Lutherbibel 2017 (LU17)

Gott allein die Ehre!

(Verse 4-11: vgl. Ps 135,15-20)

1151Nicht uns, Herr, nicht uns, /

sondern deinem Namen gib Ehre

um deiner Gnade und Treue willen!

2Warum sollen die Heiden sagen:

115,2
Ps 42,4
Wo ist denn ihr Gott?

3Unser Gott ist im Himmel;

er kann schaffen, was er will.

4

115,4
5. Mose 4,28
Jes 44,9-20
Ihre Götzen aber sind Silber und Gold,

von Menschenhänden gemacht.

5Sie haben einen Mund und reden nicht,

sie haben Augen und sehen nicht,

6sie haben Ohren und hören nicht,

sie haben Nasen und riechen nicht,

7sie haben Hände und greifen nicht, /

Füße haben sie und gehen nicht,

und kein Laut kommt aus ihrer Kehle.

8Die solche Götzen machen, werden ihnen gleich,

alle, die auf sie vertrauen.

9Aber Israel hoffe auf den Herrn!

Er ist ihre Hilfe und Schild.

10Das Haus Aaron hoffe auf den Herrn!

Er ist ihre Hilfe und Schild.

11Die ihr den Herrn fürchtet, hoffet auf den Herrn!

Er ist ihre Hilfe und Schild.

12Der Herr denkt an uns und segnet uns;

er segnet das Haus Israel, er segnet das Haus Aaron.

13Er segnet, die den Herrn fürchten,

die Kleinen und die Großen.

14Der Herr mehre euch,

euch und eure Kinder.

15Ihr seid die

115,15
Ps 134,3
Gesegneten des Herrn,

der Himmel und Erde gemacht hat.

16Der Himmel ist der Himmel des Herrn;

aber die Erde hat er den Menschenkindern gegeben.

17Nicht die Toten loben den Herrn,

keiner, der hinunterfährt in die Stille;

115,17
Jes 38,18

18wir aber, wir loben den Herrn

von nun an bis in Ewigkeit.

Halleluja!