BasisBibel (BB)
8

Die Würde des Menschen

81FÜR DEN CHORLEITER.

ZU SPIELEN AUF DEM MUSIKINSTRUMENT AUS GAT.

EIN PSALM, VON DAVID8,1 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete..

2Herr8,2 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr., unser Herrscher,

wie machtvoll ist dein Name8,2 Name Gottes: Steht für Gott selbst und seine Gegenwart, vor allem im Heiligtum. auf der ganzen Erde!

Deine Herrlichkeit8,2 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Gottes Herrlichkeit stellt man sich auch als strahlenden Lichtglanz vor. strahlt über dem Himmel8,2 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. auf!

3Dem Geschrei von Kindern und Säuglingen

hast du Macht verliehen über deine Widersacher.

Feinden und Rachgierigen setzt du ein Ende.

4Schaue ich hinauf zum Himmel,

staune ich über das Werk deiner Finger8,4 Werk deiner Finger: Sonne und Mond, die Gott wie Lampen aus Ton geformt hat..

Betrachte ich den Mond und die Sterne,

die du dort oben befestigt hast, so frage ich:

5Was ist der Mensch, dass du an ihn denkst,

das Menschenkind, dass du dich seiner annimmst?

6Kaum geringer als Gott8,6 kaum geringer als Gott: Der Mensch ist das Geschöpf, das Gott nach seinem Bild geschaffen hat; vgl. 1. Mose/Genesis 1,26-27.

so hast du den Menschen geschaffen.

Du schmückst ihn mit einer Krone8,6 Krone: Bild für die königliche Stellung des Menschen.

so schenkst du ihm Herrlichkeit und Würde8,6 Würde: Die Würde des Menschen ist von Gott verliehen und deshalb unantastbar..

7Die Werke deiner Hände hast du ihm anvertraut.

Alles hast du ihm zu Füßen gelegt:

8Schafe, Ziegen und Rinder – alle zusammen,

und dazu die wilden Tiere auf dem Feld,

9die Vögel am Himmel und die Fische im Wasser

und was sonst die Meere durchzieht.

10Herr, unser Herrscher,

wie machtvoll ist dein Name auf der ganzen Erde!