BasisBibel (BB)

Falsches Verhalten in der Gemeinde

1. Korinther 5,1–6,20

Verbotene sexuelle Beziehungen

51Überhaupt hört man bei euchvon verbotenen sexuellen Beziehungen.Dabei geht es um ein Verhalten,wie es nicht einmal bei den anderen Völkern vorkommt:Jemand lebt mit der Ehefrau seines Vaters5,1 Ehefrau seines Vaters: Meint die Stiefmutter des Betreffenden. Eine solche Beziehung wird beispielsweise in 3. Mose/Levitikus 18,8 verboten. zusammen.2Und darauf seid ihr auch noch stolz5,2 darauf seid ihr stolz: Paulus deutet das Verhalten der Korinther so, dass eine solche Ehe als Zeichen der Freiheit missverstanden wurde, die sie durch ihren Glauben an Jesus Christus haben.!Solltet ihr nicht eher traurig seinund den aus eurer Gemeinschaft ausschließen,der das getan hat?3Ich selbst bin zwar gerade nicht körperlich bei euch,aber im Geist bin ich es.Und mein Urteil über den,der so etwas getan hat, steht fest.Es wäre nicht anders ausgefallen,wenn ich bei euch gewesen wäre.4Versammelt euch im Namen unseres Herrn5,4 Herr: Anrede und Bezeichnung für Jesus. Sie bringt zum Ausdruck, dass man sich in seinen Dienst stellt. Jesus.Dann werde ich im Geist bei euch seinzusammen mit der Kraft unseres Herrn Jesus.5Ihr sollt diesen Menschen dem Satan ausliefern5,5 dem Satan ausliefern: Der Mensch wird aus der Gemeinde ausgeschlossen und ist damit nicht mehr vor schädlichen Einflüssen geschützt..Er soll dessen zerstörerische Macht am eigenen Leib erfahren.Dann wird sein Geist am Tag des Herrn5,5 Tag des Herrn: Der Tag, an dem Christus wiederkommt. Dann hält Gott Gericht und sein Reich bricht endgültig an. gerettet.

Auch ein Ausschluss aus der Gemeinde ist möglich

6Es ist wirklich nicht angebracht,auf so etwas stolz zu sein.Wisst ihr nicht,dass schon ein klein wenig Sauerteig5,6 Sauerteig: Brotteig, bei dem eine kleine Menge gegorener Teig zum neuen Teig gegeben wird. Dadurch geht der Teig auf und wird locker.den ganzen Teig sauer macht?7Schafft den alten Sauerteig weg,damit ihr wieder wie neues ungesäuertes Brot5,7 ungesäuertes Brot: Die Wortwahl des Verses erinnert an die Anweisungen, die die Israeliten beim Auszug aus Ägypten erhielten; vgl. 2. Mose/Exodus 12,15. seid.Ihr seid doch schon frei von Sauerteig.Denn unser Passalamm5,7 Passalamm: Opfertier, das zum Passafest geschlachtet wird; vgl. 2. Mose/Exodus 12,3-10. ist bereitsals Opfer dargebracht worden: Christus5,7 Christus: Bedeutet übersetzt »der Gesalbte«. Im Alten Testament werden Könige, aber auch Propheten und Priester bei Amtsantritt gesalbt. Später wird der von Gott zum Herrscher der Welt bestimmte Retter so genannt. Im Neuen Testament ist das Jesus..8Lasst uns also nicht mit Brotaus altem Sauerteig feiern,der für Bosheit und Schlechtigkeit steht.Sondern wir feiern mit dem ungesäuerten Brotder Reinheit5,8 rein: Bezeichnet Menschen, Tiere und Dinge, die dafür vorbereitet sind, in der Nähe Gottes zu sein. In der Bibel sind dabei bestimmte religiöse Vorschriften zu beachten. und Wahrheit5,8 Wahrheit: Meint die Versöhnung mit Gott, die den Menschen durch Tod und Auferstehung von Christus geschenkt ist.!

9Ich habe euch im letzten Brief5,9 im letzten Brief: Dieser Brief ist nicht erhalten. geschrieben:Haltet euch fern von Leuten,die in verbotenen sexuellen Beziehungen leben.10Damit waren nicht alle Menschen auf der Welt gemeint,die solche Beziehungen haben.Es sind auch nicht alle Habgierigen gemeint.Ebenso wenig geht es um die Menschen,die andere berauben oder Götzen5,10 Götze: Abfällige Bezeichnung für eine fremde Gottheit oder ihr Standbild. anbeten.Sonst müsstet ihr ja aus dieser Welt auswandern.11Tatsächlich habe ich euch geschrieben:Haltet euch fern von jedem, der sich Bruder5,11 Bruder: Menschen, die zur Gemeinde gehören. nennt,aber eine verbotene sexuelle Beziehung hat.Das gilt genauso, wenn jemand habgierig ist,Götzen dient, andere verleumdet,übermäßig trinkt oder andere beraubt.Mit so jemandem sollt ihr auch nicht zusammen essen.12Warum soll eigentlich ichüber die Außenstehenden urteilen?Ist es nicht vielmehr eure Aufgabe,über die zu urteilen, die zu euch gehören?13Über die Außenstehenden wird Gott das Urteil sprechen5,13 Gericht, verurteilen: Als Herrscher über die ganze Welt ist Gott der Richter, der am Ende der Zeit ein Urteil über sie spricht..Entfernt also den Bösen aus eurer Mitte!5,13 entfernt den Bösen aus eurer Mitte: Paulus zitiert eine Bestimmung aus der griechischen Übersetzung von 5. Mose/Deuteronomium 17,7. Wer die Gemeinschaft durch sein Verhalten gefährdet, soll aus ihr ausgeschlossen werden.