die-Bibel.de

Christliche Symbole im Alltag: 38/52

Stellen Sie sich Pommes einmal ohne Salz vor. In Streifen geschnittene Kartoffelstücke ohne Geschmack. Mit seiner Würzkraft ist Salz auch ein Sinnbild für spürbar moralische Einflussnahme. So wird Bedeutsames gerne als „Salz in der Suppe“ bezeichnet. In der Bibel kommt dem Salz in übertragenem Sinn große Bedeutung zu. Im Alten Testament ist der „Salzbund“ ein Ausdruck für einen besonders geschützten Bund zwischen Gott und dem Volk Israel. Jesus nennt seine Jünger „das Salz der Erde“, und vergleicht die Würze des Salzes mit dem aktiv gelebten christlichen Bekenntnis. Christen sind nicht nur Salz der Erde, sondern vielmehr Salz für die Erde, dessen Würzkraft von jedem Einzeln aufrechterhalten werden sollte.

Ihr seid das Salz der Erde. Doch wozu ist Salz noch gut, wenn es seinen Geschmack verloren hat? Kann man es etwa wieder brauchbar machen? Es wird weggeworfen und zertreten, wie etwas, das nichts wert ist. (Matthäus 5,13, Lutherbibel 2017)

Bibeltext(e)

Salz und Licht

13Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen? Es ist zu nichts mehr nütze, als dass man es wegschüttet und lässt es von den Leuten zertreten.

14Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. 15Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es allen, die im Hause sind. 16So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Matthäus 5:13-16LU17Bibelstelle anzeigen

Text im Bild: Salz

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: