BasisBibel (BB)
95

Gott und sein Volk

951Auf, wir wollen dem Herrn95,1 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr. zujubeln!

Lasst uns den Fels95,1 Fels: Ehrenvolle Bezeichnung für Gott, in der seine Stärke zum Ausdruck kommt. unserer Rettung preisen!

2Wir wollen mit Dank vor sein Angesicht95,2 Angesicht schauen: Bei einem Besuch im Tempel die Gegenwart Gottes erfahren. treten.

Lasst ihn mit unseren Gesängen hochleben.

3Denn der Herr ist ein großer Gott

und ein großer König95,3 König: Ehrentitel für Gott, der als Herrscher der Welt verehrt wird und für Recht und Gerechtigkeit sorgt. über alle Götter.

4In seiner Hand sind die Tiefen95,4 Tiefen, Höhen: Gottes Herrschaft umfasst die Todesmächte unter der Erde und die Himmelsmächte über den Bergen. der Erde,

und die Höhen95,4 Tiefen, Höhen: Gottes Herrschaft umfasst die Todesmächte unter der Erde und die Himmelsmächte über den Bergen. der Berge gehören ihm.

5Ihm gehört das Meer – er selbst hat es gemacht,

und das Land – seine Hände haben es geformt.

6Kommt, wir wollen uns niederwerfen und beten!

Lasst uns vor dem Herrn niederknien,

vor unserem Schöpfer95,6 Schöpfer: 1. Mose/Genesis 1,1–2,4 erzählt von der Erschaffung der Welt durch Gott.!

7Denn er ist unser Gott und wir sind sein Volk –

die Schafe, die er auf sein Weideland führt.

Und wir sind es heute noch.

Ach, hört doch auf seine Stimme!

8Seid nicht so starrsinnig wie in Meriba95,8 Meriba, Massa: Orte auf der Wüstenwanderung Israels, an denen das Volk sich gegen Mose und Gott auflehnte; vgl. 2. Mose/Exodus 17,1-7.,

wie in Massa95,8 Meriba: Ort auf der Wüstenwanderung Israels, an denen das Volk sich gegen Mose und Gott auflehnte; vgl. 2. Mose/Exodus 17,1-7., als ihr in der Wüste gewesen seid.

9Damals widersetzten sich eure Vorfahren.

Damals stellten sie mich auf die Probe,

obwohl sie mein Tun gesehen hatten.

1040 Jahre95,10 40 Jahre: Die 40-jährige Wüstenwanderung ist Gottes Strafe dafür, dass das Volk Israel Gott nicht vertraute. Trotzdem beschützte Gott sein Volk in dieser Zeit. lang war ich angewidert

von dieser Generation, sodass ich sagte:

»In ihren Herzen sind sie ein irregeleitetes Volk,

und meine Wege haben sie nicht erkannt.

11So habe ich in meinem Zorn95,11 Zorn Gottes: Sein Wille, Gericht zu halten. geschworen:

Nie sollen sie zu meinem Ruheplatz95,11 Ruheplatz: Bezeichnung für den Tempelberg in Jerusalem. Dort steht der Tempel, der auch »Wohnung Gottes« genannt wird. kommen!«