BasisBibel (BB)
16

Abrahams Sohn Ismael wird geboren

161Abrams Frau Sarai16,1 Sarai: Erst in 1. Mose/Genesis 17,15 erhält Sarai von Gott den Namen Sara. hatte keine Kinder bekommen.Sie hatte eine ägyptische Magd, die hieß Hagar16,1 Hagar: Ägyptische Magd Saras und Mutter von Ismael. Nachdem Sara zunächst keine Kinder bekommt, gibt sie Abraham ihre Magd zur Frau..2Sarai sagte zu Abram16,2 Abram: Erst in 1. Mose/Genesis 17,5 erhält Abram von Gott den Namen Abraham.:»Der Herr16,2 Herr: Hier steht im Hebräischen der Gottesname. Bereits in der Antike war es üblich, den Gottesnamen nicht auszusprechen, sondern ihn beim Lesen durch das hebräische Wort für »Herr« (adonaj) zu ersetzen. In deutschen Bibeln wird das in der Regel durch eine besondere Schreibweise kenntlich gemacht: Herr. hat mir Kinder verweigert.Geh doch zu meiner Magd!Vielleicht kann ich durch sie ein Kind bekommen.«Abram hörte auf Sarai.3So gab Sarai ihrem Mann Abramihre ägyptische Magd Hagar zur Nebenfrau16,3 Nebenfrau: Ehefrau, die weniger Rechte als die Hauptfrau besitzt, aber höhergestellt ist als eine Sklavin..Abram wohnte damals schon zehn Jahre im Land Kanaan16,3 Kanaan: Bezeichnung für das Gebiet zwischen Jordantal und Mittelmeer bis zur Stadt Sidon, bevor es durch das Volk Israel in Besitz genommen wurde..4Er schlief mit Hagar, und sie wurde schwanger.Als sie merkte, dass sie schwanger war,sah sie auf ihre Herrin herab.5Da sagte Sarai zu Abram:»Mir geschieht Unrecht, und du bist schuld.Ich war es doch,die dir meine Magd gegeben hat.Kaum ist sie schwanger, sieht sie auf mich herab.Der Herr soll zwischen dir und mir entscheiden!«6Abram antwortete Sarai:»Sie ist deine Magd und in deiner Hand.Mach mit ihr, was du für richtig hältst.«Daraufhin behandelte Sarai ihre Magd so schlecht,dass diese ihr davonlief.

7Ein Engel16,7 Engel: Boten Gottes, die in seinem Auftrag unterwegs sind und seine Botschaft überbringen. des Herrn fand Hagar16,7 Hagar: Ägyptische Magd Saras und Mutter von Ismael. Nachdem Sara zunächst keine Kinder bekommt, gibt sie Abraham ihre Magd zur Frau.an einer Wasserquelle in der Wüste.Sie war am Brunnen auf dem Weg nach Schur16,7 Schur: Wüstenregion auf der Sinaihalbinsel..8Der Engel fragte: »Hagar, du Magd Sarais16,8 Sarai: Erst in 1. Mose/Genesis 17,15 erhält Sarai von Gott den Namen Sara.,wo kommst du her und wo gehst du hin?«Sie antwortete:»Ich bin auf der Flucht vor meiner Herrin Sarai.«9Da sagte der Engel des Herrn zu ihr:»Kehre zu deiner Herrin zurückund ordne dich ihr unter!«10Weiter sagte der Engel des Herrn zu ihr:»Ich werde deine Nachkommen so zahlreich machen,dass man sie nicht zählen kann.«11Der Engel des Herrn fügte hinzu:»Du bist schwangerund wirst einen Sohn zur Welt bringen.Den sollst du Ismael16,11 Ismael: Sohn Abrahams mit der Magd Hagar und Stammvater der Nomadengruppe der Ismaeliter., ›Gott hat gehört‹, nennen.Denn der Herr hat dich gehört,als du ihm deine Not geklagt hast.12Dein Sohn wird heimatlos sein wie ein Wildesel.Er wird mit allen im Streit liegenund getrennt von seinen Brüdern wohnen.«

13Hagar16,13 Hagar: Ägyptische Magd Saras und Mutter von Ismael. Nachdem Sara zunächst keine Kinder bekommt, gibt sie Abraham ihre Magd zur Frau. gab dem Herrn, der mit ihr geredet hatte,den Namen El-Roi, das heißt: Gott sieht nach mir.Denn sie hatte gesagt:»Hier habe ich den gesehen, der nach mir sieht.«14Darum nannte man den Brunnen Beer-Lahai-Roi,das heißt: Brunnen des Lebendigen, der nach mir sieht.Er liegt zwischen Kadesch16,14 Kadesch: Wüstenregion auf der Sinaihalbinsel, die nach der Oase Kadesch benannt ist. und Bered.

15Hagar16,15 Hagar: Ägyptische Magd Saras und Mutter von Ismael. Nachdem Sara zunächst keine Kinder bekommt, gibt sie Abraham ihre Magd zur Frau. brachte Abrams16,15 Abram: Erst in 1. Mose/Genesis 17,5 erhält Abram von Gott den Namen Abraham. Sohn zur Welt.Er nannte den Sohn, den Hagar geboren hatte, Ismael16,15 Ismael: Sohn Abrahams mit der Magd Hagar und Stammvater der Nomadengruppe der Ismaeliter..16Abram war 86 Jahre alt,als Hagar Ismael zur Welt brachte.
Lutherbibel 2017 (LU17)
16

Hagar und Ismael

(vgl. Kap 21,9-21)

161Sarai, Abrams Frau, gebar ihm kein Kind. Sie hatte aber eine ägyptische Magd, die hieß Hagar. 2Und Sarai sprach zu Abram: Siehe, der Herr hat mich verschlossen, dass ich nicht gebären kann. Geh doch zu meiner Magd, ob ich vielleicht durch sie zu einem Sohn komme.

