die-Bibel.de

Typisch Basisbibel: 08/53

Typisch Basisbibel

„Du isst Schokolade? Es ist doch Fastenzeit!“ Erwischt! Jemand, der nicht fastet, mag bei einem solchen Kommentar voll schlechten Gewissens zusammenzucken. Bin ich ein schlechter Mensch, wenn ich es nicht schaffe, mal 40 Tage auf meine geliebte Schokolade zu verzichten? Oder ist derjenige, der sein Fasten so offen zur Schau trägt, vielleicht gar nicht von frommen Motiven getrieben, sondern will sich nur wichtigmachen? So lautet auch der Vorwurf an Paulus: Er will Menschen für Jesus gewinnen – um sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen. Dagegen wehrt Paulus sich: Ja, er will Menschen zum Evangelium führen. Aber es geht ihm dabei nicht um sich selbst, sondern darum, dass man in Ehrfurcht vor Gott leben soll. Sein Motiv ist also nicht verlogen, sondern ehrlich. Wir Menschen können über die Motive der anderen oft nur spekulieren. Nicht so Gott. Egal, aus welchen Gründen Menschen fasten oder andere für das Evangelium zu gewinnen suchen: Gott sieht mitten ins Herz. Er kennt uns und unsere Beweggründe.

Wir können vor Gott nichts verbergen. Und ich hoffe nur, dass euer Gewissen euch das Gleiche sagt! (2. Korinther 5,11, BasisBibel)

Bibeltext(e)

Botschafter der Versöhnung

11Weil wir nun wissen, dass der Herr zu fürchten ist, suchen wir Menschen zu gewinnen; aber vor Gott sind wir offenbar. Ich hoffe aber, dass wir auch vor eurem Gewissen offenbar sind. 12Damit empfehlen wir uns nicht abermals bei euch, sondern geben euch Anlass, euch unser zu rühmen, damit ihr etwas habt gegen die, die sich des Äußeren rühmen und nicht des Herzens. 13Denn wenn wir außer uns waren, so war es für Gott; sind wir aber besonnen, so sind wir’s für euch. 14Denn die Liebe Christi drängt uns, da wir erkannt haben, dass einer für alle gestorben ist und so alle gestorben sind. 15Und er ist darum für alle gestorben, damit, die da leben, hinfort nicht sich selbst leben, sondern dem, der für sie gestorben ist und auferweckt wurde.

16Darum kennen wir von nun an niemanden mehr nach dem Fleisch; und auch wenn wir Christus gekannt haben nach dem Fleisch, so kennen wir ihn doch jetzt so nicht mehr. 17Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. 18Aber das alles ist von Gott, der uns mit sich selber versöhnt hat durch Christus und uns das Amt gegeben, das die Versöhnung predigt. 19Denn Gott war in Christus und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.

20So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott! 21Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, auf dass wir in ihm die Gerechtigkeit würden, die vor Gott gilt.

2. Korinther 5:11-21LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Erwischt

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: