BasisBibel (BB)
138

Dank für Gottes Verheißung

1381VON DAVID138,1 David: Bedeutender König in der Geschichte Israels, der etwa 1000–960 v. Chr. regierte. Er gilt als Dichter zahlreicher Lieder und Gebete..

Ich danke dir von ganzem Herzen.

Ich will dich mit Liedern preisen

vor der versammelten Götterschar138,1 Götterschar: Man stellte sich vor, dass Gott im Himmel thront und von anderen Göttern umgeben war, die zur himmlischen Versammlung gehören..

2Ich bete in Richtung deines heiligen Tempels138,2 Tempel: Das zentrale Heiligtum in Jerusalem. Der Tempel galt als Wohnung Gottes und war Zufluchtsort für Verfolgte..

Ich will dir danken für deinen Namen138,2 Name Gottes: Steht für Gott selbst und seine Gegenwart, vor allem im Heiligtum.,

der für deine Güte und Treue steht.

Denn du hast eine große Verheißung gegeben,

wie es deinem Namen entspricht.

3Als ich zu dir rief, gabst du mir Antwort

und hast meinem Leben neue Kraft gegeben.

4Es danken dir, Herr138,4 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr., alle Könige der Welt.

Denn sie hören die Worte aus deinem Mund.

5Sie sollen singen von den Wegen des Herrn:

»Groß ist der Herr in seiner Herrlichkeit138,5 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Gottes Herrlichkeit stellt man sich auch als strahlenden Lichtglanz vor..

6Hoch ist der Herr, aber er sieht den Geringen.

Er thront in der Höhe, doch er nimmt alles wahr.«

7Wenn ich mitten durch Gefahren gehen muss,

erhältst du mich am Leben.

Wenn meine Feinde vor Zorn toben,

streckst du deine Hand aus und rettest mich.

8Der Herr bringt meine Sache zum guten Ende.

Deine Güte, Herr, bleibt für immer bestehen.

Lass nicht ab von allem, was deine Hände tun.