BasisBibel (BB)
4

Warnung vor Streit

41Woher kommen die Kämpfe unter euchund woher die Streitigkeiten?Kommen sie nicht aus euren Leidenschaften,die in eurem Innern miteinander streiten?2Ihr verlangt alles und bekommt nichts.Ihr geht über Leichen, seid gierig vor Neid,doch ihr erreicht dadurch nichts.Ihr kämpft und führt Kriege.Aber ihr habt nichts,weil ihr Gott nicht bittet.3Und selbst wenn ihr bittet,bekommt ihr nichts.Denn ihr bittet in böser Absicht,um es für eure Leidenschaften zu verschwenden.4Ihr Treulosen!4,4 Ihr Treulosen!: Wörtlich »Ihr Ehebrecherinnen!« In der Bibel wird das Verhältnis zwischen Gott und Israel oft als Ehe beschrieben, in der das Volk Gott untreu wird. Wisst ihr denn nicht,dass Freundschaft mit dieser Welt4,4 Welt, diese Welt: Die von griechischer Kultur geprägte Umwelt der frühen Gemeinden, die sich nicht an christlichen Maßstäben orientierte.Feindschaft gegen Gott bedeutet?Wer ein Freund dieser Welt sein will,macht sich zum Feind Gottes.5Meint ihr etwa, die Schrift sagt4,5 die Schrift sagt: Der Brief zitiert aus einem Text, der uns heute nicht mehr bekannt ist. ohne Grund:»Der Geist, den er in uns wohnen lässt,verlangt nach Neid«?6Doch Gott schenkt größere Gnade4,6 Gnade: Liebevolle Zuwendung Gottes, die er den Menschen ohne Vorbedingung schenkt..Darum heißt es4,6 heißt es: Zitat aus der griechischen Übersetzung von Sprichwörter 3,34.:Gott stellt sich den Hochmütigen entgegen,aber den Bedürftigen schenkt er seine Gnade.

7Ordnet euch also Gott unter.Dem Teufel4,7 Satan, Teufel: Gegenspieler Gottes. Er versucht, die Menschen zu einem Verhalten zu bewegen, das Gottes Willen widerspricht. aber leistet Widerstand,dann wird er vor euch fliehen.8Sucht Gottes Nähe,dann wird er euch nahe sein.Wascht die Schuld von euren Händen, ihr Sünder4,8 Sünder: Menschen, die sich von Gott abgewendet haben und seinen Willen missachten.!Reinigt eure Herzen, ihr Unentschlossenen!9Beklagt euer Elend, trauert und weint!Euer Lachen soll sich in Trauer verwandelnund eure Freude in Niedergeschlagenheit.10Erniedrigt euch vor dem Herrn4,10 Herr: Bezeichnung für Gott. Das griechische Alte Testament verwendet das Wort »Herr« an den Stellen, an denen im hebräischen Text der Gottesname steht.,dann wird er euch erhöhen.

Verurteilt niemanden!

11Redet nicht schlecht übereinander,Brüder und Schwestern4,11 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde.!Wer schlecht über seinen Bruder redetoder seinen Bruder verurteilt,spricht schlecht über das Gesetz4,11 Gesetz: Die Lebensvorschriften des Alten Testaments, besonders die fünf Bücher Mose.und verurteilt so das Gesetz.Wenn du aber das Gesetz verurteilst,handelst du nicht nach dem Gesetz.Vielmehr erhebst du dich zum Richter.12Doch es gibt nur einen Gesetzgeber und Richter: Gott.Er hat die Macht, zu retten oder zu vernichten.Wer aber bist du,dass du deinen Mitmenschen verurteilst?

Gott bestimmt über unsere Lebenszeit

13Nun zu euch, die ihr sagt:»Heute oder morgen werden wirin die und die Stadt reisen.Dort wollen wir ein Jahr bleiben,Geschäfte machen und Gewinne erzielen.«14Dabei wisst ihr doch nicht,was morgen sein wird.Was ist schon euer Leben?Rauch seid ihr,der für kurze Zeit sichtbar ist und dann vergeht!15Sagt stattdessen lieber: »Wenn der Herr4,15 Herr: Bezeichnung für Gott. Das griechische Alte Testament verwendet das Wort »Herr« an den Stellen, an denen im hebräischen Text der Gottesname steht. es will,werden wir am Leben bleiben und dieses oder jenes tun.«16Nun seid ihr auch noch stolz auf eure Überheblichkeit.Aber es ist schlecht, darauf stolz zu sein.17Wer also weiß, wie er Gutes tun kannund es nicht tut,der macht sich schuldig4,17 Schuld: Konkrete Verfehlungen, die von Gott trennen und das Gewissen belasten können..