die-Bibel.de

Gute Nachricht Bibel heute

Seit über 50 Jahren auf dem Markt und noch immer modern. Die einzige interkonfessionelle Bibelübersetzung.

Auch heute, nach mehr als 50 Jahren, ist die „Gute Nachricht Bibel“ eine anerkannte und zuverlässige Übersetzung aus den hebräischen und griechischen Urtexten. Sie enthält zusätzlich zum Alten und Neuen Testament die Spätschriften des Alten Testaments. Fußnoten, weiterführende Verweisstellen und ausführliche Sacherklärungen helfen beim Verständnis des Textes. Das alles macht die Gute Nachricht Bibel einzigartig: modern, verständlich und interkonfessionell.

2018 hat die „Gute Nachricht Bibel“ eine vollständig neue Gestaltung erhalten. Ein neues Design außen und ein neues Layout mit neuer Typographie innen. Auch der Text, der 1997 gründlich revidiert wurde, ist noch einmal vollständig durchgesehen worden. Was die neue „Gute Nachricht Bibel“ ausmacht, erfahren Sie hier.

Was ist neu am Text?

Wie bei jeder modernen Bibelübersetzung muss der Text von Zeit zu Zeit überprüft und wenn nötig bearbeitet werden. Bei der Guten Nachricht Bibel geschah das 1997 und 2003. Auch für die Neuausgabe 2018 wurde der gesamte Bibeltext durchgesehen. Hat sich der Text nochmals verändert?

Für den Neusatz der Guten Nachricht Bibel 2018 wurde der Text an ca. 350 Stellen korrigiert. Dabei handelt es sich meist nur um rein stilistische, vereinzelt aber auch um inhaltlich bedeutsame Änderungen.

Stilistische Änderungen

Formulierungen, die sprachlich verbesserungswürdig oder gar missverständlich erschienen, wurden dem klaren sprachlichen Stil der „Gute Nachricht Bibel“ angepasst:

Beispiel: Genesis 24,6
alt: Der Besitzverwalter erzählte Isaak, wie alles gegangen war, …
neu: Der Besitzverwalter erzählte Isaak, was alles geschehen war, …

Inhaltliche Änderungen

An einigen Stellen legten neueste Erkenntnisse der Bibelwissenschaft eine andere Bedeutung für eine bestimmte hebräische oder griechische Formulierung nahe. Um diesen Erkenntnissen gerecht zu werden, musste an den betreffenden Stellen anders übersetzt werden:

Beispiel: Numeri 24,3-4
alt: Ich liege da – die Augen sind geschlossen –, und schaue, was mir Gott vor Augen stellt.
neu: Ich sinke wie betäubt zu Boden und schaue dennoch klar, was mir Gott vor Augen stellt.

Darüber hinaus wurde bei den Spätschriften des Alten Testaments der Text einzelner Bücher neu gegliedert (Weisheit, Sirach). Dabei wurden zahlreiche Abschnittsüberschriften geändert oder neu formuliert.

Das neue Design

Nicht nur der Text ist bei einer Bibelausgabe entscheidend. Damit er gerne gelesen wird und gut verstanden werden kann, kommt es auch auf das Design der Seite und die Typographie an.

Neues Schriftbild

Wer es wirklich ernst meint mit einer Neugestaltung, der hört nicht beim Umschlag auf. Deshalb gilt das Augenmerk bei der Neuausgabe 2018 besonders dem Innenteil. Und hier wagen wir einen großen Schritt: Serifenlose Schriften signalisieren Klarheit, Moderne und Sachlichkeit – stehen aber andererseits in dem Ruf, für Mengentexte nicht geeignet zu sein. Wir haben eine Grotesk-Schrift gefunden, die der Lesbarkeit von Antiqua-Schriften in nichts nachsteht und gleichzeitig die Aktualität und Gegenwärtigkeit der Übersetzung widerspiegelt, die sie schon seit 50 Jahren einzigartig macht.

Neue Ordnung

Im Fokus der Guten Nachricht Bibel steht schon immer, den Leserinnen und Lesern die biblischen Texte so einfach wie möglich zugänglich zu machen. Ganz in diesem Sinn haben wir das Layout der neuen Ausgabe noch einmal unter die Lupe genommen. Noch nie war das Finden von Büchern und Sacherklärungen so einfach: Durch das Stürzen der Kolumne ist ein vollständiges Aufklappen der Bibel nicht mehr nötig, um schnell das jeweilige Buch zu finden. Nicht neu sind die Sternchen, die zu den Sacherklärungen führen. Neu ist aber, dass die Sternchen, direkt auf der Seite, mit Begriff und Seitenzahlen der entsprechenden Erklärungen versehen sind. Also ganz die Alte – und doch neu.

Botschaft im Signet

Die englische „Good News Bible“ und ihre deutsche Schwesterausgabe die „Gute Nachricht Bibel“ trugen schon auf ihren Erstausgaben 1976 bzw. 1982 auffällige Logos. Sie dienten weder allein der Verzierung noch waren sie bloße Bildmarken. Vielmehr enthielten sie schon damals eine Botschaft. Daran angelehnt wurde auch das aktuelle Signet der „Gute Nachricht Bibel“ überarbeitet.

1976

Das Logo der Good News Bible wurde vom englischen Grafiker Alex Grenfell entworfen. Es symbolisiert eine Gruppe von vier Menschen, die die Bibel lesen. Im Mittelpunkt steht ein Kreuz als Zeichen der Inspiration durch den Heiligen Geist. Mit dem Kreuz im Zentrum kann das Bild aber auch als Stern gedeutet werden, der an das Weihnachtsgeschehen und die Menschwerdung Gottes erinnert.

1982

Das Logo der deutschen Erstausgabe wurde von Hans Hug gestaltet und zeigt geöffnete Bücher. Es illustriert das Anliegen der Bibelgesellschaften, Bibeln nicht nur zu drucken, sondern sich dafür einzusetzen, dass sie aufgeschlagen und gelesen werden. Die Kreisform verdeutlicht Einheit und Geschlossenheit der Ökumene, die man durch die gemeinsame Gute Nachricht Bibel erreichen will.

2018

Viele Millionen Leser der Gute Nachricht Bibel schätzen vor allem ihre Verständlichkeit, die moderne Sprache und nicht zuletzt, die umfangreichen, mit Stern gekennzeichneten Sacherklärungen. Schon lange gehören sie untrennbar zum Konzept der Guten Nachricht Bibel. So findet der Stern nun auch einen festen Platz im neuen Logo. Ähnlich wie im ursprünglichen Signet von Alex Grenfell steht der Stern auch hier für die Geburt dessen, der die gute Nachricht in diese Welt gebracht hat.

die-Bibel.dev.4.19.1
Folgen Sie uns auf: