BasisBibel (BB)
19

Der Prophet Elija am Gottesberg

1. Könige 19,1-21

Elija wünscht sich den Tod und wird gestärkt

191Ahab19,1 Ahab: König des Nordreichs Israel (871–852 v. Chr.). erzählte Isebel19,1 Isebel: Ehefrau von König Ahab. Sie stammte aus Phönizien. alles,was Elija getan hatte –auch dass Elija19,1 Elija: Prophet im Nordreich Israel. Sein Name bedeutet »Mein Gott ist der Herr«. alle Propheten des Baal19,1 Baal: Palästinisch-syrischer Wettergott. Er galt als Herrscher über Wolken, Wind und Regen, der für die Fruchtbarkeit des Landes sorgt. getötet hatte.2Daraufhin schickte Isebel einen Boten zu Elijaund drohte ihm:»Die Götter sollen mir antun, was immer sie wollen,wenn ich deinem Leben nicht ein Ende setze!Morgen um diese Zeit soll es dir ergehenwie den Propheten, die du getötet hast!«3Da geriet Elija in große Angst.Er sprang auf und lief um sein Leben.So kam er nach Beerscheba19,3 Beerscheba: Wörtlich »Schwurbrunnen«. 90 km südwestlich von Jerusalem an einer wichtigen Handelsstraße gelegene Stadt mit Heiligtum. an die Grenze von Juda.Dort ließ er seinen Diener zurück.4Er selbst ging noch einen Tag lang weiter –tiefer in die Wüste hinein.Dann setzte er sich unter einen Ginsterstrauch19,4 Ginsterstrauch: Weiß blühende Wüstenpflanze, die in der baumlosen Wüste ausreichend Schatten bietet.und wünschte sich den Tod.»Es ist genug!«, sagte er.»Herr19,4 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr., nimm mir doch das Leben!Denn ich bin nicht besser als meine Vorfahren.«5Schließlich legte er sich hinund schlief unter dem Ginsterstrauch ein.

Plötzlich berührte ihn ein Engel19,5 Engel: Boten Gottes, die in seinem Auftrag unterwegs sind und seine Botschaft überbringen.und forderte ihn auf: »Steh auf und iss!«6Als Elija19,6 Elija: Prophet im Nordreich Israel. Sein Name bedeutet »Mein Gott ist der Herr«. um sich blickte,fand er etwas neben seinem Kopf:frisches Fladenbrot und einen Krug mit Wasser.Er aß und trank, dann legte er sich wieder schlafen.7Doch der Engel des Herrn erschien ein zweites Mal.Wieder berührte er ihn und sprach: »Steh auf und iss!Denn du hast einen weiten Weg vor dir!«

Elija begegnet Gott am Horeb

8Da stand Elija19,8 Elija: Prophet im Nordreich Israel. Sein Name bedeutet »Mein Gott ist der Herr«. auf, aß und trank und ging los.Durch das Essen war er wieder zu Kräften gekommen.40 Tage und 40 Nächte19,8 40 Tage und 40 Nächte: Zeitraum, um sich auf eine Gottesbegegnung vorzubereiten. Dieselbe Zeit verbrachte Mose auf dem Gottesberg, als er die Zehn Gebote empfing; vgl. 2. Mose/Exodus 24,18. war er unterwegs,bis er den Horeb19,8 Horeb: Auch »Sinai« genannter Gottesberg in der Wüste, auf dem Gott im Gewittersturm erscheint und Mose die Zehn Gebote erhält; vgl. 2. Mose/Exodus 19–20., den Berg Gottes, erreichte.9Dort ging er in eine Höhle, um darin zu übernachten.Doch da kam das Wort des Herrn19,9 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr. zu ihm:»Was tust du hier, Elija?«10Elija antwortete:»Bis zum Äußersten bin ich für dich gegangen.Alles habe ich für dich getan,für den Herrn, den Gott Zebaot19,10 Zebaot: Der Beiname bedeutet übersetzt »(Gott) der himmlischen Heere« und bringt die Fülle von Gottes Macht zum Ausdruck.!Denn die Israeliten haben deinen Bund19,10 Bund: Vertrag, mit dem zwei Partner eine gegenseitige Verpflichtung eingehen. Ist Gott einer der Partner, kann er sich auch einseitig zur Treue gegenüber seinem Volk oder einzelnen Menschen verpflichten. verlassen.Sie haben deine Altäre19,10 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. niedergerissenund deine Propheten19,10 Prophet: Verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat. mit dem Schwert19,10 Schwert: Angriffswaffe für den Nahkampf, die von Soldaten getragen wurde. getötet.Ich allein bin übrig geblieben.Doch jetzt wollen sie auch mich umbringen!«11Da sprach Gott zu ihm: »Komm heraus!Stell dich auf den Berg vor den Herrn

Und wirklich, der Herr ging vorüber:Zuerst kam ein gewaltiger Sturm19,11 Sturm: Sturm, Erdbeben und Feuer begleiten die Gotteserscheinung am Berg Sinai; vgl. 2. Mose/Exodus 19,16-19.,der Berge sprengte und Felsen zerbrach.Der zog vor dem Herrn her,aber der Herr war nicht im Sturm.Nach dem Sturm kam ein Erdbeben19,11 Erdbeben: Sturm, Erdbeben und Feuer begleiten die Gotteserscheinung am Berg Sinai, vgl. 2. Mose/Exodus 19,16-19..Aber der Herr war nicht im Erdbeben.12Nach dem Erdbeben kam ein Feuer19,12 Feuer: Sturm, Erdbeben und Feuer begleiten die Gotteserscheinung am Berg Sinai, vgl. 2. Mose/Exodus 19,16-19..Aber der Herr war nicht im Feuer.Nach dem Feuer kam ein sanftes, feines Flüstern.13Als Elija19,13 Elija: Prophet im Nordreich Israel. Sein Name bedeutet »Mein Gott ist der Herr«. das hörte,bedeckte er das Gesicht19,13 Gesicht bedecken: Elija schützt sich mit seinem Mantel, weil kein Mensch den Anblick Gottes aushalten kann. mit seinem Mantel.Dann trat er aus der Höhle herausund stellte sich an ihren Eingang.Da hörte er eine Stimme, die zu ihm sprach:»Was tust du hier, Elija?«14Er antwortete:»Bis zum Äußersten bin ich für dich gegangen.Alles habe ich für dich getan,für den Herrn, den Gott Zebaot19,14 Zebaot: Der Beiname bedeutet übersetzt »(Gott) der himmlischen Heere« und bringt die Fülle von Gottes Macht zum Ausdruck.!Denn die Israeliten haben deinen Bund19,14 Bund: Vertrag, mit dem zwei Partner eine gegenseitige Verpflichtung eingehen. Ist Gott einer der Partner, kann er sich auch einseitig zur Treue gegenüber seinem Volk oder einzelnen Menschen verpflichten. verlassen.Sie haben deine Altäre19,14 Altar: Eine Art Tisch oder Podest, auf dem einer Gottheit Opfergaben dargebracht wurden. niedergerissenund deine Propheten19,14 Prophet: Verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat. mit dem Schwert19,14 Schwert: Angriffswaffe für den Nahkampf, die von Soldaten getragen wurde. getötet.Ich allein bin übrig geblieben.Doch jetzt wollen sie auch mich umbringen!«

Elija bekommt einen neuen Auftrag

15Da sagte der Herr19,15 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr. zu ihm:»Geh den Weg zurück, den du gekommen bist!Geh durch die Wüste bis nach Damaskus19,15 Damaskus: Bedeutende Handelsstadt am Rand der syrischen Wüste.und salbe Hasael zum König19,15 zum König salben: Teil der religiösen Handlung, mit der eine Person zum König gemacht wird. Ein wohlriechendes Öl wird dabei über bestimmte Körperteile ausgegossen. über das Aramäerreich!16Auch Israel soll einen neuen König bekommen:Salbe Jehu19,16 Jehu: Hauptmann im Heer des Königs von Israel, der später selbst König des Nordreichs Israel wird., den Sohn des Nimschi, zum König.Setze außerdem einen Nachfolger für dich ein:Salbe Elischa19,16 Elischa: Prophet im Nordreich Israel und Nachfolger des Propheten Elija., den Sohn des Schafat, aus Abel-Meholazum Propheten19,16 Prophet: Verkündet, was Gott in einer bestimmten Situation zu sagen hat..17Und so wird es kommen:Wer dem Schwert Hasaels19,17 Hasael: König des Aramäerreichs in Damaskus (842–810 v. Chr.). entkommt,den wird Jehu töten.Und wer dem Schwert Jehus entkommt,den wird Elischa töten.18Aber ich werde 7000 Mann in Israel übrig lassen:die, die ihre Knie nicht vor Baal19,18 Baal: Palästinisch-syrischer Wettergott. Er galt als Herrscher über Wolken, Wind und Regen, der für die Fruchtbarkeit des Landes sorgt. gebeugt habenund ihn nicht mit dem Mund geküsst haben.«

Elija macht Elischa zu seinem Nachfolger

19Nachdem Elija19,19 Elija: Prophet im Nordreich Israel. Sein Name bedeutet »Mein Gott ist der Herr«. vom Gottesberg weggegangen war,traf er unterwegs Elischa19,19 Elischa: Prophet im Nordreich Israel und Nachfolger des Propheten Elija., den Sohn des Schafat.Sie waren gerade mit zwölf Gespannen am Pflügen19,19 Gespann zum Pflügen: Zwei Zugtiere wurden mit einem Joch zusammengespannt und zogen den Pflug hinter sich. Damit wurde der Ackerboden vor der Aussaat gelockert und gewendet..Elischa ging hinter dem zwölften Paar Rinder her.Elija trat zu ihm hin und warf seinen Mantel19,19 Mantel: Besonderer Mantel, der nur von Propheten getragen wurde. Elija zeigt durch diese Geste, dass Elischa sein Nachfolger werden soll. über ihn.20Da ließ Elischa die Rinder stehen,lief dem Propheten Elija nach und bat ihn:»Ich will meinen Eltern noch einen Abschiedskuss geben.Dann will ich dir folgen.«Elija antwortete ihm: »Geh nur und kehre um!Aber vergiss nicht, was ich für dich getan habe.«21Elischa wandte sich von ihm ab,nahm seine zwei Rinder und brachte sie als Opfer dar.Mit dem Holz des Jochs19,21 Joch: Holzbalken, der Tieren über den Nacken gelegt wird, um einen Wagen oder Pflug zu ziehen. kochte er das Fleischund gab es den Leuten zum Essen.Danach stand er auf,folgte Elija und trat in seinen Dienst.