BasisBibel (BB)
77

Gottes Spuren werden nicht erkannt

771FÜR DEN CHORLEITER,

NACH DER MELODIE VON JEDUTUN77,1 Jedutun: Name eines Sängers, der für die Musik am Tempel zuständig war; vgl. 1. Chronik 25,1-7..

VON ASAF77,1 Asaf: Sänger und Leiter einer Gruppe von Musikern am Tempel in Jerusalem., EIN PSALM.

2Laut rufe ich zu Gott, ich schreie!

Laut rufe ich zu Gott, er wird mich hören!

3Als ich in Not war, suchte ich den Herrn.

Nachts breitete ich meine Hände aus

und wurde nicht müde beim Gebet77,3 Gebet: Reden des Menschen mit Gott..

Aber meine Seele77,3 Seele: Ausdruck für die Empfindsamkeit, Sehnsucht und Lebendigkeit des Menschen. ließ sich nicht trösten.

4Ich will an Gott denken, ich seufze!

Ich grüble und verliere den Mut. Sela77,4 Sela: Zeichen zum Atemholen..

5Meine Augenlider hältst du offen.

Ich bin aufgewühlt und kann kaum reden.

6So versinke ich in Gedanken an früher,

an die Jahre, die längst vergangen sind.

7Nachts beim Saitenspiel77,7 Saitenspiel: Musik, die auf Saiteninstrumenten wie Harfe oder Leier gespielt wird. denke ich nach.

Ich mache mir Gedanken in meinem Herzen.

In meinem Geist suche ich nach Antworten:

8»Wenn der Herr jemanden verstößt,

wird er dann für immer daran festhalten?

Wird er nie wieder gut zu ihm sein?

9Ist endgültig Schluss mit seiner Güte?

Gilt seine Verheißung77,9 Verheißung: Als Gott den Bund mit seinem Volk erneuert, erkennt Mose die Gnade Gottes; vgl. 2. Mose/Exodus 34,6-7. Das scheint hier infrage gestellt. nicht mehr

von Generation zu Generation?

10Hat Gott seine Barmherzigkeit vergessen?

Oder überwiegt der Zorn77,10 Zorn Gottes: Sein Wille, Gericht zu halten. sein Mitleid?« Sela77,10 Sela: Zeichen zum Atemholen..

11Da sagte ich zu mir: »Es macht mich krank,

dass der Höchste77,11 der Höchste: Titel für Gott, der eng mit dem Tempel in Jerusalem verbunden ist. so frei ist, sein Tun zu ändern.«

12Darum will ich mich an die Taten des Herrn77,12 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr. erinnern.

Ja, ich will deine Wunder in Erinnerung rufen,

aus der Zeit, die längst vergangen ist.

13Ich denke nach über all dein Tun

und mache mir Gedanken über deine Werke:

14»Gott, dein Weg ist heilig!

Welcher Gott ist so gewaltig wie du?

15Du allein bist der Gott, der wirklich Wunder tut!

Unter den Völkern hast du deine Macht bewiesen:

16Mit starkem Arm hast du dein Volk befreit77,16 dein Volk befreit: 2. Mose/Exodus 1–15 erzählt, wie Gott sein Volk aus der Sklaverei in Ägypten befreit.,

die Nachkommen Jakobs und Josefs77,16 Nachkommen Jakobs und Josefs: Bezeichnung für das Volk Israel. Der Stammvater Jakob wird in 1. Mose/Genesis 32,29 in Israel umbenannt. Josef ist einer seiner Söhne.Sela77,16 Sela: Zeichen zum Atemholen..

17Die Wasser sahen dich, Gott.

Die Wasser sahen dich und bebten.

Ja, die Fluten der Urzeit77,17 Fluten der Urzeit: Das Wasser, das vor der Schöpfung die gesamte Erde bedeckte; vgl. 1. Mose/Genesis 1,2. bebten vor Schreck!

18Die Wasser ergossen sich aus Wolken,

Donnerschläge krachten im Gewölk.

Ja, deine Blitze schossen wie Pfeile hervor.

19Dein Wagen77,19 Wagen Gottes: Im Hintergrund steht die Vorstellung, dass Gott mit seinem Wagen über den Himmel fährt und von dort seine Blitze auf die Erde schleudert. donnerte über den Himmel.

Grelle Blitze erhellten den Erdkreis.

Da wankte und schwankte die Erde.

20Durch das Schilfmeer77,20 Schilfmeer: Beim Auszug aus Ägypten rettete Gott sein Volk, indem er es durch das Schilfmeer führte; vgl. 2. Mose/Exodus 13,17–15,21. führte dein Weg

und dein Pfad durch gewaltige Wasser.

Doch niemand hat deine Spuren erkannt.

21Du hast dein Volk wie eine Herde77,21 Herde: Bild für das Volk Israel. Gott ist als Hirte seines Volkes verantwortlich für den Schutz und Bestand seiner Herde. geführt –

durch die Hand von Mose77,21 Mose: Führte Israel im Auftrag Gottes aus Ägypten und erhielt am Berg Sinai die Zehn Gebote. und Aaron77,21 Aaron: Bruder von Mose und erster Hohepriester Israels. Er gilt in der Bibel als Stammvater der Priester..