die-Bibel.de

6. Tag: Johannes 3,22-36

In 35 Tagen durch das Johannesevangelium

Bibeltext(e)

Das letzte Zeugnis des Täufers von Jesus

22Danach kam Jesus mit seinen Jüngern in das Land Judäa und blieb dort eine Weile mit ihnen und taufte. 23Aber auch Johannes taufte in Änon, nahe bei Salim, denn es war da viel Wasser; und sie kamen und ließen sich taufen. 24Johannes war ja noch nicht ins Gefängnis geworfen.

25Da erhob sich ein Streit zwischen den Jüngern des Johannes und einem Juden über die Reinigung. 26Und sie kamen zu Johannes und sprachen zu ihm: Rabbi, der bei dir war jenseits des Jordans, von dem du Zeugnis gegeben hast, siehe, der tauft, und alle kommen zu ihm. 27Johannes antwortete und sprach: Ein Mensch kann nichts nehmen, wenn es ihm nicht vom Himmel gegeben ist. 28Ihr selbst seid meine Zeugen, dass ich gesagt habe: Ich bin nicht der Christus, sondern ich bin vor ihm her gesandt. 29Wer die Braut hat, der ist der Bräutigam; der Freund des Bräutigams aber, der dabeisteht und ihm zuhört, freut sich sehr über die Stimme des Bräutigams. Diese meine Freude ist nun erfüllt. 30Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen.

31Der von oben her kommt, ist über allen. Wer von der Erde ist, der ist von der Erde und redet von der Erde. Der vom Himmel kommt, ist über allen. 32Was er gesehen und gehört hat, das bezeugt er; und sein Zeugnis nimmt niemand an. 33Wer aber sein Zeugnis annimmt, der besiegelt, dass Gott wahrhaftig ist. 34Denn der, den Gott gesandt hat, redet Gottes Worte; denn Gott gibt den Geist ohne Maß. 35Der Vater hat den Sohn lieb und hat ihm alles in seine Hand gegeben. 36Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

Johannes 3:22-36LU17Bibelstelle anzeigen

Zum Text
Karriere zu machen ist der Wunsch vieler. Schule, Ausbildung, Erfahrungen sammeln und dann möglichst zügig die Karriereleiter rauf. Wenn man erst mal mühsam einige Sprossen erklommen hat, gibt es dann einen Grund, freiwillig wieder runterzuklettern? Genau das ist es nämlich, was Johannes tut (Vers 30). Er hat Großes erreicht, jetzt ist der Neue – Jesus – da und er dankt ab. Oder tritt zumindest kürzer. Nicht ehrgeizig genug? Nein, er ist lediglich schon am Höhepunkt seiner Karriere angelangt. Er hat Gottes Plan für sein Leben erfüllt. Hast du eine Ahnung, wie Gottes Plan für dein Leben aussieht?

Basic Jesus – Jesus, der Experte
Wer sich Gedanken darüber macht, ob es einen Gott gibt und – wenn ja – wie er seinem Wesen nach ist, der findet in Jesus den exklusiven Experten. Denn er eröffnet in dieser ganzen Diskussion eine völlig neue Perspektive: Er kommt »vom Himmel«, d. h. aus Gottes Dimension (3,13+31), ist selbst Gott und gibt uns damit aus erster Hand Auskunft über ihn (Vers 32; 1,18). Dagegen kann die menschlich-irdische Sichtweise nur mit Informationen aus zweiter Hand aufwarten und philosophisch-spekulative Vermutungen anstellen über die Existenz und Beschaffenheit eines höchsten Wesens. Naheliegend wäre eigentlich, der Expertenmeinung zu folgen, und doch ist das in den meisten Fällen nicht der Fall (Vers 32; 1,11). Schade, denn gerade diese Perspektive lässt erst durchblicken, was wahres Leben ausmacht (Vers 36).

die-Bibel.dev.4.19.0
Folgen Sie uns auf: