Zürcher Bibel (ZB)
48

Die Stadt unseres Gottes

481Ein Lied. Ein Psalm der Korachiter.

2Gross ist der Herr und hoch zu preisen

in der Stadt unseres Gottes.

Sein heiliger Berg,

48,2
96,4
99,2
145,3
147,5

3schönster Gipfel,

der ganzen Welt Wonne,

der Berg Zion, äusserster Norden,

ist die Stadt eines grossen Königs.

48,3
Klgl 2,15
48,3
78,68
48,3
Mt 5,35

4Gott ist in ihren Palästen,

als Schutzburg hat er sich kundgetan.

5Denn sieh, Könige taten sich zusammen,

zogen gemeinsam heran.

6Sie sahen es und erstarrten,

flohen entsetzt davon.

7Zittern ergriff sie dort,

Wehen wie eine Gebärende.

48,7
Jes 13,8

8Mit dem Oststurm zerschmetterst du

die Schiffe von Tarschisch.

9Wie wir es gehört, so haben wir es gesehen

in der Stadt des Herrn der Heerscharen, in der Stadt unseres Gottes:

Auf ewig lässt Gott sie bestehen. Sela

48,9
87,5

10Wir bedenken, Gott, deine Güte,

mitten in deinem Tempel.

11Wie dein Name, Gott, so reicht dein Ruhm

bis an die Enden der Erde,

voller Gerechtigkeit ist deine Rechte.

12Es freue sich der Berg Zion,

die Töchter Judas sollen frohlocken

über deine Gerichte.

48,12
97,8

13Umkreist den Zion, umschreitet ihn,

zählt seine Türme.

48,13-14
122,3
147,13
Jes 26,1

14Bewundert sein Bollwerk,

erkundet seine Paläste,

damit ihr erzählen könnt

einer künftigen Generation:

15Dies ist Gott,

unser Gott immer und ewig,

er wird uns leiten.48,15 Am Versende folgt im Massoretischen Text eine Formulierung, die entweder als musikalische Anweisung («Nach der Weise Stirb») zu verstehen ist oder «bis an den Tod» bedeutet.