BasisBibel (BB)
7

144.000 Menschen erhalten das Siegel Gottes

71Danach sah ich vier Engel7,1 Engel: Boten Gottes, die in seinem Auftrag unterwegs sind und seine Botschaft überbringen..Sie standen an den vier Ecken der Erdeund hielten die vier Winde der Erde fest.Denn es sollte kein Sturm hereinbrechen –weder über das Land noch über das Meeroder über irgendeinen Baum.2Dann sah ich einen anderen Engel,der von dort her kam, wo die Sonne aufgeht.Er hatte das Siegel7,2 Siegel: Ein persönlicher Stempel, durch dessen Abdruck ein Brief, eine Urkunde oder ein Vertrag beglaubigt wird. des lebendigen Gottes bei sich.Er rief zu den vier Engeln hinüber,denen aufgetragen war,Land und Meer Schaden zuzufügen.Mit lauter Stimme sagte er:3»Fügt der Erde, dem Meer und den Bäumennoch keinen Schaden zu –so lange, bis wir den Dienern unseres Gottes7,3 Diener Gottes: Bezeichnung für eine Person, die Gott als ihren Herrn anerkennt. Sie handelt in seinem Namen, ist aber auch abhängig von ihm.das Siegel auf die Stirn gedrückt haben.«4Und ich erfuhr die Zahl derer,denen das Siegel aufgedrückt wurde.Es waren 144.0007,4 144.000: Zahl, die für göttliche Vollendung steht. Sie setzt sich zusammen aus der Zahl 12, die für die 12 Stämme Israels und auch für die 12 Jünger von Jesus steht, und aus der Zahl 1000, die gewaltige Größe und Ewigkeit bedeutet: 12 × 12 × 1000., die das Siegel erhielten.Sie kamen aus allen Stämmen des Volkes Israel7,4 Israel: Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs. Gott hat mit Israel einen Bund geschlossen..5Aus jedem Stamm des Volkes Israelerhielten je 12.000 das Siegel:aus den Stämmen Juda, Ruben und Gad;6den Stämmen Ascher, Naftali und Manasse;7den Stämmen Simeon, Levi und Issachar8sowie den Stämmem Sebulon, Josef und Benjamin.

Die Geretteten vor dem Thron Gottes

9Danach sah ich eine große Menschenmenge,die niemand zählen konnte.Es waren Menschen aus allen Nationen,Stämmen und Völkern, Menschen aller Sprachen.Die standen vor dem Thron und vor dem Lamm7,9 Lamm Gottes: Bild, das Christus mit einem Opfertier vergleicht. Es nimmt die Sünde weg, die trennend zwischen Gott und Mensch steht..Sie trugen weiße7,9 weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Gewänderund hielten Palmzweige7,9 Palmzweige: Könige und Feldherren wurden beim Einzug in eine Stadt mit Palmzweigen und Jubel begrüßt. in ihren Händen.10Und sie riefen mit lauter Stimme:»Die Rettung kommt von unserem Gott,der auf dem Thron sitzt, und von dem Lamm.«

11Alle Engel7,11 Engel: Boten Gottes, die in seinem Auftrag unterwegs sind und seine Botschaft überbringen. standen im Kreis um den Thron,die Ältesten und die vier Lebewesen7,11 vier Lebewesen: Der Text nimmt ein Bild aus den Visionen des Propheten Ezechiel auf, der die Herrlichkeit Gottes inmitten von vier Lebewesen sieht; vgl. Ezechiel 1,4-14..Sie warfen sich vor dem Thron zu Bodenund beteten Gott an.12Sie sagten: »Amen7,12 Amen: Das hebräische Wort bedeutet »So ist es! / So soll es sein!«! Gelobt sei Gott.Er regiert in Herrlichkeit7,12 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Gottes Herrlichkeit stellt man sich auch als strahlenden Lichtglanz vor. und Weisheit.Ihm sei Dank, Ehre7,12 Ehre, ehren: Einen Menschen oder Gott ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es seiner Stellung entspricht., Macht und Kraftfür immer und ewig. Amen.«

13Einer der Ältesten wandte sich an mich und fragte:»Wer sind die Menschen in den weißen7,13 weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. Gewändernund woher sind sie gekommen?«14Ich antwortete ihm:»Mein Herr, du weißt es.«Und er sagte zu mir:»Diese Menschen kommen aus einer großen Bedrängnis.Sie haben ihre Gewänder gewaschenund im Blut7,14 Blut: Anspielung auf den Tod von Jesus Christus am Kreuz. Es steht für Gottes Zuwendung zu den Menschen, für die Jesus sein Leben am Kreuz opferte, um die Sünden der Menschen wegzunehmen. des Lammes7,14 Lamm Gottes: Bild, das Christus mit einem Opfertier vergleicht. Es nimmt die Sünde weg, die trennend zwischen Gott und Mensch steht. weiß7,14 weiß: Die Farbe steht für die Zugehörigkeit zur himmlischen Welt. gemacht.15Deshalb stehen sie vor dem Thron Gottesund dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel.Und er, der auf dem Thron sitzt,wird sein schützendes Zelt über ihnen aufschlagen.167,16 Vers 16: Vers 16 ist ein Zitat aus Jesaja 49,10. Sie werden nie wieder unter Hunger oder Durst leiden.Weder die Sonne noch glühende Hitze werden sie quälen.17Denn das Lamm mitten auf dem Thronwird ihr Hirte7,17 Hirte: Verantwortlich für den Schutz und Bestand der Herde. In der Antike steht das Hirtenbild oft für den König oder für Gott. sein.Es wird sie zu Quellen führen,aus denen das Wasser des Lebens7,17 ewiges Leben: Leben im Reich Gottes und in unmittelbarer Gemeinschaft mit Gott nach der Auferstehung vom Tod. strömt.Und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.7,17 Und Gott wird ...: Zitat aus Jesaja 25,8.«
8

Das siebte Siegel wird geöffnet

81Als das Lamm8,1 Lamm Gottes: Bild, das Christus mit einem Opfertier vergleicht. Es nimmt die Sünde weg, die trennend zwischen Gott und Mensch steht. das siebte Siegel8,1 Siegel: Ein persönlicher Stempel, durch dessen Abdruck ein Brief, eine Urkunde oder ein Vertrag beglaubigt wird. öffnete,wurde es still im Himmel,etwa eine halbe Stunde lang.

Die Vision von den sieben Trompeten

Offenbarung 8,2–11,19

Der Engel mit der Räucherpfanne

2Ich sah die sieben Engel8,2 sieben Engel: Eine der Engelgruppen in der himmlischen Ratsversammlung., die vor Gott stehen.Ihnen wurden sieben Trompeten8,2 Trompete: Ein Musik- und Signalinstrument, das aus einem Metallrohr mit Schalltrichter besteht. Es kommt sowohl im Gottesdienst als auch beim Militär zum Einsatz. gegeben.3Da kam ein anderer Engel und trat an den Altar8,3 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden..Er hatte eine goldene Räucherpfanne8,3 Räucherpfanne: Kleines Gefäß, in dem auf glühenden Kohlen Weihrauch verbrannt wurde.,und ihm wurde viel Räucherwerk8,3 Räucherwerk: Mischung aus duftenden Harzen wie Weihrauch, die im Tempel als Räucheropfer dargebracht werden. gegeben.Er sollte die Gebete aller Heiligen8,3 Heilige: Bezeichnung für die Anhänger von Jesus Christus.zusammen mit dem Weihrauch als Räucheropfer8,3 Räucheropfer: Verbrennen von Weihrauch oder anderen Duftharzen auf einem Räucheraltar. darbringen.Das tat er auf dem anderen Altar,dem goldenen Räucheraltar8,3 Räucheraltar: Spezieller kleiner Altar, auf dem Räucheropfer verbrannt wurden. vor dem Thron.4Und aus der Hand des Engelsstieg der Duft des Weihrauchs hinauf zu Gott –zusammen mit den Gebeten der Heiligen.5Dann nahm der Engel die Räucherpfanne.Er füllte sie mit Feuer vom Altarund warf es auf die Erde.Da hörte man Donner und Grollen,es blitzte und die Erde bebte.

Die erste bis vierte Trompete wird geblasen

6Die sieben Engel8,6 sieben Engel: Eine der Engelgruppen in der himmlischen Ratsversammlung. mit den sieben Trompeten8,6 Trompete: Ein Musik- und Signalinstrument, das aus einem Metallrohr mit Schalltrichter besteht. Es kommt sowohl im Gottesdienst als auch beim Militär zum Einsatz.machten sich bereit, ihre Trompeten zu blasen.7Der erste Engel ließ die Trompete erschallen.Da entstand ein Gemisch aus Hagel, Feuer und Blut,das auf die Erde geschleudert wurde.Ein Drittel der Erde verbrannte,ebenso ein Drittel der Bäumeund alles grüne Gras.

8Dann ließ der zweite Engel8,8 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 8,2 genannt wird. die Trompete8,8 Trompete: Ein Musik- und Signalinstrument, das aus einem Metallrohr mit Schalltrichter besteht. Es kommt sowohl im Gottesdienst als auch beim Militär zum Einsatz. erschallen.Da wurde etwas ins Meer geworfen,das glich einem großen Berg aus Feuer.Ein Drittel des Meeres wurde zu Blut.9Ein Drittel der Geschöpfe, die im Meer leben, starb.Und ein Drittel der Schiffe wurde zerstört.

10Dann ließ der dritte Engel8,10 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 8,2 genannt wird. die Trompete8,10 Trompete: Ein Musik- und Signalinstrument, das aus einem Metallrohr mit Schalltrichter besteht. Es kommt sowohl im Gottesdienst als auch beim Militär zum Einsatz. erschallen.Da fiel ein großer Stern vom Himmel.Er brannte wie eine Fackelund fiel auf ein Drittel der Flüsseund auf die Wasserquellen.11Der Stern trug den Namen: »Bitterkeit8,11 Bitterkeit: Wörtlich »Wermut«. Das aus Beifußpflanzen gewonnene Getränk ist bitter und galt als giftig.«.Da wurde ein Drittel des Wassers bitter.Viele Menschen starben durch das Wasser,denn es war giftig geworden.

12Dann ließ der vierte Engel8,12 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 8,2 genannt wird. die Trompete8,12 Trompete: Ein Musik- und Signalinstrument, das aus einem Metallrohr mit Schalltrichter besteht. Es kommt sowohl im Gottesdienst als auch beim Militär zum Einsatz. erschallen.Da wurden ein Drittel der Sonne, ein Drittel des Mondesund ein Drittel der Sterne weggeschlagen.Dadurch verloren sie ein Drittel ihrer Helligkeit.Ein Drittel des Tages hatte kein Licht,und genauso war es auch in der Nacht.13Dann sah ich einen Adler8,13 Adler: Großer Greifvogel, der sich kraftvoll und frei in die Luft schwingt. Er steht sinnbildlich für Kraft und Stärke., der hoch am Himmel flog.Und ich hörte, wie er mit lauter Stimme rief:»Wehe! Wehe!Wehe denen, die auf der Erde leben!Noch haben drei Engel ihre Trompeten nicht geblasen.Sie werden sie aber bald erschallen lassen!«
9

Die fünfte Trompete wird geblasen

91Dann ließ der fünfte Engel9,1 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 8,2 genannt wird. die Trompete9,1 Trompete: Ein Musik- und Signalinstrument, das aus einem Metallrohr mit Schalltrichter besteht. Es kommt sowohl im Gottesdienst als auch beim Militär zum Einsatz. erschallen.Da sah ich einen Stern,der vom Himmel9,1 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. auf die Erde gefallen war.Ihm wurde der Schlüssel für den Schacht gegeben,der in den Abgrund hinabführt.2Er öffnete den Schacht zum Abgrund.Da stieg Rauch aus dem Schacht emporwie der Rauch aus einem großen Ofen.Und der Rauch aus dem Schachtverdunkelte die Sonne und die Luft.3Aus dem Rauch kamen Heuschrecken9,3 Heuschrecken: Flugfähige und gefräßige Insekten, die sich von Grünpflanzen ernähren. In Schwärmen von Millionen Einzeltieren können sie ganze Ernten vernichten. hervorund machten sich über die Erde her.Ihnen wurde die Fähigkeit gegeben,wie die Skorpione9,3 Skorpion: Spinnentier mit giftigem Stachel, das im östlichen Mittelmeerraum sehr häufig vorkommt. zu stechen.4Den Heuschrecken wurde befohlen,dem Gras auf der Erde keinen Schaden zuzufügen –auch nicht den Pflanzen und Bäumen.Sie sollten nur den Menschen zusetzen,die das Siegel9,4 Siegel: Ein persönlicher Stempel, durch dessen Abdruck ein Brief, eine Urkunde oder ein Vertrag beglaubigt wird. Gottes nicht auf ihrer Stirn tragen.5Sie wurden angewiesen,die Menschen nicht zu töten,sondern sie fünf Monate lang zu quälen.Die Qual sollte so unerträglich sein,wie wenn ein Skorpion einen Menschen sticht.6Dann werden die Menschen den Tod suchen,aber sie werden ihn nicht finden.Sie werden sich danach sehnen zu sterben,doch der Tod wird vor ihnen fliehen.

