Lutherbibel 2017 (LU17)
13

Hilferuf eines Angefochtenen

131Ein Psalm Davids, vorzusingen.

2Herr, wie lange willst du mich so ganz vergessen?

Wie lange verbirgst du dein Antlitz vor mir?

13,2
Ps 77,8
Hab 1,2

3Wie lange soll ich sorgen in meiner Seele /

und mich ängsten in meinem Herzen täglich?

Wie lange soll sich mein Feind über mich erheben?

4Schaue doch und erhöre mich, Herr, mein Gott!

Erleuchte meine Augen, dass ich nicht im Tode entschlafe,

5dass nicht mein Feind sich rühme, er sei meiner mächtig geworden,

und meine Widersacher sich freuen, dass ich wanke.

6Ich traue aber darauf, dass du so gnädig bist; /

mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst.

Ich will dem Herrn singen, dass er so wohl an mir tut.

14

Die Torheit der Menschen

(vgl. Ps 53,1-7)

141Von David, vorzusingen.

Die Toren sprechen in ihrem Herzen:

»Es ist kein Gott.«

Sie taugen nichts; ihr Treiben ist ein Gräuel;

da ist keiner, der Gutes tut.

2Der Herr schaut vom Himmel auf die Menschenkinder,

dass er sehe, ob jemand klug sei und nach Gott frage.

3Aber sie sind alle abgewichen und allesamt verdorben;

da ist keiner, der Gutes tut, auch nicht einer.

14,3
1. Mose 6,12
Röm 3,10-12

4Will denn das keiner der Übeltäter begreifen, /

die

14,4
Mi 3,3
mein Volk fressen, dass sie sich nähren,

aber den Herrn rufen sie nicht an?

5Da erschrecken sie sehr;

denn Gott ist bei dem Geschlecht der Gerechten.

6Ihr lasst den Rat des Armen zuschanden werden;

aber der Herr ist seine Zuversicht.

14,6
Ps 12,6

7Ach dass die Hilfe aus Zion über Israel käme! /

Wenn

14,7
Ps 126,1
der Herr das Geschick seines Volkes wendet,

freue sich Jakob und sei Israel fröhlich!

15

Wen nimmt Gott an?

(vgl. Ps 24,3-6; Jes 33,14-16)

151Ein Psalm Davids.

Herr,

15,1
Pred 4,17
wer darf weilen in deinem Zelt?

Wer darf wohnen auf deinem heiligen Berge?

2Wer untadelig lebt und recht tut

und redet die Wahrheit von Herzen;

3wer mit seiner Zunge nicht verleumdet, /

wer seinem Nächsten nichts Arges tut

und seinen Nachbarn nicht schmäht;

4wer die Verworfenen für nichts achtet, /

aber ehrt die Gottesfürchtigen;

wer seinen Eid hält, auch wenn es ihm schadet;

5wer

15,5
2. Mose 22,24
5. Mose 23,20-21
sein Geld nicht auf Zinsen gibt /

und nimmt nicht Geschenke wider den Unschuldigen.

Wer das tut, wird nimmermehr wanken.