BasisBibel (BB)

Die neue Welt unter Gottes Herrschaft

Offenbarung 21,1–22,5

Der neue Himmel und die neue Erde

211Dann sah ich einen neuen Himmelund eine neue Erde.Denn der erste Himmel und die erste Erdesind vergangen,und das Meer ist nicht mehr da.2Und ich sah die heilige Stadt: das neue Jerusalem21,2 neues Jerusalem: Bild für die neue Welt, in der alle Bereiche des Lebens durch die Gegenwart Gottes grundlegend verwandelt sind..Sie kam von Gott aus dem Himmel herab –für die Hochzeit bereit wie eine Braut,die sich für ihren Mann geschmückt hat.3Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her rufen:»Sieh her: Gottes Wohnung ist bei den Menschen!Er wird bei ihnen wohnen,und sie werden seine Völker sein.Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein.4Er wird jede Träne abwischen von ihren Augen.21,4 Er wird jede Träne ...: Zitat aus Jesaja 25,8.Es wird keinen Tod und keine Trauer mehr geben,kein Klagegeschrei und keinen Schmerz.Denn was früher war, ist vergangen.«

5Der auf dem Thron saß, sagte:»Ich mache alles neu.«Und er fügte hinzu: »Schreib alles auf,denn diese Worte sind zuverlässig und wahr.«6Dann sagte er zu mir: »Es ist geschehen!Ich bin das Alpha und das Omega21,6 Alpha, Omega: Der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets. In der Bezeichnung kommt zum Ausdruck, dass Gott nicht nur der Schöpfer der Welt ist, sondern dass am Ende der Zeit auch sein Reich anbricht.,der Anfang und das Ende.Ich werde dem Durstigen Wasser geben,das aus der Quelle des Lebens fließt.Ich gebe es ihm umsonst.

7Wer siegreich ist und standhaft im Glauben,wird das alles als Erbe21,7 Erbe: Ursprünglich der Anteil der Israeliten an dem Land, das Gott ihnen gibt. Im Neuen Testament bedeutet es ein Leben im Reich Gottes, in unmittelbarer Gemeinschaft mit ihm. erhalten.Ich werde sein Gott sein, und er wird mein Kind sein.8Anders geht es den Feiglingen und Treulosen,denen, die Abscheu erregen und morden,Hurerei21,8 Hurerei: Bild sowohl für sexuelle Ausschweifungen als auch für die Anbetung fremder Götter. treiben, zaubern und Götzen21,8 Götze: Abfällige Bezeichnung für eine fremde Gottheit oder ihr Standbild. dienen –all denen, die der Lüge verfallen sind.Auf sie wartet der See aus Feuerund brennendem Schwefel.Das ist der zweite Tod.«

Das neue Jerusalem

9Dann kam einer von den sieben Engeln21,9 sieben Engel: Eine der Engelgruppen in der himmlischen Ratsversammlung.,die die sieben Schalen ausgegossen21,9 die sieben Schalen ausgegossen: Vom Ausgießen der sieben Schalen erzählt Offenbarung 16. hatten.In ihnen waren die sieben letzten Plagen gewesen.Der Engel redete mit mir und sagte:»Komm, ich will dir die Braut zeigen,die Frau des Lammes21,9 Lamm Gottes: Bild, das Christus mit einem Opfertier vergleicht. Es nimmt die Sünde weg, die trennend zwischen Gott und Mensch steht.10Und er führte mich durch den Geistauf einen großen und hohen Berg.Er zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem21,10 neues Jerusalem: Bild für die neue Welt, in der alle Bereiche des Lebens durch die Gegenwart Gottes grundlegend verwandelt sind..Sie kam von Gott aus dem Himmel21,10 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. herab.11Die Herrlichkeit21,11 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Gottes Herrlichkeit stellt man sich auch als strahlenden Lichtglanz vor. Gottes war in ihr.Sie funkelte wie ein Edelstein,wie kristallklarer Jaspis.

12Die Stadt war umgebenvon einer großen, hohen Mauer mit zwölf Toren.Zwölf Engel waren auf den Toren,und auf den Toren standen Namen.Es sind die Namen der zwölf Stämme des Volkes Israel21,12 Stämme Israels: Israel versteht sich als Verband von zwölf Stämmen, die auf die Nachkommen der Söhne Jakobs zurückgehen..13Drei Tore führen nach Osten,drei Tore nach Norden,drei Tore nach Südenund drei Tore nach Westen.14Die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine.Auf ihnen standen die zwölf Namender zwölf Apostel21,14 Apostel: Wörtlich »Ausgesandte«. Menschen, die dazu berufen sind, die Gute Nachricht von Jesus Christus zu verkünden. Im engeren Sinn die zwölf Jünger von Jesus, die ihn während seines Lebens begleiteten. des Lammes.

Die Maße des neuen Jerusalem

15Der Engel21,15 Engel: Einer der Engel aus der Gruppe, die in Offenbarung 15,1 genannt wird., der mit mir sprach,hatte einen goldenen Messstab.Mit dem sollte er die Stadt ausmessen21,15 die Stadt ausmessen: Die Vermessung erinnert an die Vision des Propheten Ezechiel. Er erhält den Auftrag den Tempel zu vermessen, damit er im neuen Jerusalem genauso gebaut werden kann; vgl. Ezechiel 40–48.,einschließlich ihrer Tore und Mauern.16Die Stadt21,16 die Stadt: Meint das himmlische Jerusalem als Bild für die neue Welt, in der alle Bereiche des Lebens durch die Gegenwart Gottes grundlegend verwandelt sind. ist viereckig angelegtund ebenso lang wie breit.Der Engel vermaß die Stadt mit dem Stab.Ihre Länge, Breite und Höhe sind gleich:Es sind 12.000 Stadien21,16 12.000 Stadien: Ein Stadion ist ein griechisches Längenmaß. Wichtig ist hier die symbolische Zahl, die sich zusammensetzt aus der Zahl 12, die für die 12 Stämme Israels oder die 12 Jünger von Jesus steht, und aus der Zahl 1000, die gewaltige Größe und Ewigkeit bedeutet: 12 × 1000..17Dann vermaß er ihre Mauer:Es sind 144 Ellen21,17 144 Ellen: Eine Elle ist ein Längenmaß. Wichtig ist hier die symbolische Zahl, die sich zusammensetzt aus der Zahl 12, die für die 12 Stämme Israels oder die 12 Jünger von Jesus steht: 12 × 12. nach dem Maß der Menschen,das auch das Maß der Engel ist.18Die Mauer ist aus Jaspis gebaut,und die Stadt besteht aus reinem Gold –so rein wie Glas.19Die Grundsteine der Stadtmauersind mit Edelsteinen aller Art geschmückt:Der erste Stein ist ein Jaspis, der zweite ein Saphir,der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd,20der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Karneol,der siebte ein Chrysolith, der achte ein Beryll,der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras,der elfte ein Hyazinth und der zwölfte ein Amethyst.21Die zwölf Tore sind zwölf Perlen,jedes der Tore besteht aus einer einzigen Perle.Die Hauptstraße der Stadt ist aus reinem Gold –wie aus durchsichtigem Glas.

Das Licht der Stadt leuchtet für die Völker

22In der Stadt21,22 die Stadt: Meint das himmlische Jerusalem als Bild für die neue Welt, in der alle Bereiche des Lebens durch die Gegenwart Gottes grundlegend verwandelt sind. sah ich keinen Tempel.Denn ihr Tempel ist Gott, der Herr21,22 Herr: Bezeichnung für Gott. Das griechische Alte Testament verwendet das Wort »Herr« an den Stellen, an denen im hebräischen Text der Gottesname steht., der Allmächtige21,22 der Allmächtige: Titel für Gott, in dem seine überlegene Macht zum Ausdruck kommt.er und das Lamm21,22 Lamm Gottes: Bild, das Christus mit einem Opfertier vergleicht. Es nimmt die Sünde weg, die trennend zwischen Gott und Mensch steht..23Die Stadt braucht weder Sonne noch Mond,die für sie scheinen.Denn die Herrlichkeit21,23 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Gottes Herrlichkeit stellt man sich auch als strahlenden Lichtglanz vor. Gottes erleuchtet sie,und ihr Leuchter21,23 Leuchter: Ständer, auf dem Öllampen oder Kerzen für die Beleuchtung eines Raums abgestellt werden. ist das Lamm.24Die Völker werden in ihrem Licht leben.Die Könige der Erde bringen ihre Pracht in sie hinein.25Die Tore der Stadt stehen den ganzen Tag offen.Sie werden nie geschlossen,denn eine Nacht gibt es dort nicht.26Die Herrlichkeit und die Ehre der Völkerwird man in die Stadt bringen.27Aber nicht Unreines21,27 unrein: Bezeichnet Menschen, Tiere und Dinge, die aus unterschiedlichen Gründen nicht dafür vorbereitet sind, in der Nähe Gottes zu sein. wird in sie hineinkommenund keiner, der Abscheuliches21,27 Abscheuliches: Oberbegriff für alles, was mit der Anbetung fremder Götter und Götzendienst zu tun hat. tut oder lügt.Hinein kommt nur, wer im Buch des Lebens21,27 Buch des Lebens: Eine Art Bürgerliste, in der die Bewohner des Reiches Gottes verzeichnet sind. steht,das dem Lamm gehört.