7Die Heuschrecken9,7 Heuschrecken: Flugfähige und gefräßige Insekten, die sich von Grünpflanzen ernähren. In Schwärmen von Millionen Einzeltieren können sie ganze Ernten vernichten. sahen aus wie Pferde,die für die Schlacht gerüstet sind.Auf ihren Köpfen trugen sie etwas,das aussah wie goldene Siegeskränze9,7 Siegeskranz: Ein meist aus grünen Zweigen geflochtener Kranz. Er wurde dem Sieger nach einer Schlacht oder einem sportlichen Wettkampf wie eine Krone aufgesetzt..Und ihre Gesichter waren wie Gesichter von Menschen.8Ihre Haare waren wie Frauenhaare,und ihre Zähne waren wie die Zähne von Löwen.9Ihre Brust war wie mit Eisen gepanzert.Das Schlagen ihrer Flügel dröhntewie viele mit Pferden bespannte Streitwagen,die in die Schlacht ziehen.10Die Heuschrecken hatten Schwänzemit Giftstacheln wie Skorpione9,10 Skorpion: Spinnentier mit giftigem Stachel, das im östlichen Mittelmeerraum sehr häufig vorkommt..Und in ihren Schwänzen steckte die Macht,den Menschen fünf Monate lang Schaden zuzufügen.11Die Heuschrecken werden von einem König beherrscht,dem Engel des Abgrunds.Sein Name lautet auf Hebräisch Abaddonund auf Griechisch Apollyon,das heißt: Verderber.12Das erste Unheil ist vorüber,doch es kommen noch zwei weitere.

Die sechste Trompete wird geblasen

13Dann ließ der sechste Engel9,13 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 8,2 genannt wird. die Trompete9,13 Trompete: Ein Musik- und Signalinstrument, das aus einem Metallrohr mit Schalltrichter besteht. Es kommt sowohl im Gottesdienst als auch beim Militär zum Einsatz. erschallen.Da hörte ich eine Stimme.Sie kam von den vier Hörnern9,13 Hörner: Die vier Ecken des Altars sind höher als die Opferfläche und werden »Hörner« genannt. Das war damals die typische Bauweise für einen Altar. des goldenen Altars her,der vor Gott steht.14Sie sagte zu dem sechsten Engel, der die Trompete hatte:»Binde die vier Engel los,die am großen Fluss Eufrat9,14 Eufrat: Neben dem Tigris einer der beiden Hauptflüsse in Assyrien und Babylonien, im heutigen Irak. gefesselt sind.«15Da wurden die vier Engel losgebunden.Sie standen für diese Stunde bereit,für diesen Tag, diesen Monat und dieses Jahr.Denn sie sollten ein Drittel der Menschen töten.16Und die Zahl ihrer berittenen Truppenbetrug 20.000mal 10.000.Das ist die Zahl, die ich hörte.

17So sah ich in dieser Vision die Pferde und ihre Reiter:Ihre Panzer waren feuerrot, rauchblau und schwefelgelb.Die Köpfe der Pferde waren wie die Köpfe von Löwen.Und aus ihren Mäulern kam Feuer, Rauch und Schwefel.18Durch diese drei Plagenwurde ein Drittel der Menschen getötet:durch das Feuer, den Rauch und den Schwefel,die aus ihren Mäulern kamen.19Denn die Macht dieser Pferdeliegt in ihrem Maul und in ihren Schwänzen.Ihre Schwänze sind wie Schlangenmit einem Kopf am Ende.Auch mit ihnen fügten sie den Menschen Schaden zu.

20Doch die übrigen Menschen,die diese Plagen überlebt hatten,änderten sich trotzdem nicht.Sie vertrauten weiterhin auf das,was sie mit eigenen Händen herstellten:Sie beteten ihre Dämonen9,20 Dämon: Eine böse Macht, die man sich in der Antike als Person vorstellte. Sie kämpft gegen Gott und nimmt einen Menschen ganz in Besitz. anund die Götzenbilder9,20 Götzenbild: Abfällige Bezeichnung für ein aus Stein, Ton, Holz oder Metall gefertigtes Standbild einer Gottheit. Seine Herstellung und Verehrung waren in Israel verboten. aus Gold,Silber, Bronze, Stein oder Holz.Die können weder sehen noch hören noch umhergehen.21Sie hörten nicht auf mit ihren Morden,ihrer Zauberei9,21 Zauberei: Praktiken und Methoden, um Ereignisse, Menschen oder Gegenstände auf übernatürliche Art und Weise zu beeinflussen., ihrer Hurerei9,21 Hurerei: Bild sowohl für sexuelle Ausschweifungen als auch für die Anbetung fremder Götter. und ihren Diebstählen.