die-Bibel.de

Eufrat

Neben dem Tigris einer der beiden Hauptflüsse in Assyrien und Babylonien, im heutigen Irak.

Der Eufrat entspringt im armenischen Hochland und fließt in den Persischen Golf. In antiker Zeit waren die beiden Flüsse die wichtigste Wasserquelle des regenlosen Babyloniens. Aus ihnen wurde ein umfangreiches Bewässerungssystem gespeist, das die landwirtschaftliche Nutzung des Landes gewährleistete. Da der Persische Golf damals weiter nach Norden reichte, vereinigten sich die beiden Flüsse Eufrat und Tigris nicht wie heute vor ihrer Mündung, sondern flossen getrennt ins Meer.
Im Alten Testament galt der Eufrat als einer der vier Flüsse, die im Paradies entspringen (1. Mose/Genesis 2,10-14). In Jesaja 8,6-8 steht er stellvertretend für das assyrische Weltreich. In den Geschichtsbüchern des Alten Testaments bildet er die ideale Ostgrenze Israels (vgl. z.B. 5. Mose/Deuteronomium 11,24), später auch die Ostgrenze des messianischen Reiches (Sacharja 9,10; Micha 7,12). Auf diese Vorstellung spielen Offenbarung 9,14 und Offenbarung 16,12 an.


(Quelle: ​BasisBibel. Das Neue Testament und die Psalmen, © 2012 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart)

die-Bibel.dev.4.20.14
Folgen Sie uns auf: