Sprachwahl: DE EN
Sprachwahl: DE EN
Zur Deutschen Bibelgesellschaft

Zahlen und Fakten

Die vollständige Bibel für 79 Prozent aller Menschen in ihrer Muttersprache ist schon ein guter Erfolg. Doch es ist noch viel Übersetzungsarbeit zu tun.

Die Bibelgesellschaft informiert hier über den aktuellen Stand der weltweite Bibelverbreitung (Global Scripture Distribution Report), sowie der weltweite Bibelübersetzungen (Global Scripture Access Report):

Stand der weltweiten Bibelübersetzungen

Die vollständige Bibel kann jetzt in 692 Sprachen gelesen werden (Stand Februar 2019). Dies teilt der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies; UBS) im "Global Scripture Access Report" mit. Das sind 18 Sprachen mehr als im Vorjahr. Etwa 5,6 Milliarden Menschen haben damit laut UBS Zugang zu allen Texten des Alten und Neuen Testaments in ihrer Muttersprache. Das Neue Testament ist jetzt in weiteren 1.547 Sprachen übersetzt, zumindest einzelne biblische Schriften in 1.123 Sprachen. Damit gibt es in 3.362 Sprachen (plus 38/Vorjahr) mindestens ein Buch der Bibel. Die Bibelgesellschaften gehen von weltweit rund 7.350 Sprachen aus, zu denen auch 245 Zeichensprachen für Gehörlose gezählt werden. Damit gibt es rund 4.000 Sprachen, in denen kein Buch der Bibel übersetzt ist.

Im Jahr 2018 hat der Weltverband der Bibelgesellschaften in 66 Übersetzungsprojekten neue Ausgaben der Bibel, des Neuen Testaments oder einzelner Schriften veröffentlicht. In 44 davon wurden Erstübersetzungen in einer neuen Sprache erstellt. Diese Erstübersetzungen können bis zu 77 Millionen Menschen verstehen. Zu den neuen Bibelsprachen gehören zum Beispiel Blin und Gondi. Blin ist eine kuschitische Sprache, die in Eritrea rund 112.000 Bürgerinnen und Bürger nutzen. Gondi wird in Mittelindien von rund 300.000 Menschen gesprochen und gehört zur dravidischen Sprachfamilie. Für beide Sprachen liegt jetzt ein Neues Testament vor.

Wie viele Menschen können die Bibel in ihrer Muttersprache lesen?

Mit der in 692 Sprachen vollständig übersetzten Bibel (Altes und Neues Testament) werden schätzungsweise 79 Prozent der Menschen weltweit in ihrer Muttersprache erreicht. Diese Zahlen basieren auf den Angaben von ethnologue.com, der zuverlässigsten Quelle für die Anzahl der Sprecher einer Sprache. Allerdings zählt diese Internetseite nur eine Gesamtheit von 7,1 Mrd. Sprechern weltweit, deutlich weniger als die zum 31.12.2018 ausgewiesene Zahl der Weltbevölkerung (7,7 Mrd.). Man kann jedoch davon ausgehen, dass sich die nicht erfassten Sprecher auf die verschiedenen Sprachen so verteilen, dass die Prozentzahlen im Wesentlichen zutreffen.

Die vollständige Bibel für 79 Prozent aller Menschen ist schon ein guter Erfolg. Doch es ist noch viel Übersetzungsarbeit zu tun. Etwa 11 Prozent der Menschheit haben bislang lediglich das Neue Testament und weitere 6 Prozent nur einzelne biblische Bücher in ihrer Sprache. Etwa 4 Prozent aller Menschen können keinen Teil der Bibel in ihrer Muttersprache lesen oder hören.

Weitere Fakten und Hintergründe

Ein weiterer Schwerpunkt der bibelgesellschaftlichen Arbeit waren Ausgaben für sehbehinderte und gehörlose Menschen. Eine Bibelausgabe in der Blindenschrift Braille umfasst rund 40 Bände. Im Jahr 2018 erschien die 45. komplette Bibel in der Punktschrift Braille. Es handelt sich um die Sprache Luganda, die im ostafrikanischen Uganda gesprochen wird. Für gehörlose Menschen wurden 2018 biblische Schriften in Gebärdensprache in Ungarn, Litauen, Japan, Thailand und Guatemala publiziert. Die Bibelgesellschaften setzen laut Sprachen-Report einen verstärkten Fokus auf Zeichensprachen, um den 70 Millionen Gehörlosen weltweit einen Zugang zur biblische Botschaft zu ermöglichen.

Die aktuelle UBS-Statistik zur Bibelübersetzung wurde mit Unterstützung anderer Übersetzungsagenturen erstellt. Stichtag ist der 1. Januar 2019. Die Vorjahresstatistik nannte 674 Sprachen für komplette Bibelübersetzungen, 1.515 für Übersetzungen des Neuen Testaments und 1.135 für Übersetzungen der Bibelteile.

Für geschätzte 20,7 Prozent der 7,7 Milliarden Menschen weltweit gibt es noch keine vollständige Bibel in der Muttersprache (etwa 1,6 Mrd. Menschen). Da Sprachen sich zudem ständig weiterentwickeln, müssen darüber hinaus in vielen Ländern klassische Übersetzungen einer Revision unterzogen oder neue Übersetzungen erarbeitet werden. Moderne Übersetzungen erleichtern besonders Jugendlichen den Zugang zur biblischen Botschaft.

Zurzeit arbeiten Bibelgesellschaften weltweit in mehr als 400 Übersetzungsprojekten. Um diese Projekte erfolgreich abschließen zu können, ist weiter starkes Engagement von Spendern erforderlich. In Deutschland wird diese Arbeit vor allem durch Spenderinnen und Spender der Weltbibelhilfe der Deutschen Bibelgesellschaft unterstützt.

Die Deutsche Bibelgesellschaft ist Mitglied des Weltverbands der Bibelgesellschaften, der größten Übersetzungsagentur der Welt. Der Weltverband zählt 150 Bibelgesellschaften und ist in mehr als 240 Ländern und Territorien aktiv. Aufgaben sind die Übersetzung, Herstellung und Verbreitung der Heiligen Schrift. Die UBS haben in ihrer über 200-jährigen Geschichte 360 vollständig übersetzte Bibeln (Altes und Neues Testament) herausgebracht. Dabei gelten folgende Regeln: Es wird immer aus dem Urtext übersetzt. Ausgebildete Muttersprachler sorgen für die bestmögliche Übersetzung. Und es wird immer nur auf Wunsch und Initiative der Empfänger übersetzt. Um ein Buch der Bibel zu übersetzen, braucht es ein paar Monate; für die ganze Bibel braucht eine Übersetzergruppe rund zwölf Jahre.

In der deutschen Sprache gibt es die vollständige Bibel in über 35 Übersetzungsvarianten von urtextnahen Versionen bis hin zu umgangssprachlichen Übertragungen. Das ist eine sehr komfortable Situation, die es so nur noch im Englischen gibt. Nur in ganz wenigen anderen Sprachen gibt es mehr als nur eine Übersetzung. Viele Christen in Südamerika, Afrika und Asien sind froh, wenn zumindest ein Buch der Bibel in ihre Muttersprache übersetzt ist.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht (Stand Februar 2019): Global Scripture Access Report 2018

Jetzt anmelden

Ich habe bereits ein Nutzerkonto:

Einloggen mit Ihrer E-Mail Adresse und Passwort.

Passwort vergessen?