die-Bibel.de

Volk Israel

Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs. Gott hat mit Israel einen Bund geschlossen.

Israel, Jakob

Der Stammvater Jakob erhielt den Beinamen »Israel« nach einem nächtlichen Kampf mit Gott bzw. seinem Engel am Fluss Jabbok (1. Mose/Genesis 32,29; 1. Mose/Genesis 35,10). Der Name bedeutet eigentlich »Gott möge herrschen« und wird hier als »Gotteskämpfer« gedeutet. Jakob war ein Sohn von Isaak. Nachdem er seinen älteren Zwillingsbruder Esau durch eine List um den besonderen Segen für den erstgeborenen Sohn gebracht hatte (vgl. 1. Mose/Genesis 27,1-41), musste er zu seinem Onkel Laban nach Mesopotamien fliehen. Er heiratete dessen Töchter Lea und Rahel. Mit ihnen und ihren Mägden Silpa und Bilha hatte er zwölf Söhne. Nach der Darstellung des Alten Testaments entsteht aus ihnen das Volk der zwölf Stämme Israels.

Israel, das Volk

Nach der Darstellung des Alten Testaments entsteht in Ägypten, wohin Josef seinen Vater Jakob und seine Brüder nachgeholt hatte, aus den Nachkommen Jakobs das Volk der zwölf Stämme Israels. Nach einer Zeit der Unterdrückung und Versklavung verlässt das Volk unter der Führung von Mose fluchtartig das Land. Nach einer langen Zeit der Wüstenwanderung wird schließlich das Land der Bibel vom Volk erobert und unter den zwölf Stämmen aufgeteilt (davon berichtet wird in den alttestamentlichen Büchern 2. Mose/Exodus bis Josua).


(Quelle: ​BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart)

die-Bibel.dev.4.21.8
Folgen Sie uns auf: