Lutherbibel 1984 (LU84)
45

Mose

451Er hat aus ihm kommen lassen Mose, den begnadeten Mann, der

45,1
2. Mose 11,3
aller Welt lieb und wert war und dem Gott und Menschen zugetan waren, dessen Name hoch gepriesen wird. 2Er hat ihm
45,2
2. Mose 34,29-35
Glanz und Herrlichkeit wie den Engeln gegeben und ihn hoch erhoben, sodass die Feinde ihn fürchten mussten, und
45,2
2. Mose 7,2-3
Apg 7,22
ließ ihn mit Worten viele Zeichen tun. 3Er machte ihn herrlich vor Königen und gab ihm Befehle an sein Volk und
45,3
2. Mose 33,18–34,8
zeigte ihm seine Herrlichkeit. 4Er hat ihn auserkoren um seiner Treue und
45,4
4. Mose 12,36-8
Demut willen und aus allen Menschen erwählt. 5Er ließ ihn seine Stimme hören und führte ihn
45,5
2. Mose 24,15-18
in die dunkle Wolke. 6Er hat ihm
45,6
2. Mose 31,18
die Gebote gegeben von Angesicht zu Angesicht, das Gesetz des
45,6
Kap
Lebens und der
45,6
5. Mose 4,6
Weisheit, damit er Jakob den Bund lehren sollte und Israel seine Satzungen.

Aaron und Pinhas

7Er hat Aaron, den Bruder des Mose, aus dem Stamm Levi, gleich ihm auserkoren und erhört.

45,7
2. Mose 4,14-15
8
45,8-16
2. Mose 28,1-43
Er schloss einen ewigen Bund mit ihm und gab ihm das Priestertum im Volk.

9Er hat ihn prächtig und schön gekleidet und zog ihm ein herrliches Gewand an und legte ihm prachtvollen Schmuck an. 10Er zierte ihn mit kostbarem Geschmeide und legte ihm die Beinkleider an, das Untergewand und das Obergewand 11und hängte ringsum viele Granatäpfel und goldne Schellen daran, damit es klingen sollte, wenn er aus- und einging, und der Klang im Heiligtum gehört und so seines Volkes vor Gott gedacht würde; 12die heiligen Gewänder, mit Gold, blauem und rotem Purpur bestickt; 13die Brusttasche für die Losentscheidungen, aus Scharlachfäden kunstvoll gewirkt, mit den edlen Steinen, in Gold gefasst durch die Arbeit eines Steinschneiders, in die die Namen der zwölf Stämme Israels eingegraben waren, damit ihrer gedacht würde vor Gott; 14das goldne Stirnblatt an dem Kopfbund, in das eingegraben war: »Heilig dem Herrn«. Das alles war herrlich und kostbar, schön und vollkommen. 15Man hat so Schönes nie zuvor gesehen. 16Es durfte sie niemals ein andrer anziehen, außer allein seine Söhne und Nachkommen.

17Seine Opfer sollten täglich zweimal dargebracht werden.

45,17
2. Mose 29,38-42
18Mose füllte ihm die Hände und salbte ihn mit dem heiligen Öl.
45,18
2. Mose 28,41
19Es wurde ein
45,19
2. Mose 40,15
ewiger Bund mit ihm und seinen Söhnen geschlossen, dass sie Gott dienen und Priester sein und sein Volk in seinem Namen
45,19
4. Mose 6,23-27
segnen sollten, solange der Himmel besteht. 20Der Herr hat ihn erwählt aus allen Lebenden, damit er ihm Speisopfer und wohlriechende Räucheropfer zum Gedächtnis opfern sollte, um
45,20
3. Mose 16,34
für das Volk Sühne zu schaffen. 21Er übertrug ihm in seinen Geboten das Amt des Gesetzes und Rechts,
45,21
5. Mose 33,10
dass er Jakob seine Satzungen lehren und Israel mit seinem Gesetz erleuchten sollte.

22

45,22-24
4. Mose 16,1-35
Es rotteten sich zwar andere gegen ihn zusammen und waren neidisch auf ihn in der Wüste: die Leute um Dathan und Abiram und die wütende Rotte Korach. 23Aber der Herr sah es und es gefiel ihm nicht; und sie wurden verschlungen im grimmigen Zorn. 24Er tat ein schreckliches Zeichen an ihnen und verschlang sie mit seinem Feuer.

25

45,25-27
4. Mose 18,8-20
Aaron aber verlieh er noch mehr Herrlichkeit und gab ihm ein Erbteil: nämlich alle Erstlinge teilte er ihm zu; vor allem sicherte er ihm reichlich Nahrung. 26Denn sie sollten die Opfer des Herrn essen, die er ihm und seinen Nachkommen gab. 27Aber sie durften keinen Anteil am Landbesitz haben noch ein Erbe gemeinsam mit dem Volk, sondern der Herr selbst war ihr Erbteil.

28

45,28-30
4. Mose 25,6-13
Pinhas, der Sohn Eleasars, kam als Dritter zu solcher Herrlichkeit, weil er sich aus Gottesfurcht voller Eifer für den Herrn eingesetzt hatte. 29Denn als das Volk abfiel, stand er treu und entschlossen und schaffte Sühne für Israel. 30Darum wurde ihm der Bund des Friedens gegeben, dem Heiligtum und dem Volk vorzustehen, damit er und seine Nachkommen das Hohepriestertum für immer haben sollten. 31Wie mit David, dem Sohn Isais aus dem Stamm Juda, der Bund geschlossen wurde, dass
45,31
2. Sam 7,12
allein aus seinen Söhnen einer König sein soll: 32so soll auch das Erbe Aarons seinen Söhnen gehören. Er gebe euch Weisheit in euer Herz, sein Volk zu regieren mit Gerechtigkeit, damit euer Glück und eure Herrlichkeit nicht untergehe, sondern für immer bei euch bleibe.

46

Josua und Kaleb

461Josua, der Sohn Nuns, war ein gewaltiger Kriegsheld und der

46,1
4. Mose 27,12-23
Nachfolger des Mose im Prophetenamt, 2der Großes tat zur Rettung der Auserwählten Gottes,
46,2
Mt 1,21
wie sein Name sagt,46,2 Josua heißt: Der Herr ist die Rettung. und sie rächte an den Feinden, von denen sie angegriffen wurden, damit Israel sein
46,2
Jos 1,6
Erbe bekäme. 3Wie herrlich stand er da,
46,3
Jos 8,18-1926
als er die Hand ausreckte und das Schwert zückte gegen die Städte. 4Wer konnte ihm standhalten? Denn er führte die
46,4
Jos 10,42
1. Sam 18,17
Kriege des Herrn.

5Auf seinen Befehl hin

46,5
Jos 10,12-14
stand die Sonne still, und ein Tag wurde so lang wie zwei. 6Er rief den Höchsten und Mächtigen an, als ihn seine Feinde ringsum bedrängten; und der Höchste erhörte ihn und ließ
46,6
Jos 10,11
Hagel wie Steine auf die Feinde fallen 7und schlug die Widersacher tot, als sie herunterzogen. Und die Heiden erkannten, was für Waffen er hatte 8und dass der Herr selbst gegenwärtig war im Kampf, weil er dem Allmächtigen treu nachgefolgt war.

9

46,9-10
4. Mose 14,6-928-30
Und zur Zeit des Mose handelten er und Kaleb, der Sohn Jefunnes, recht: Sie stellten sich der Gemeinde entgegen, um das Volk von der Sünde abzuhalten und das böse Murren zu unterdrücken. 10Darum sind allein sie beide am Leben geblieben unter
46,10
Kap
sechshunderttausend Mann und haben das Volk in sein Erbteil gebracht in ein Land, darin Milch und Honig fließt. 11
46,11-12
Jos 14,10-14
Und der Herr erhielt den Kaleb in voller Kraft bis in sein Alter, sodass er hinaufzog aufs Gebirge im Lande; und seine Nachkommen besaßen das Erbe, 12damit alle Israeliten sehen konnten, wie gut es ist, dem Herrn zu gehorchen.

Die Richter und Samuel

13Und die Richter, jeder nach seinem Namen, die nicht Abgötterei trieben noch vom Herrn abfielen – auch ihr Gedächtnis bleibe im Segen!

46,13
Ri 2,6-18
14Ihre Gebeine mögen grünen, wo sie liegen;
46,14
Kap
15und ihr
46,15
Kap
Name, auf ihre Kinder vererbt, werde gepriesen!

16Und Samuel, der

46,16
1. Sam 3,20
Prophet des Herrn, von seinem Gott geliebt, richtete ein Königreich auf und
46,16
1. Sam 10,1
16,13
salbte Fürsten über sein Volk. 17Er
46,17
1. Sam 7,3-615-17
richtete die Gemeinde nach dem Gesetz des Herrn, und der Herr sah Jakob wieder gnädig an. 18Und der Prophet erwies sich als treu und gewissenhaft, und
46,18
1. Sam 3,19
9,6
man erkannte, dass seine Weissagungen wahr wurden.

19

46,19-21
1. Sam 7,9-10
Er rief den Herrn, den Mächtigen, an, als seine Feinde ihn ringsum bedrängten, und opferte ein Milchlamm. 20Und der Herr donnerte vom Himmel herab und ließ seine Stimme hören im Gewitter 21und zerschlug die Anführer der Feinde und alle Fürsten der Philister. 22Und vor seinem Ende, ehe er starb, bezeugte er vor dem Herrn und seinem Gesalbten, dass er von keinem Menschen Geld, auch nicht einen Schuh genommen hätte; und kein Mensch konnte ihn anklagen.
46,22
1. Sam 12,3-5
23Und nachdem er entschlafen war, weissagte er und verkündete dem König sein Ende; er ließ seine Stimme hören aus der Erde, als er weissagte, dass die gottlosen Leute umkommen würden.
46,23
1. Sam 28,11-19

47

David

471Danach, zur Zeit Davids, weissagte

47,1
2. Sam 7,4
12,1
Nathan.

2Und

47,2
1. Sam 13,14
David war unter den Israeliten auserkoren, wie das Fett vom Opfer für Gott bestimmt ist. 3Er
47,3
1. Sam 17,34-35
spielte mit Löwen wie mit jungen Böcken und mit Bären wie mit Lämmern. 4
47,4-6
1. Sam 17,45-51
In seiner Jugend schlug er den Riesen tot und nahm die Schmach von seinem Volk weg. 5Er hob seine Hand mit der Steinschleuder und zerbrach den Hochmut des Goliat. 6Denn er rief den Herrn, den Höchsten, an; der stärkte ihm seine Hand, dass er den erfahrenen Kriegsmann tötete und seinem Volk den Sieg gab. 7Deshalb rühmte man ihn als
47,7
1. Sam 18,7
Sieger über zehntausend und ehrte ihn mit Lobliedern auf den Herrn, als er die königliche Krone empfing. 8Er schlug die Feinde ringsumher und
47,8
2. Sam 8,1
vernichtete die Philister, seine Widersacher, und zerbrach ihre Macht bis zum heutigen Tag.

9

47,9-12
1. Chr 16,7-42
Bei jeder Tat dankte er dem Heiligen, dem Höchsten, mit einem Lobpreis. 10Von ganzem Herzen rühmte er und liebte den, der ihn geschaffen hatte. 11Er ließ Sänger vor den Altar treten und Psalmen singen 12und ordnete an, dass man die Feiertage würdig begehen und die Jahresfeste prächtig feiern sollte, damit der heilige Name des Herrn gelobt und vom frühen Morgen an das Heiligtum davon erfüllt würde.

13Der Herr

47,13
2. Sam 12,13
vergab ihm seine Sünden und erhöhte seine Macht für alle Zeit und schloss einen Bund mit ihm,
47,13
2. Sam 7,16
dass das Königtum und der königliche Thron in Israel bei ihm bleiben sollten.

Salomo

14

47,14-15
1. Kön 2,12
5,17-19
Nach ihm wurde König sein kluger Sohn Salomo, dem der Vater ein gesichertes Reich hinterlassen hatte, sodass er im Frieden regieren konnte. 15Denn Gott hatte ihm ringsumher Ruhe verschafft, damit er seinem Namen ein Haus baute und ein Heiligtum aufrichtete für alle Zeit.

16

47,16-18
1. Kön 3,7-9
5,9-14
10,1-9
Wie weise warst du in deiner Jugend und voller Einsicht, wie der Strom das Land bewässert! 17So hast du alles mit Weisheitssprüchen erfüllt. Und dein Name drang bis zu den fernsten Inseln, und wegen deiner Friedensherrschaft wurdest du geliebt. 18Alle Lande bewunderten deine Lieder, Sprüche, Gleichnisse und Auslegungen. 19Du wurdest
47,19
2. Sam 12,25
genannt mit dem Namen des Herrn, der da heißt der Gott Israels. 20Du brachtest so viel Gold zusammen wie Zinn und so viel Silber wie Blei.
47,20
1. Kön 10,14-29

21

47,21-25
1. Kön 11,1-13
Jes 11,1
Offb 22,16
Dein Herz hängte sich an die Frauen, und du ließest dich durch sie beherrschen und beflecktest deine Ehre 22und vergeudetest deine Kraft, sodass der Zorn über deine Nachkommen erging und sie klagen mussten wegen deiner Torheit, 23als das Königreich geteilt wurde und in Ephraim ein abgöttisches Königreich entstand.

24Aber der Herr ließ nicht ab von seiner Barmherzigkeit und hob seine Verheißungen nicht auf und rottete die Nachkommen seines Auserwählten nicht völlig aus und raffte die Söhne dessen nicht weg, der ihn geliebt hatte, 25sondern behielt einen Rest übrig aus Jakob und eine Wurzel von David.

Rehabeam und Jerobeam

26

47,26-28
1. Kön 11,43
12,1-19
Und Salomo wurde bestattet bei seinen Vätern 27und hinterließ als Nachfolger Rehabeam, einen seiner Söhne, einen Mann ohne Weisheit 28und Verstand, der das Volk durch seinen Eigensinn zum Abfall brachte, 29und Jerobeam, den Sohn Nebats, der Israel zur Abgötterei verleitete und Ephraim auf den Weg der Sünde führte.
47,29
1. Kön 12,26-30
30
47,30-31
2. Kön 17,6-23
Und ihre Sünden wurden so zahlreich, dass sie zuletzt aus ihrem Lande vertrieben wurden. 31Denn sie versuchten es mit jeder Art von Abgötterei, bis die Strafe über sie kam.