BasisBibel (BB)
331Im Übrigen, meine Brüder und Schwestern3,1 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde.:Freut euch, weil ihr zum Herrn3,1 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass man sich in seinen Dienst stellt. gehört!Es macht mir nichts aus,euch immer wieder dasselbe zu schreiben.Denn das gibt euch Sicherheit.

Warnung vor einer falschen Lehre

Philipper 3,2–4,1

Warnung vor denen, die die Beschneidung fordern

2Nehmt euch in Acht vor den Hunden3,2 Hunde: In der Antike verachtete Tiere. Im frühen Judentum und Christentum als Schimpfwort für Ungläubige gebraucht.!Nehmt euch in Acht vor den falschen Lehrern!Nehmt euch in Acht vor den Verstümmelten3,2 Verstümmelte: Abfällige Bezeichnung für Menschen, die beschnitten sind.!3Denn wir sind eigentlich die wahren Beschnittenen3,3 Beschneidung: Das Abtrennen der Vorhaut am männlichen Glied ist für Israel Zeichen des Bundes zwischen Gott und seinem Volk..Wir sind diejenigen, die dem Geist Gottes3,3 Geist Gottes: Kraft, durch die Gott in der Welt wirkt. dienen.Wir sind stolz, dass wir zu Christus Jesus3,3 Jesus Christus: Der Name ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. gehören.Äußerliche Vorzüge spielen für uns dabei keine Rolle.4Obwohl ich selbst mich durchausauf solche äußerlichen Vorzüge berufen könnte.

Das frühere und das jetzige Leben des Paulus

Wenn sich also irgendjemandauf seine äußerlichen Vorzüge berufen will,könnte ich das erst recht.5Ich wurde am achten Tag beschnitten3,5 am achten Tag beschnitten: Männliche jüdische Kinder werden immer am achten Tag nach der Geburt beschnitten..Ich gehöre zum Volk Israel3,5 Israel: Nachkommen der zwölf Söhne Jakobs. Gott hat mit Israel einen Bund geschlossen., zum Stamm Benjamin.Ich bin ein Hebräer3,5 Hebräer: Menschen jüdischen Glaubens, die aus der Provinz Judäa und den angrenzenden Gebieten stammen und Hebräisch sprechen. und stamme von Hebräern ab.Nach dem Maßstab des Gesetzes3,5 Gesetz: Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders die fünf Bücher Mose. war ich ein Pharisäer3,5 Pharisäer: Angehöriger einer jüdischen Glaubensgruppe, die die biblischen Vorschriften und Gesetze sehr streng auslegte..6Nach dem Maßstab meines Einsatzeswar ich ein Verfolger der Gemeinde.Nach dem Maßstab der Gerechtigkeit,die das Gesetz fordert, war ich untadelig.

7Aber alles, was mir damals als Vorteil erschien,sehe ich jetzt – von Christus3,7 Christus: Bedeutet übersetzt »der Gesalbte«. Im Alten Testament werden Könige, aber auch Propheten und Priester bei Amtsantritt gesalbt. Später wird der von Gott zum Herrscher der Welt bestimmte Retter so genannt. Im Neuen Testament ist das Jesus. her – als Nachteil.8Ja wirklich:Ich betrachte es ausnahmslos als Nachteil.Dahinter steht die überwältigende Erkenntnis,dass Jesus Christus3,8 Jesus Christus: Der Name ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. mein Herr3,8 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass man sich in seinen Dienst stellt. ist!Verglichen mit ihm ist alles andere wertlos geworden,ja, in meinen Augen ist es nichts als Dreck!Mein Gewinn ist Christus.9Zu ihm will ich gehören.Denn ich gelte nicht als gerecht3,9 gerecht, als gerecht gelten: Gott nimmt die Menschen an und verurteilt sie nicht, obwohl sie seine Gebote übertreten. Darin zeigt sich Gottes Liebe zu den Menschen.,weil ich das Gesetz3,9 Gesetz: Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders die fünf Bücher Mose. befolge,sondern weil ich an Christus glaube.Das ist die Gerechtigkeit, die von Gott kommtund deren Grundlage der Glaube3,9 Glaube, glauben: Meint das tiefe Vertrauen auf Gott, das zu einem Leben nach seinem Willen führt. ist.10Ich möchte Christus erkennenund die Kraft seiner Auferstehung3,10 Auferstehung: Meint die Auferweckung vom Tod und das ewige Leben im Reich Gottes. erfahren.An seinem Leiden möchte ich teilhaben –bis dahin, dass ich ihm im Tod gleich werde.11Das alles geschieht in der Hoffnung,auch zur Auferstehung von den Toten zu gelangen.

Paulus jagt dem Ziel weiter nach

12Ich möchte nicht behaupten,dass ich das alles schon erreicht habeoder bereits am Ziel bin.Aber ich laufe auf das Ziel zu, um es zu ergreifen.Denn ich bin ja auch von Christus Jesus3,12 Jesus Christus: Der Name ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt. ergriffen.13Brüder und Schwestern3,13 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde.,ich bilde mir wirklich nicht ein,dass ich es schon geschafft habe.Aber ich tue eines:Ich vergesse, was hinter mir liegt.Und ich strecke mich nach dem aus, was vor mir liegt.14Ich laufe auf das Ziel zu,um den Siegespreis3,14 Siegespreis: Der Siegeskranz, den der Sieger eines sportlichen Wettkampfes als Preis erhält. zu gewinnen:die Teilhabe an der himmlischen Welt3,14 himmlische Welt: Bild für die neue Schöpfung, in der Not und Leiden durch die Gegenwart Gottes endgültig überwunden sind.,zu der Gott uns durch Christus Jesus berufen hat.15Wir alle, die wir vollkommen sein möchten,sollen uns das stets vor Augen halten.Falls ihr anderer Ansicht seid,wird Gott euch auch darüber noch Klarheit verschaffen.16Jedenfalls sollen wir festhalten,was wir bereits erreicht haben.

Auch die Philipper sollen am Ziel festhalten

17Folgt meinem Beispiel, Brüder und Schwestern3,17 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde.!Nehmt euch die zum Vorbild, die so leben,wie ihr es an uns beobachten könnt.18Denn viele leben ganz anders.Ich habe euch schon oft vor ihnen gewarnt,und auch jetzt kann ich nur unter Tränen schreiben:Sie sind Feinde des Kreuzes3,18 Kreuz: Sinnbild für Gottes Zuwendung zu den Menschen. Am Kreuz opferte Jesus Christus sein Leben, um die Sünden der Menschen wegzunehmen, die sie von Gott trennen. von Christus!19Am Ende erwartet sie das Verderben!Ihr Bauch ist ihr Gott.Und was eigentlich eine Schande ist,darauf gründen sie ihr Ansehen.Sie streben nur nach weltlichen Dingen.

20Wir dagegen haben schon jetzt Bürgerrecht im Himmel3,20 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt..Von dort erwarten wir auch den Retter,den Herrn3,20 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass man sich in seinen Dienst stellt. Jesus Christus3,20 Jesus Christus: Der Name ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt.!21Er wird unseren unansehnlichen Leib verwandeln,sodass er seinem eigenen Leib gleicht.An diesem Leib wird die Herrlichkeit3,21 Herrlichkeit: Bezeichnet das, was einer Person Ansehen und Macht verleiht. Gottes Herrlichkeit stellt man sich auch als strahlenden Lichtglanz vor. Gottes sichtbar.Dazu hat er die Macht –wie er auch die Macht hat, sich alles zu unterwerfen.