalten konnte", sagt UBS-Generalsekretär Dirk Gevers.

Gemeinsam wolle man auch weiterhin dafür sorgen, mit der Übersetzung der Bibel eine positive Veränderung im Leben von Menschen und Gemeinschaften zu bewirken. "Wir bleiben unserer Mission treu, die transformative Kraft zu verbreiten, die der Botschaft der Bibel innewohnt", so Gevers.

Laut den aktuellen Translation Statistics gibt es damit in 3686 Sprachen mindestens ein Buch der Bibel, in 1682 Sprachen davon schon das Neue Testament. Damit erreichen die Bibelgesellschaften weltweit 7,9 Milliarden Menschen. Ausgehend von rund 7396 Sprachen liegt damit aber in rund 3710 Sprachen bisher keine Übersetzung eines biblischen Buches vor. Zielsetzung des Weltverbands ist es, die Bibel bis 2038 in weitere 1200 Sprachen zu übersetzen.

Wie viele Menschen können die Bibel in ihrer Muttersprache lesen?

Mit der in 743 Sprachen vollständig übersetzten Bibel (Altes und Neues Testament) werden schätzungsweise 80,5 Prozent der Menschen weltweit in ihrer Muttersprache erreicht. Diese Zahlen basieren auf den Angaben von ethnologue.com, der zuverlässigsten Quelle für die Anzahl der Sprecher einer Sprache. Allerdings zählt diese Internetseite nur eine Gesamtheit von 7,2 Mrd. Sprechern weltweit, deutlich weniger als die zum 31.12.2023 ausgewiesene Zahl der Weltbevölkerung (ca. 8,1 Mrd.). Man kann jedoch davon ausgehen, dass sich die nicht erfassten Sprecher auf die verschiedenen Sprachen so verteilen, dass die Prozentzahlen im Wesentlichen zutreffen.

Die vollständige Bibel für 80,5 Prozent aller Menschen ist schon ein guter Erfolg. Doch es ist noch viel Übersetzungsarbeit zu tun. Etwa 11,1 Prozent der Menschheit haben bislang lediglich das Neue Testament und weitere sechs Prozent nur einzelne biblische Bücher in ihrer Sprache. Etwa 2,4 Prozent aller Menschen können keinen Teil der Bibel in ihrer Muttersprache lesen oder hören.

Für geschätzte 19,5 Prozent der 8,1 Milliarden Menschen weltweit gibt es noch keine vollständige Bibel in der Muttersprache (etwa 1,6 Mrd. Menschen).

Sprachen entwickeln sich im Laufe der Zeit, und es kann für die jüngere Generation schwierig sein, ältere Bibelübersetzungen zu verstehen. Deshalb bleiben für die Bibelgesellschaften auch Neuübersetzungen und Revisionen für klassische Bibelsprachen wichtig. 2023 fielen darunter z. B. die Bibel auf Tagalog (29 Mio. Sprecher; Philippinen), auf Farsi (61 Mio. Sprecher; Iran) und Indonesisch (43 Mio. Sprecher).

Bibeln für gehörlose und blinde Menschen

Für 15 Gebärdensprachen wurden ebenfalls biblische Texte übersetzt, darunter erstmals für Gehörlose in Brasilien, Nigeria und Thailand. Nur etwa 60 der 400 Gebärdensprachen der Welt haben ein oder mehrere biblische Bücher, und nur eine hat die vollständige Bibel.

Obwohl Audiobibeln in vielen Sprachen verfügbar sind, verwenden blinde Menschen lieber Bibeln in Braille-Schrift, um sich mit Gottes Wort tiefer und unabhängiger zu beschäftigen. Aber weniger als 10 Prozent der 743 Sprachen mit der vollständigen Bibel haben eine solche Bibelausgabe. Im Jahr 2023 veröffentlichten die Bibelgesellschaften von Burkina Faso (Sprache: Moore), Ruanda (Kinyarwanda) und Simbabwe (Shona) eine vollständige Braille-Bibel in diesen Sprachen. Damit gibt es aktuell in 51 Sprachen eine Braille-Bibel mit allen biblischen Büchern. Die Punktschrift gibt Menschen mit Sehbehinderungen einen Zugang zur Heiligen Schrift und umfasst über 40 Bände. Bei der Braille-Schrift werden die Buchstaben des Alphabets aus Kombinationen von sechs verschiedenen fühlbaren Punkten gebildet. Diese werden mit den Fingern ertastet. Erfunden wurde das System von Louis Braille, nach dem es auch benannt ist. Jede Sprache hat ihr eigenes Punktschrift-Alphabet.

Um Projekte der Bibelübersetzung erfolgreich abschließen zu können, ist weiter starkes Engagement von Spendern erforderlich. In Deutschland wird diese Arbeit vor allem durch Spenderinnen und Spender der Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt.

Die Deutsche Bibelgesellschaft ist Mitglied des Weltverbands der Bibelgesellschaften, der größten Übersetzungsagentur der Welt. Der Weltverband zählt 160 Bibelgesellschaften und ist in mehr als 184 Ländern und Territorien aktiv. Aufgaben sind die Übersetzung, Herstellung und Verbreitung der Heiligen Schrift: Der Weltverband hat drei Viertel der weltweit vollständig übersetzten Bibeln (Altes und Neues Testament) herausgebracht. Dabei gelten folgende Regeln: Es wird immer aus dem Urtext übersetzt. Ausgebildete Muttersprachler sorgen für die bestmögliche Übersetzung. Und es wird immer nur auf Wunsch und Initiative der Empfänger übersetzt. Um ein Buch der Bibel zu übersetzen, braucht es ein paar Monate; für die ganze Bibel braucht eine Übersetzergruppe rund zwölf Jahre.

Jahresbericht Spenden international 2023

Sie interessieren sich für Zahlen zu unseren Spenden im Jahr 2023 sowie ihrer Verwendung? Im Jahresbericht finden Sie Informationen dazu sowie Berichte zu aktuellen Entwicklungen.

die-Bibel.dev.4.20.15
Folgen Sie uns auf: