BasisBibel (BB)
4

Ermahnung und Ermutigung für das Leben am Ende der Zeit

1. Thessalonicher 4,1–5,11

Ermahnung zu einem Leben, das Gott gefällt

41Noch zu etwas anderem, Brüder und Schwestern4,1 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde.:Ihr habt von uns gelernt,wie ihr euer Leben führen müsst, um Gott zu gefallen.Und ihr lebt auch schon so.Nun bitten und ermahnen wir euchunter Berufung auf den Herrn4,1 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass man sich in seinen Dienst stellt. Jesus4,1 Jesus Christus: Der Name Jesus Christus ist zugleich ein Bekenntnis. Wer Jesus als Christus anerkennt, glaubt an ihn als Retter und Erlöser der Welt.:Macht darin noch weiter Fortschritte.2Ihr kennt ja die Anweisungen,die wir euch im Auftrag des Herrn Jesus gegeben haben.3Denn es ist der Wille Gottes, dass ihr heilig4,3 heilig: Menschen oder Dinge, die zu Gott gehören und mit ihm in Verbindung stehen. seid.Und dazu gehört,dass ihr alle verbotenen sexuellen Beziehungen meidet.4Jeder von euch soll lernen, mit seinem eigenen Körperin heiliger und ehrenhafter Weise umzugehen.5Folgt nicht den leidenschaftlichen Begierden,wie es die Heiden4,5 Heiden: Bezeichnung für Menschen, die nicht an den Gott Israels glauben. tun, die Gott nicht kennen.6Setzt euch in geschäftlichen Angelegenheitennicht über euren Bruder4,6 Bruder: Übliche Anrede unter Mitgliedern der Gemeinde. hinwegund bereichert euch nicht an ihm.Denn der Herr4,6 Herr: Bezeichnung für Gott. Das griechische Alte Testament verwendet das Wort »Herr« an den Stellen, an denen im hebräischen Text der Gottesname steht. bestraft das alles.Das haben wir euch schon früher gesagtund euch ausdrücklich gewarnt.7Denn Gott hat uns nicht zur Unsittlichkeit berufen,sondern zu einem Leben in Heiligkeit.8Wer diese Berufung zurückweist,weist demnach nicht einen Menschen zurück.Er weist vielmehr Gott zurück,der euch mit seinem Heiligen Geist4,8 Heiliger Geist: Kraft, durch die Gott in der Welt wirkt. erfüllt.

Ermahnung zu gegenseitiger Liebe und geordneter Lebensführung

9Über die Liebe zu euren Brüdern und Schwestern4,9 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde.brauche ich euch nichts zu schreiben.Denn Gott selbst hat euch gelehrt,einander zu lieben.10Und solche Liebe erweist ihr ja auchallen Brüdern und Schwestern in ganz Makedonien4,10 Makedonien: Römische Provinz im Norden der griechischen Halbinsel mit der Hauptstadt Thessalonich..Aber wir ermahnen euch, Brüder und Schwestern:Macht darin noch weiter Fortschritte!11Betrachtet es als Ehrensache,ein geordnetes Leben zu führen.Geht euren eigenen Geschäften nach.Und verdient euren Lebensunterhaltdurch eurer eigenen Hände Arbeit,wie wir es euch aufgetragen haben.12So führt ihr für die Außenstehenden4,12 Außenstehende: Menschen, die nicht zur Gemeinde gehören. An anderer Stelle spricht Paulus von den Völkern oder Heiden.ein einwandfreies Lebenund seid von niemandem abhängig.

Die Verstorbenen werden auferweckt, wenn Christus wiederkommt

13Brüder und Schwestern4,13 Bruder, Schwester: Wörtlich »Bruder«. Das griechische Wort bezeichnet männliche und weibliche Mitglieder der Gemeinde.,wir wollen euch nicht darüber in Unkenntnis lassen,was mit den Verstorbenen geschieht.Denn ihr sollt nicht um sie trauernwie die anderen, die keine Hoffnung haben.14Wir sind doch davon überzeugt,dass Jesus4,14 Jesus: Der Name bedeutet so viel wie »der Herr rettet«. Christen glauben an ihn als Sohn Gottes, in dem sich die Verheißungen des Alten Testaments erfüllen. Um 30 n. Chr. wirkte Jesus in der Art eines jüdischen Lehrers in Galiläa und Judäa. gestorben und auferstanden4,14 Auferstehung: Meint die Auferweckung vom Tod und das ewige Leben im Reich Gottes. ist.Ebenso gewiss wird Gott die Verstorbenendurch Jesus und gemeinsam mit ihmaus dem Tod herausführen.15Denn das sagen wir euch mit einem Wort,das vom Herrn kommt:Wir, die noch leben, wenn der Herr4,15 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass man sich in seinen Dienst stellt. wiederkommt,haben den Verstorbenen nichts voraus.16Der Herr selbst wird vom Himmel4,16 Himmel: Im übertragenen Sinn beschreibt »Himmel« den Bereich, in dem Gott wohnt. herabsteigen –wenn der Befehl ergeht,die Stimme des Erzengels4,16 Erzengel: Einer der obersten Engel in der himmlischen Ratsversammlung. erklingtund die Trompete4,16 Trompete: Ein Musik- und Signalinstrument, das aus einem Metallrohr mit Schalltrichter besteht. Es kommt sowohl im Gottesdienst als auch beim Militär zum Einsatz. Gottes ertönt.Dann werden zuerst die Toten auferweckt4,16 Auferweckung: Meint die Auferstehung vom Tod und das ewige Leben im Reich Gottes.,die zu Christus4,16 Christus: Bedeutet übersetzt »der Gesalbte«. Im Alten Testament werden Könige, aber auch Propheten und Priester bei Amtsantritt gesalbt. Später wird der von Gott zum Herrscher der Welt bestimmte Retter so genannt. Im Neuen Testament ist das Jesus. gehören.17Und danach werden wir, die dann noch am Leben sind,zusammen mit ihnen weggeführt.Wir werden auf Wolken in die Höhe emporgetragen,um dem Herrn zu begegnen.Dann werden wir für immer beim Herrn bleiben.18Macht euch mit diesen Worten gegenseitig Mut!