Lutherbibel 1984 (LU84)
4

Vom rechten Verhalten gegen die Armen

41

4,1-6
Kap
Liebes Kind, lass den Armen nicht Not leiden, und sei nicht hart gegen den Bedürftigen. 2Verachte den
4,2
Jes 58,7
Hungrigen nicht, und betrübe den Menschen nicht in seiner Armut. 3Einem betrübten Herzen füge nicht noch mehr Leid zu, und
4,3
Spr 3,27-28
lass den Notleidenden auf deine Gabe nicht warten. 4Die Bitte des Elenden schlage nicht ab, und
4,4
Mt 5,42
wende dein Angesicht nicht weg von dem Armen. 5
4,5
Lk 16,19-21
Wende deine Augen nicht weg von dem Bittenden, und gib ihm keinen Anlass, dir zu fluchen. 6Denn der ihn gemacht hat,
4,6
2. Mose 22,21-23
erhört sein Gebet, wenn er mit bitterem Herzen dich verflucht.

7Mach dich nicht unbeliebt in der Gemeinde, und vor einem Großen beuge dein Haupt.

8Höre den Armen an, und antworte ihm freundlich auf seinen Gruß. 9

4,9-10
Hiob 29,12-17
Rette den, dem Gewalt geschieht, vor dem, der ihm Unrecht antut; und sei unerschrocken, wenn du ein Urteil sprechen sollst. 10
4,10-11
Ps 68,6
Sei zu den Waisen wie ein Vater, und tritt für ihre Mutter ein, als wärst du ihr Mann,
4,10
Jes 1,17
11dann wird der Höchste dich Sohn nennen, und er wird dich lieber haben, als dich deine Mutter hat.

Vom Wert der Weisheit

12Die Weisheit erhöht ihre Kinder und nimmt die auf, die sie suchen. 13Wer sie lieb hat, der hat das Leben lieb; und wer sie eifrig sucht, wird große Freude haben.

4,13
Spr 3,16-18
14Wer fest an ihr hält, der wird große Ehre erlangen; und wo er einkehrt, da segnet der Herr. 15Wer ihr dient, der dient dem heiligen Gott; und wer sie lieb hat, den hat der Herr auch lieb. 16
4,16
1. Kön 3,9-12
Weish 6,22-23
Wer ihr gehorcht, der wird Völker regieren; und wer sich zu ihr hält, der wird sicher wohnen.

17Wenn er ihr vertraut, wird er sie erlangen; und auch seine Nachkommen werden sie besitzen. 18

4,18-19
Weish 10,5
Und wenn sie sich auch anfangs verstellt 19und ihm Angst und Bange macht und ihn mit Strenge erzieht und ihn mit ihren Forderungen versucht, bis sie ihm vertrauen kann, 20so wird sie doch dann wieder zu ihm kommen und sich nicht mehr verstellen und ihn erfreuen 21und ihm ihre Geheimnisse offenbaren. 22Wenn er aber abirrt, wird sie ihn verlassen und ihn dahingeben, sodass er fallen muss.

Vom mutigen Auftreten

23Liebes Kind, tu nichts zur Unzeit und hüte dich vor Unrecht, 24und um deines Heiles willen schäme dich nicht, die Wahrheit zu sagen. 25Denn man kann sich so schämen, dass man in Sünde gerät, und

4,25
Kap
man kann sich auch so schämen, dass man Gnade und Ehre davon hat.

26

4,26
Jak 2,9
Sieh nicht die Person an zum Schaden deiner Seele, und weiche nicht vom Recht dir zum Verderben. 27Halt dein Wort nicht zurück, 28wenn du andern damit helfen kannst; 29denn im Wort gibt sich die Weisheit kund und Einsicht in dem, was die Zunge spricht.

30Widersprich nicht der Wahrheit, sondern dulde den Spott, wenn du die Sache nicht getroffen hast. 31Schäme dich nicht zu

4,31
Spr 28,13
bekennen, wenn du gesündigt hast, sonst versuchst du vergeblich, den Lauf eines Stromes zu hemmen.

32Mach dich nicht zum Diener eines Narren und nimm auf einen Mächtigen keine Rücksicht, 33sondern

4,33
2. Makk 13,14
verteidige die Wahrheit bis in den Tod, so wird Gott der Herr für dich streiten.

34Sei nicht wie die, die große Worte machen, aber träge und lässig sind in ihren Taten. 35Sei nicht wie ein Löwe in deinem Hause und kein Wüterich gegen deine Hausgenossen.

36Deine Hand soll nicht offen sein, wenn’s ums Nehmen geht, aber auch nicht geschlossen, wenn’s ans Geben geht.

4,36
Apg 20,35

5

Warnung vor gefährlicher Sicherheit

51

5,1
Ps 62,11
Verlass dich nicht auf deinen Reichtum und denke nicht: Ich habe genug für mich.

2Folge deinem Begehren nicht, auch wenn du es könntest, und gehorche deinen Trieben nicht

5,2
Kap
3und denke nicht: Wer will mir’s verwehren? Denn
5,3
5. Mose 32,35
1. Thess 4,6
der Herr wird’s zu strafen wissen.

4

5,4-6
Kap
Denke nicht:
5,4
Pred 8,11
Ich habe schon oft gesündigt und doch ist mir nichts Böses widerfahren. Denn der Herr ist zwar geduldig, aber er wird dich nicht unbestraft lassen. 5Rechne nicht so fest auf Vergebung, dass du darum Sünde auf Sünde häufst. 6Denke auch nicht: Gott ist sehr barmherzig; er wird sich versöhnen lassen, wenn ich auch noch so viel sündige. 7Er kann sehr bald so zornig werden, wie er gnädig ist; und sein Zorn über die Gottlosen hört nicht auf.
5,7
Kap
8
5,8-9
Kap
Darum zögere nicht, dich zum Herrn zu bekehren, und verschieb es nicht von einem Tag auf den andern; 9denn sein Zorn kommt plötzlich; dann wird er vergelten und dich zugrunde richten.

10Auf

5,10
Spr 10,2
unrechtes Gut verlass dich nicht; denn es hilft dir nichts, wenn die Anfechtungen kommen werden.

Warnung vor Verfehlungen der Zunge

11Lass dich nicht

5,11
Eph 4,14
treiben von jedem Wind, und folge nicht jedem Weg wie die doppelzüngigen Sünder, 12sondern bleibe fest bei dem, was du erkannt hast, und
5,12
Mt 5,37
rede nicht bald so, bald anders.

13Sei schnell bereit zum Hören und lass dir Zeit, freundlich zu antworten.

5,13
Jak 1,19
14Verstehst du etwas von der Sache, so erkläre es deinem Nächsten, wenn nicht, so halt deinen Mund. 15Denn Reden bringt Ehre, aber Reden bringt auch Schande; und
5,15
Spr 13,3
Mt 12,36-37
der Mensch kommt durch seine eigne Zunge zu Fall.

16Mache niemand heimlich schlecht, und rede nicht hinterhältig! 17Denn über den Dieb kommt Schande, doch schlimmer Tadel über den Doppelzüngigen.

18Achte nichts gering, es sei klein oder groß;

6

61sonst machst du dich deinem Freund zum Feind; denn wer einen schlechten Ruf hat, trägt Schimpf und Schande davon und so ergeht es dem Doppelzüngigen.

Warnung vor wilder Leidenschaft

2

6,2-4
Kap
Lass dich nicht überwältigen von deiner Leidenschaft, die deine Kraft anschwellen lässt und dich fortreißt. 3Sie wird dich zurücklassen wie einen verdorrten Baum; denn deine Blätter werden ihr zum Opfer fallen, und deine Früchte wird sie dir rauben. 4So richten wilde Leidenschaften einen Menschen zugrunde und machen ihn zum Gespött seiner Feinde.

Vom Umgang mit Freunden

5

6,5-17
Kap
Wer freundlich redet, der macht sich viele Freunde; und wer wohlwollend spricht, der verbreitet Güte um sich.

6Lebe in Frieden mit vielen, aber zum

6,6
Kap
Ratgeber nimm unter tausend nur einen.

