BasisBibel (BB)
4

Von der Enge in die Weite

41FÜR DEN CHORLEITER,

ZUR MUSIK VON SAITENINSTRUMENTEN.

EIN PSALM, VON DAVID4,1 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete..

2Wenn ich rufe, gib mir doch Antwort,

Gott, der du mir zum Recht verhilfst!

Als ich in die Enge getrieben wurde,

hast du mir weiten Raum verschafft.

Hab Erbarmen und höre mein Gebet4,2 Gebet: Reden des Menschen mit Gott.!

3Wie lange noch, ihr großen Herren,

wollt ihr meine Ehre4,3 Ehre, ehren: Einen Menschen oder Gott ehren heißt, ihn so zu behandeln, wie es seiner Stellung entspricht. in den Schmutz ziehen?

Ihr liebt doch nur haltloses Geschwätz

und sucht nach immer neuen Lügen! Sela4,3 Sela: Zeichen zum Atemholen..

4Seht es doch ein:

Wer zum Herrn gehört4,4 zum Herrn gehören: Fromme, die ihr ganzes Leben auf Gott ausrichten und sich für die Befolgung seiner Gebote einsetzen., dem hilft er wunderbar.

Wenn ich zu ihm rufe, hört mich der Herr4,4 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr.!

5Euer Zorn soll nicht dazu führen,

dass ihr noch mehr Schuld auf euch ladet!

Denkt darüber nach, wenn ihr zu Bett geht,

und seid still! Sela4,5 Sela: Zeichen zum Atemholen..

6Bringt Opfergaben4,6 Opfergabe: Eine Gabe für Gott als Zeichen des Danks oder der Bitte. Das Opfer wird auf dem Altar verbrannt und schafft Gemeinschaft mit Gott., die ehrlich gemeint sind!

Setzt euer Vertrauen auf den Herrn!

7Viele klagen: »Von wem können wir Gutes erfahren?

Ach, Herr, das Leuchten deines Angesichts4,7 Angesicht leuchten lassen: Meint die liebevolle Zuwendung Gottes zu den Menschen.

fehlt uns sehr!«

8Doch mein Herz hast du mit Freude beschenkt.

Ich freue mich mehr als die Leute,

die Korn und Most4,8 Most: Vorstufe von Wein. Der Prozess, der den im Traubensaft enthaltenen Zucker in Alkohol umwandelt, hat begonnen. in Fülle hatten.

9In Frieden4,9 Frieden: Umfassender Zustand von Glück und Wohlergehen des Einzelnen und der Gemeinschaft, der aus der Beziehung mit Gott hervorgeht. kann ich schlafen gehen.

Denn du allein, Herr, sorgst dafür,

dass ich hier sicher wohnen kann.