Lutherbibel 2017 (LU17)
25

Gebet um Gottes Vergebung und Leitung

251Von David.

Nach dir, Herr, verlangt mich.

2Mein Gott, ich hoffe auf dich;

lass mich nicht zuschanden werden,

dass meine Feinde nicht frohlocken über mich.

3Denn keiner wird zuschanden, der auf dich harret;

aber zuschanden werden die leichtfertigen Verächter.

4Herr, zeige mir deine Wege

und lehre mich deine Steige!

5Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich!

Denn du bist der Gott, der mir hilft; täglich harre ich auf dich.

6Gedenke, Herr, an deine Barmherzigkeit und an deine Güte,

die von Ewigkeit her gewesen sind.

7Gedenke nicht der Sünden meiner Jugend

und meiner Übertretungen,

gedenke aber meiner nach deiner Barmherzigkeit,

Herr, um deiner Güte willen!

8Der Herr ist gut und gerecht;

darum weist er Sündern den Weg.

9Er leitet die Elenden recht

und lehrt die Elenden seinen Weg.

10Die Wege des Herrn sind lauter Güte und Treue

für alle, die seinen Bund und seine Zeugnisse halten.

11Um deines Namens willen, Herr,

25,11
2. Mose 34,6-7
vergib mir meine Schuld, die da groß ist!

12Wer ist es, der den Herrn fürchtet?

Er wird ihm den Weg weisen, den er wählen soll.

13Der wird im Guten wohnen,

und

25,13
Ps 37,9
seine Kinder werden das Land besitzen.

14Am Rat des Herrn haben teil, die ihn fürchten;

und seinen Bund lässt er sie wissen.

15Meine Augen sehen stets auf den Herrn;

denn er wird meinen Fuß aus dem Netze ziehen.

16Wende dich zu mir und sei mir gnädig;

denn ich bin einsam und elend.

17Die Angst meines Herzens ist groß;

führe mich aus meinen Nöten!

18Sieh an meinen Jammer und mein Elend

und vergib mir alle meine Sünden!

19Sieh, wie meiner Feinde so viel sind

und

25,19
Ps 35,19
zu Unrecht mich hassen.

20Bewahre meine Seele und errette mich;

lass mich nicht zuschanden werden, denn ich traue auf dich!

21Unschuld und Redlichkeit mögen mich behüten;

denn ich harre auf dich.

22Gott,

25,22
Ps 130,8
erlöse Israel

aus aller seiner Not!

26

Bitte eines Unschuldigen

261Von David.

Herr, schaffe mir Recht, denn ich bin unschuldig!

Ich hoffe auf den Herrn, darum werde ich nicht fallen.

2Prüfe mich, Herr, und erprobe mich,

läutere meine Nieren und mein Herz!

3Denn deine Güte ist mir vor Augen,

und ich wandle in deiner Wahrheit.

4

26,4
Ps 1,1
Ich sitze nicht bei falschen Menschen

und habe nicht Gemeinschaft mit den Heuchlern.

5Ich hasse die Versammlung der Boshaften

und sitze nicht bei den Gottlosen.

6Ich

26,6
5. Mose 21,6-7
Mt 27,24
wasche meine Hände in Unschuld

und umschreite, Herr, deinen Altar,

7dir zu danken mit lauter Stimme

und zu verkünden alle deine Wunder.

8Herr, ich habe lieb

26,8
Ps 27,4
122,1-2
die Stätte deines Hauses

und den Ort, da deine Ehre wohnt.

9Raffe meine Seele nicht hin mit den Sündern

noch mein Leben mit den Blutdürstigen,

10an deren Händen Schandtat klebt

und die gern Geschenke nehmen.

11Ich aber gehe meinen Weg in Unschuld.

Erlöse mich und sei mir gnädig!

12Mein Fuß steht fest auf rechtem Grund.

26,12
Ps 22,23
Ich will den Herrn loben in den Versammlungen.

27

Gemeinschaft mit Gott

271Von David.

27,1
Mi 7,8
Der Herr ist mein Licht und mein Heil;

27,1
Ps 56,5
vor wem sollte ich mich fürchten?

Der Herr ist meines Lebens Kraft;

vor wem sollte mir grauen?

2Wenn die Übeltäter an mich wollen,

mich zu verschlingen,

meine Widersacher und Feinde,

müssen sie selber straucheln und fallen.

3Wenn sich auch ein Heer wider mich lagert,

so fürchtet sich dennoch mein Herz nicht;

wenn sich Krieg wider mich erhebt,

so verlasse ich mich auf ihn.

27,3
Ps 3,7

4Eines bitte ich vom Herrn, das hätte ich gerne:

dass ich

27,4
Ps 26,8
42,5
63,3
84,4-511
im Hause des Herrn bleiben könne mein Leben lang,

zu schauen die schönen Gottesdienste27,4 Wörtlich: »Schönheit«. des Herrn

und seinen Tempel zu betrachten.

5Denn

27,5
Ps 31,21
er deckt mich in seiner Hütte zur bösen Zeit, /

er birgt mich im Schutz seines Zeltes

und erhöht mich auf einen Felsen.

6Und nun erhebt sich mein Haupt

über meine Feinde, die um mich sind;

so will ich opfern in seinem Zelt mit Jubel,

ich will singen und Lob sagen dem Herrn.

7Herr, höre meine Stimme, wenn ich rufe;

sei mir gnädig und antworte mir!

8Mein Herz hält dir vor dein Wort: /

»Ihr sollt mein Antlitz suchen.«

Darum

27,8
5. Mose 4,29
suche ich auch, Herr, dein Antlitz.

9Verbirg dein Antlitz nicht vor mir,

verstoße nicht im Zorn deinen Knecht!

Denn du bist meine Hilfe; verlass mich nicht

und tu die Hand nicht von mir ab, du Gott meines Heils!

10Denn mein Vater und meine Mutter verlassen mich,

aber der Herr nimmt mich auf.

11Herr,

27,11
Ps 86,11
139,24
weise mir deinen Weg

und leite mich auf ebener Bahn um meiner Feinde willen.

12Gib mich nicht preis dem Willen meiner Feinde!

Denn es stehen falsche Zeugen wider mich auf und tun mir Unrecht.

13Ich glaube aber doch, dass ich

27,13
Jes 38,11
sehen werde

die Güte des Herrn im Lande der Lebendigen.

14Harre des Herrn!

Sei getrost und unverzagt und harre des Herrn!