7Willst du einen Freund finden, so erprobe zuerst seine Treue und vertrau ihm nicht allzu rasch. 8Denn mancher ist ein Freund, solange es ihm gefällt; aber in der Not hält er nicht stand.

6,8
Spr 17,17
9Und mancher Freund wird bald zum Feind und macht dir zur Schmach euren Streit bekannt. 10Und mancher Freund ist nicht mehr als dein Kostgänger und hält in der Not nicht stand.
6,10
Spr 19,4
11Solange dir’s gut geht, tritt er auf wie du selbst und lebt in deinem Hause, als wäre er der Hausherr; 12geht dir’s aber schlecht, so stellt er sich gegen dich und lässt sich nirgends mehr finden.
6,12
Hiob 19,19

13Halte dich fern von deinen Feinden, aber sei auch vor den Freunden auf der Hut.

14Ein treuer Freund ist ein starker Schutz; wer den findet, der findet einen großen Schatz. 15Ein treuer Freund ist nicht mit Geld oder Gut zu bezahlen, und sein Wert ist nicht hoch genug zu schätzen. 16Ein

6,16
1. Sam 18,3
treuer Freund ist ein Trost im Leben; wer Gott fürchtet, der bekommt solchen Freund. 17Denn
6,17
1. Sam 20,30-34
wer Gott fürchtet, der wird auch gute Freundschaft halten; und sein Nächster wird so werden, wie er selbst ist.

Vom Streben nach der Weisheit

18Liebes Kind,

6,18
Kap
lass dich von der Weisheit erziehen von Jugend auf, so wirst du sie gewinnen bis ins hohe Alter. 19Geh an sie heran wie einer, der ackert und sät, und warte auf ihre guten Früchte. 20Du brauchst dich nur ein wenig um sie zu mühen, dann wirst du bald ihre Früchte genießen.
6,20
Kap
21Unzugänglich ist sie für alle, die sich nicht erziehen lassen, und ein Unverständiger hält es bei ihr nicht aus. 22Denn sie ist für ihn ein schwerer Prüfstein, und er wirft sie bald von sich. 23Denn von der Weisheit, wie ihr Name sagt, wissen nur wenige.

24Liebes Kind, gehorche meiner Lehre und weise meinen Rat nicht zurück. 25Lass deine Füße von der Weisheit fesseln und ihr Halseisen dir um den Hals legen. 26

6,26
Kap
Beuge deine Schultern, nimm sie auf dich und sperre dich nicht gegen ihre Bande. 27Wende dich ihr zu
6,27
5. Mose 6,5
von ganzer Seele, und halte ihre Wege ein mit aller deiner Kraft. 28Forsche nach ihr und
6,28
Weish 6,13
suche sie, so wirst du sie finden; und wenn du sie ergriffen hast, so lass sie nicht mehr los. 29Denn am Ende wirst du Trost an ihr haben, und dein Leid wird in Freude verwandelt werden, 30
6,30-32
Kap
und ihre Fesseln werden zum starken Schutz und ihr Halseisen ein herrlicher Schmuck für dich. 31Denn ihr Joch wird zum goldenen Stab und ihre Bande zu Purpurbändern. 32Wie ein Festgewand wirst du sie anziehen und als schöne
6,32
Spr 4,9
Krone sie dir aufsetzen.

33Liebes Kind, wenn dir daran liegt, so wirst du weise; und setzt du dein Herz daran, so wirst du klug. 34Hörst du gerne zu, so wirst du sie empfangen, und neigst du deine Ohren, so wirst du weise werden.

6,34
Spr 19,20
35Lerne gern von den Alten, und wo ein weiser Mann ist, schließ dich ihm an. Lass dir gern von Gottes Taten erzählen, und lass dir keinen Weisheitsspruch entgehen.
6,35
Kap
36Wo du einen verständigen Mann siehst, den suche häufig auf, und geh stets ein und aus bei ihm. 37
6,37
5. Mose 6,6-9
Ps 1,2
Betrachte immer Gottes Gebote und denke stets an seine Befehle; der wird
6,37
5. Mose 4,6
dein Herz verständig machen und dir Weisheit geben, wie du begehrst.