die-Bibel.de

Redewendungen der Lutherbibel: 33/52

Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. (Matthäus 7,15, Lutherbibel 2017)

Ein harmlos freundliches Auftreten kann Tarnung sein, damit nicht auffällt, welch böses Spiel jemand wirklich treibt. Meistens jedoch reden wir vom Wolf im Schafspelz eher im Scherz. Und doch bleibt beim Kennenlernen neuer Mitmenschen oft die Angst vor dem „Wolf“ präsent. Schon der römische Komödiendichter Titus Maccius Plautus (ca. 254-184 v. Chr.) war überzeugt: „Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen, kein Mensch, wenn man sich nicht kennt.“ Jesus behauptet im Umfeld der Bibelstelle, aus der unsere Redewendung stammt, dass das Wesen eines Menschen durch seine Taten sichtbar wird: „An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.“ Das gibt hilfreiche Orientierung und schützt uns vor Vorurteilen. Aber was sagt es über uns aus?

Stefan Wittig

Bibeltext(e)

Warnung vor den falschen Propheten

15Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. 16An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln? 17So bringt jeder gute Baum gute Früchte; aber ein fauler Baum bringt schlechte Früchte. 18Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen und ein fauler Baum kann nicht gute Früchte bringen. 19Jeder Baum, der nicht gute Früchte bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. 20Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Matthäus 7:15-20LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Ein Wolf im Schafspelz. Matthäus 7,15

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: