die-Bibel.de

Fisch

Gehörte in der Gegend um den See Gennesaret zu den Grundnahrungsmitteln.

In der Bibel häufig verallgemeinernd für alle Tiere, die im Wasser leben. Fische hatten als Grundnahrungsmittel einen hohen Stellenwert für die Menschen im Land der Bibel.
Besonders in den Küstengebieten und der Region des See Gennesaret lebten viele Menschen vom Fischfang. Der See Gennesaret war wegen seines Fischreichtums bekannt (von den 18 Fischarten des Sees sind 10 für den Fischfang bedeutsam). Um zu verhindern, dass die gefangenen Fische bei der Hitze zu schnell verdarben, wurden sie eingesalzen und getrocknet. Der Salzfisch wurde dann in Wasser zu einem Brei gekocht, der mit Brot gegessen wurde.
In der Bibel kommt die Alltagswelt des Fischfangs besonders im Neuen Testament (und hier in den Evangelien) vor. Jesus hielt sich häufig in der Nähe des Sees Gennesaret auf; viele seiner Zuhörer waren Fischer (auch sieben seiner Jünger). Mit seinen Bildern und Vergleichen knüpft Jesus in seinen Reden unmittelbar an die Alltagswelt seiner Zuhörer an (Matthäus 7,10) und verdeutlicht ihnen damit, wie seine Botschaft in ihr Leben hineinspricht.
In den urchristlichen Gemeinden wurde der Fisch zum Erkennungszeichen für den christlichen Glauben. Die Buchstaben des griechischen Worts für Fisch (=ICHTYS) stehen für die Anfangsbuchstaben der griechischen Begriffe für »Jesus« (= Iesous), »Christus« (= Christos), »Gottes Sohn« (= Theou Yios), »Retter« (= Soter). Der Fisch wurde in diesem Sinne zum Zeichen für das, was Christen glauben.


(Quelle: ​BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart)

die-Bibel.dev.4.20.14
Folgen Sie uns auf: