die-Bibel.de

Kein Klassiker: 06/52

Kain, erster Nachkomme der ersten Menschen. Und dann: Mörder. Was geschieht mit der verbannten Person Kain, nachdem er seinen Bruder Abel erschlagen hat? Er wird Ehemann, Vater und Vorfahre von vielen, Städtebauer und Begründer großer Kulturen. Hirten, Musikanten und Schmiede werden auf ihn und seine Nachkommen zurückgeführt. Nachkommen? Wie hat Kain als Sohn der ersten Erdenmenschen Adam und Eva jenseits von Eden eine Frau gefunden? Logisch klingt das nicht. Und ist es überhaupt zuträglich, dem Brudermörder Raum in der Stammesgeschichte zu geben? Die Erzählung öffnet einen Nebenschauplatz, in dem selbst Verstoßene Zukunft entfalten. Dass Kain dennoch immer der Verbannte bleibt wird dadurch deutlich, dass die biblische Erzählung die Hauptlinie im Geschlechtsregister von Adam bis Noah auf Kains später geborenen Bruder Set zurückführt. Und Kain? Selbst einer wie er ist und bleibt ein Teil der Geschichte.

Und Kain erkannte sein Weib; die ward schwanger und gebar den Henoch. Und er baute eine Stadt, die nannte er nach seinem Sohnes Namen Henoch. (Genesis 4,17, Lutherbibel 2017)

Bibeltext(e)

Kains Nachkommen

17Und Kain erkannte seine Frau; die ward schwanger und gebar den Henoch. Und er baute eine Stadt, die nannte er nach seines Sohnes Namen Henoch. 18Dem Henoch aber wurde Irad geboren, Irad zeugte Mehujaël, Mehujaël zeugte Metuschaël, Metuschaël zeugte Lamech. 19Lamech aber nahm zwei Frauen, eine hieß Ada, die andere Zilla. 20Und Ada gebar Jabal; von dem sind hergekommen, die in Zelten wohnen und Vieh halten. 21Und sein Bruder hieß Jubal; von dem sind hergekommen alle Zither- und Flötenspieler. 22Zilla aber gebar auch, nämlich den Tubal-Kain; der machte die Werkzeuge für alle Erz- und Eisenschmiede. Und die Schwester des Tubal-Kain war Naama.

1. Mose 4:17-22LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Stammbaum

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: