Gute Nachricht Bibel (GNB)
3

Die Nachkommen Davids

(2 Sam 3,2-5; 5,13-16)

31Folgende Söhne wurden David in Hebron geboren:

als Erstgeborener Amnon, seine Mutter war Ahinoam aus Jesreel;

als zweiter Daniel, seine Mutter war Abigajil aus Karmel;

2als dritter Abschalom, seine Mutter war Maacha, die Tochter des Königs Talmai von Geschur;

als vierter Adonija, seine Mutter war Haggit;

3als fünfter Schefatja, seine Mutter war Abital;

als sechster Jitream, seine Mutter war Davids Frau Egla.

4Diese sechs wurden David in Hebron geboren. Dort regierte er siebeneinhalb Jahre.

Danach regierte David 33 Jahre in Jerusalem.

3,4
1 Kön 2,11
1 Chr 29,27
5Dort wurden ihm weitere Söhne geboren:

vier Söhne von Batseba,3,5 Die Namensform lautet hier Batschua. der Tochter Ammiëls:

Schammua,3,5 So nach 14,4; 2 Sam 5,14; H Schima. Schobab, Natan und Salomo;

3,5
2 Sam 11,3

6neun Söhne von anderen Frauen:

Jibhar, Elischua, Elifelet, 7Nogah, Nefeg, Jafia, 8Elischama, Eljada und Elifelet.

9Sie alle waren vollberechtigte Söhne Davids; dazu kamen noch die Söhne der Nebenfrauen. Ihre Schwester war Tamar.
3,9 (Tamar)
2 Sam 13,1-22

10Die Nachkommen und Thronerben von König Salomo in direkter Linie waren: Rehabeam, Abija, Asa, Joschafat,

3,10-19
Mt 1,7-12
11Joram, Ahasja, Joasch, 12Amazja, Asarja, Jotam, 13Ahas, Hiskija, Manasse, 14Amon und Joschija.

15Die Söhne von Joschija waren: der erstgeborene Johanan, der zweite Jojakim, der dritte Zidkija, der vierte Schallum.

16Die Söhne von Jojakim: Jojachin und Zidkija.

17Die Söhne von Jojachin, der in die Gefangenschaft fortgeführt wurde: Schealtiël, 18Malkiram, Pedaja, Schenazzar, Jekamja, Hoschama und Nedabja.

19Die Söhne von Pedaja: Serubbabel und Schimi.

Die Söhne von Serubbabel: Meschullam und Hananja; ihre Schwester war Schelomit. 20Fünf weitere Söhne von ihm waren: Haschuba, Ohel, Berechja, Hasadja und Juschab-Hesed.

21Die Söhne von Hananja: Pelatja, Jeschaja, Refaja, Arnan, Obadja und Schechanja.3,21 Refaja ...: mit einigen Handschriften und alten Übersetzungen; H hat vor jedem der Namen die Söhne (Refajas usw.).

22Die sechs Söhne von Schechanja: Schemaja,3,22 Hier folgt noch: Die Söhne Schemajas. Hattusch, Jigal, Bariach, Nearja und Schafat.

23Die drei Söhne von Nearja: Eljoënai, Hiskija und Asrikam.

24Und schließlich die sieben Söhne von Eljoënai: Hodawja, Eljaschib, Pelaja, Akkub, Johanan, Delaja und Anani.

4

Einzelne Sippen des Stammes Juda

41Die Nachkommen von Juda über seinen Sohn Perez waren in direkter Linie: Hezron, Karmi, Hur, Schobal, 2Reaja und Jahat. Die Söhne Jahats waren: Ahumai und Lahad. Von ihnen stammten die Sippen ab, die in Zora wohnten.

3Die Stammväter von Etam waren: Jesreel, Jischma und Jidbasch; ihre Schwester hieß Hazlelponi.

4Penuël war der Stammvater von Gedor, Eser war der von Huscha. Beide waren Nachkommen von Hur, dem Erstgeborenen von Kalebs Frau Efrata, dem Stammvater von Betlehem.

5Aschhur, der Stammvater von Tekoa, hatte zwei Frauen: Hela und Naara. 6Naara gebar ihm die Söhne Ahusam, Hefer, Temni und Ahaschtari. 7Die Söhne von Hela waren: Zeret, Zohar und Etnan.

8Von Koz stammten Anub und Zobeba ab sowie die Sippen Aharhels, des Sohnes Harums.

9Ein Mann namens Jabez war der angesehenste unter seinen Brüdern. Bei seiner Geburt hatte seine Mutter gesagt: »Ich habe ihn mit Schmerzen geboren«, und deshalb hatte sie ihn Jabez4,9 Der Name erinnert an das hebräische Wort für »Schmerz«. genannt. 10Er selbst aber hatte zum Gott Israels gebetet: »Segne mich und erweitere mein Gebiet! Steh mir bei und halte Unglück und Schmerz von mir fern!« Diese Bitte hatte Gott erhört.

11Kelub, ein Bruder von Schuha, zeugte Mehir, den Vater von Eschton. 12Dessen Söhne waren: Bet-Rafa, Paseach und Tehinna, der Stammvater von Ir-Nahasch. Ihre Sippen wohnten in Recha.

13Die Söhne von Kenas waren: Otniël und Seraja. Die Söhne Otniëls: Hatat und Meonotai; 14der Sohn von Meonotai war Ofra. Der Sohn von Seraja: Joab, der Stammvater des »Tales der Zimmerleute«. Es wurde so genannt, weil alle seine Bewohner Zimmerleute waren.

15Die Söhne von Kaleb, dem Sohn von Jefunne, waren: Iru, Ela und Naam; der Sohn von Ela war Kenas.

4,15
Jos 15,13-14

16Die Söhne von Jehallelel waren: Sif, Sifa, Tirja und Asarel.

17-18Die Söhne von Esra waren: Jeter, Mered, Efer und Jalon. Mered hatte eine Ägypterin zur Frau. Sie hieß Bitja und war eine Tochter des Pharaos. Sie gebar ihm Mirjam, Schammai und Jischbach, den Stammvater von Eschtemoa. Seine andere Frau aus dem Stamm Juda gebar ihm Jered, den Stammvater von Gedor, Heber, den Stammvater von Socho, und Jekutiël, den Stammvater von Sanoach.

19Hodija heiratete eine Schwester von Naham. Deren Nachkommen waren Hagarmi, der Stammvater von Keïla, und Eschtemoa.

20Die Söhne Schimons waren: Amnon, Rinna, Ben-Hanan und Tilon.

Der Sohn von Jischi war Sohet. Auch dieser hatte einen Sohn.

21Von Schela, dem Sohn von Juda, stammten ab: Er, der Stammvater von Lecha, und Lada, der Stammvater von Marescha, außerdem die Sippen, die in Aschbea wohnten. Sie waren Weber und stellten feines weißes Leinen her. 22Zu den Nachkommen Schelas gehörten auch Jokim und die Bewohner von Koseba, außerdem Joasch und Saraf, die eine Zeit lang in Moab gelebt hatten und dann wieder nach Betlehem zurückgekehrt waren4,22 und dann ...: nach alten Übersetzungen; H und Jaschubi-Lechem. – wie man erzählt. 23Ihre Nachkommen wohnten in Netaïm und Gedera und arbeiteten dort als Töpfer in den königlichen Werkstätten.

Die Nachkommen von Simeon

24Die Söhne Simeons waren: Jemuël, Jamin, Jarib, Serach und Schaul.

4,24
Gen 46,10
Num 26,12-14
25Schauls Sohn war Schallum; auf ihn folgten als weitere Nachkommen in dieser Linie: Mibsam, Mischma, 26Hammuël, Sakkur und Schimi. 27Schimi hatte sechzehn Söhne und sechs Töchter; seine Brüder dagegen hatten nur wenige Kinder. Überhaupt war der Stamm Simeon nicht so zahlreich wie der Stamm Juda.

28Die Nachkommen Simeons wohnten in Beerscheba, Molada, Hazar-Schual,

4,28-33
Jos 19,2-8
29Baala, Ezem, Eltolad, 30Betuël, Horma, Ziklag, 31Bet-Markabot, Hazar-Susim, Bet-Biri und Schaarajim. Sie bewohnten diese Städte und die dazugehörenden Dörfer bis zu der Zeit, als David König wurde. 32Außerdem gehörten ihnen die fünf Städte Etam, Ajin, Rimmon,4,32 Statt Ajin, Rimmon ist vielleicht En-Rimmon zu lesen (vgl. Jos 15,32; 19,7). Tochen und Aschan 33mit allen dazugehörenden Dörfern bis nach Baal. So steht es in den Listen ihrer Familien und Wohnorte.

34Ihre Sippenoberhäupter waren:4,34 Vorweggenommen aus Vers 38. Meschobab, Jamlech, Joscha, der Sohn von Amazja, 35Joël, Jehu, der Sohn von Joschibja und Enkel von Seraja und Urenkel von Asiël, 36weiter Eljoënai, Jaakoba, Jeschohaja, Asaja, Adiël, Jesimiël, Benaja 37und Sisa, der in aufsteigender Linie von Schifi, Allon, Jedaja, Schimri und Schemaja abstammte.

38Diese Sippen hatten sich stark vermehrt. 39Um neue Weideplätze für ihre Schafherden zu suchen, zogen sie deshalb in den östlichen Teil des Tales, nach Gedor zu. 40Dort fanden sie gute, saftige Weiden. Das Land dehnte sich nach allen Seiten weit aus, es war sicher und ruhig. Die früheren Bewohner waren Nachkommen von Noachs Sohn Ham.

4,40
Gen 10,6-20
41In der Zeit, als Hiskija König von Juda war, kamen jene Sippen und überfielen die Nachkommen Hams in ihren Zeltlagern und ebenso die Mëuniter, die dort wohnten. Sie vernichteten sie völlig und ließen sich an ihrer Stelle nieder. Sie wohnen dort bis zum heutigen Tag.

42Eine andere Gruppe aus dem Stamm Simeon, etwa 500 Mann, zog in das Bergland Seïr. Ihre Anführer waren Pelatja, Nearja, Refaja und Usiël, die Söhne von Jischi. 43Sie töteten den Rest der Amalekiter, der sich einst dorthin gerettet hatte, ließen sich dort nieder und wohnen dort bis zum heutigen Tag.

4,43
Ex 17,14

5

Die Nachkommen von Ruben

51Ruben war der erste Sohn Israels.5,1 Israels: siehe Anmerkung zu 1,34. Weil er aber mit einer Nebenfrau seines Vaters geschlafen hatte, wurden seine Erstgeburtsrechte auf die beiden Söhne seines Bruders Josef übertragen. In das Verzeichnis der Stämme wurde aber auch Josef nicht an erster Stelle aufgenommen,

5,1
Gen 35,22
49,3-4
2obwohl ihm das Erstgeburtsrecht zuerkannt wurde; denn am mächtigsten unter allen Bruderstämmen war Juda. Darum wurde auch einer aus dem Stamm Juda König von Israel.
5,2
Gen 49,8-10

3Die Söhne von Ruben, dem Erstgeborenen Israels, waren: Henoch, Pallu, Hezron und Karmi.

5,3
Gen 46,9

4Von einem seiner Nachkommen namens Joël stammte Schemaja ab. Auf ihn folgten in direkter Linie: Gog, Schimi, 5Micha, Reaja, Baal 6und Beera, der von dem Assyrerkönig Tiglat-Pileser in die Verbannung weggeführt wurde. Er war damals das Oberhaupt des Stammes Ruben.

5,6
5,26-27
2 Kön 15,29
7Weiter waren in den Verzeichnissen der Nachkommen Rubens folgende Männer mit ihren Sippen aufgeführt: als Oberhaupt Jëiël, dann Secharja 8und Bela, der Sohn von Asa und Enkel von Schema aus der Sippe Joël.

Der Stamm Ruben wohnte in dem Gebiet von Aroër bis Nebo und Baal-Meon 9und in östlicher Richtung bis an den Rand der Wüste, die sich vom Eufrat her erstreckt. Die Nachkommen Rubens hatten große Herden im ganzen Land Gilead.

10In der Zeit Sauls führten sie Krieg gegen die Hagariter, besiegten sie und besetzten ihr Wohngebiet am östlichen Rand von Gilead.

Die Nachkommen von Gad

11Die Nachkommen Gads wohnten angrenzend an den Stamm Ruben in der Landschaft Baschan bis nach Salcha. 12Ihr Oberhaupt war Joël, an zweiter Stelle kam Schafam, dann folgten Janai und Schafat. Diese Sippen wohnten in Baschan.

13Dazu kamen sieben weitere Männer mit ihren Sippen: Michael, Meschullam, Scheba, Jorai, Jakan, Sia und Eber. 14Sie waren die Nachkommen Abihajils, des Sohnes von Huri. Abihajils weitere Vorfahren in aufsteigender Linie waren: Jaroach, Gilead, Michael, Jeschischai, Jachdo und Bus. 15Das Oberhaupt dieser Gruppe war Ahi, der Sohn von Abdiël und Enkel von Guni. 16Diese Sippen wohnten in Gilead, Baschan und in den Städten, die zu dieser Gegend gehörten; ebenso an allen Weideplätzen der Landschaft Scharon bis hin an ihre Grenzen.

17Sie alle wurden in der Zeit der Könige Jotam von Juda und Jerobeam von Israel in die Verzeichnisse des Stammes Gad eingetragen.

18Das Heer der Stämme Ruben und Gad und des halben Stammes Manasse, die alle im Ostjordanland wohnten, bestand aus 44760 kriegstüchtigen Männern. Sie waren mit Schild, Schwert und Bogen bewaffnet. 19Sie kämpften gegen die hagaritischen Stämme Jetur, Nafisch und Nodab. 20Sie setzten ihr Vertrauen auf Gott und riefen zu ihm um Hilfe. Er erhörte sie und stand ihnen im Kampf zur Seite, sodass sie die Hagariter und ihre Verbündeten besiegen konnten. 21Sie erbeuteten von ihnen 50000 Kamele, 250000 Schafe und 2000 Esel und nahmen 100000 Mann gefangen. 22Viele von den Gegnern waren gefallen, weil Gott den Israeliten im Kampf geholfen hatte. Sie blieben in diesem Gebiet wohnen, bis sie selbst in die Verbannung weggeführt wurden.

Die Nachkommen von Manasse östlich des Jordans

23Die eine Hälfte des Stammes Manasse wohnte in dem Gebiet von Baschan bis Baal-Hermon und bis zum Senir- und zum Hermongebirge. Dieser Teil des Stammes Manasse war sehr zahlreich. 24Die Oberhäupter der einzelnen Sippen waren: Efer, Jischi, Eliël, Asriël, Jirmeja, Hodawja und Jachdiël. Alle diese Männer waren tapfere Krieger und geachtete Leute.

25-26Aber dieser halbe Stamm Manasse wie auch die Stämme Ruben und Gad wurden dem Herrn, dem Gott ihrer Vorfahren, untreu und verehrten die Götter der früheren Bewohner, die Gott vor den Israeliten vertrieben hatte. Darum strafte sie der Herr, der Gott Israels, durch den König Pul5,25-26 Siehe Anmerkung zu 2 Kön 15,19. von Assyrien, durch Tiglat-Pileser. Der Herr selbst gab ihm den Gedanken ein, sie in die Verbannung zu führen. Er ließ sie nach Halach, an den Habor-Fluss, nach Hara und ins Tal von Gosan bringen. Dort leben sie heute noch.

5,25-26
2 Kön 15,1929
17,6

Die Nachkommen von Levi: priesterliche Linie

27Levi hatte drei Söhne: Gerschon, Kehat und Merari.

5,27-29
Ex 6,16-25
Num 26,57-60
28Die Söhne Kehats waren: Amram, Jizhar, Hebron und Usiël. 29Die Kinder Amrams waren: die Söhne Aaron und Mose und die Tochter Mirjam. Die Söhne Aarons waren: Nadab und Abihu, Eleasar und Itamar.

30-40Die Nachkommen Aarons in der führenden Linie und seine Nachfolger im Priesterdienst:5,30-40 Verdeutlichender Zusatz.

Eleasar zeugte Pinhas

Pinhas zeugte Abischua

Abischua zeugte Bukki

Bukki zeugte Usi

Usi zeugte Serachja

Serachja zeugte Merajot

Merajot zeugte Amarja

Amarja zeugte Ahitub

Ahitub zeugte Zadok

Zadok zeugte Ahimaaz

Ahimaaz zeugte Asarja

Asarja zeugte Johanan

Johanan zeugte Asarja

Dieser Asarja5,30-40 Nach 1 Kön 4,2 war dies der Träger des gleichen Namens zwei Generationen zuvor. übte als Erster den Priesterdienst in dem Tempel aus, den Salomo in Jerusalem gebaut hatte.

Asarja zeugte Amarja

Amarja zeugte Ahitub

Ahitub zeugte Zadok

Zadok zeugte Schallum

Schallum zeugte Hilkija

Hilkija zeugte Asarja

Asarja zeugte Seraja

Seraja zeugte Jozadak

5,34-40 (Zadok)
2 Sam 8,17

41Jozadak musste mit in die Verbannung, als der Herr die Bewohner von Juda und Jerusalem durch Nebukadnezzar wegführen ließ.