16,2
1. Mose 30,39
Und Abram gehorchte der Stimme Sarais. 3Da nahm Sarai, Abrams Frau, ihre ägyptische Magd Hagar und gab sie Abram, ihrem Mann, zur Frau, nachdem Abram zehn Jahre im Lande Kanaan gewohnt hatte.

4Und er ging zu Hagar, die ward schwanger. Als sie nun sah, dass sie schwanger war, achtete sie ihre Herrin gering. 5Da sprach Sarai zu Abram: Das Unrecht, das mir geschieht, komme über dich! Ich habe meine Magd dir in die Arme gegeben; nun sie aber sieht, dass sie schwanger geworden ist, bin ich gering geachtet in ihren Augen. Der Herr sei Richter zwischen mir und dir. 6Abram aber sprach zu Sarai: Siehe, deine Magd ist unter deiner Gewalt; tu mit ihr, wie dir’s gefällt. Da demütigte Sarai sie, sodass sie vor ihr floh.

7Aber der

16,7
2. Mose 14,19
23,20
4. Mose 22,22
1. Kön 19,7
2. Kön 19,35
Engel des Herrn fand sie bei einer Wasserquelle in der Wüste, nämlich bei der Quelle am Wege nach Schur. 8Der sprach zu ihr: Hagar, Sarais Magd, wo kommst du her und wo willst du hin? Sie sprach: Ich bin von Sarai, meiner Herrin, geflohen. 9Und der Engel des Herrn sprach zu ihr: Kehre wieder um zu deiner Herrin und demütige dich unter ihre Hand.

10Und der Engel des Herrn sprach zu ihr: Ich will deine Nachkommen so mehren, dass sie der großen Menge wegen nicht gezählt werden können.

16,10
1. Mose 17,20
11Weiter sprach der Engel des Herrn zu ihr: Siehe, du bist schwanger geworden und wirst einen Sohn gebären, dessen Namen sollst du Ismael nennen; denn
16,11
2. Mose 2,23
Hiob 34,28
Ps 9,13
Jes 41,17
Jak 5,4
der Herr hat dein Elend erhört. 12Er wird ein Mann wie ein Wildesel sein; seine Hand wider jedermann und jedermanns Hand wider ihn, und er wird sich all seinen Brüdern vor die Nase setzen.
16,12
1. Mose 25,18

13Und sie nannte den Namen des Herrn, der mit ihr redete:

16,13
1. Mose 22,14
2. Mose 3,7
2. Kön 13,4
Du bist ein Gott, der mich sieht16,13 Hebräisch: »El Roï«.. Denn sie sprach: Gewiss hab ich hier hinter dem hergesehen, der mich angesehen hat. 14Darum nannte man den Brunnen:
16,14
1. Mose 24,62
25,11
Brunnen des Lebendigen, der mich sieht16,14 Hebräisch: »Beer-Lachai-Roï«.. Er liegt zwischen Kadesch und Bered.

15Und Hagar gebar Abram einen Sohn, und Abram nannte den Sohn, den ihm Hagar gebar, Ismael. 16Und Abram war sechsundachtzig Jahre alt, als ihm Hagar den Ismael gebar.

Gute Nachricht Bibel (GNB)
16

Sara (Sarai)16,1 Zu den Namensformen siehe Anmerkung zu 17,15. will Gott nachhelfen: Hagar und Ismaël

161Abrams Frau Sarai blieb kinderlos. Sie hatte aber eine ägyptische Sklavin namens Hagar.

16,1-3
30,3-5
2So sagte sie zu ihrem Mann: »Du siehst, der Herr hat mir keine Kinder geschenkt. Aber vielleicht kann ich durch meine Sklavin zu einem Sohn kommen.16,2 Das Kind der persönlichen Sklavin galt rechtlich als eigenes Kind. Ich überlasse sie dir.«

Abram war einverstanden, 3und Sarai gab ihm die ägyptische Sklavin zur Frau. Er lebte damals schon zehn Jahre im Land Kanaan.

4Abram schlief mit Hagar und sie wurde schwanger. Als sie merkte, dass sie ein Kind bekommen würde, begann sie auf ihre Herrin herabzusehen.

16,4-6
Spr 30,23
5Da sagte Sarai zu ihrem Mann: »Mir geschieht Unrecht, und du trägst dafür die Verantwortung! Ich habe dir meine Sklavin überlassen. Seit sie weiß, dass sie ein Kind bekommt, verachtet sie mich. Ich rufe den Herrn als Richter an!«

6Abram erwiderte: »Sie ist deine Sklavin. Mach mit ihr, was du für richtig hältst!«

Sarai ließ daraufhin Hagar die niedrigsten Arbeiten verrichten; da lief sie davon.

7In der Wüste rastete Hagar bei dem Brunnen, der am Weg nach Schur liegt. Da kam der Engel des Herrn zu ihr 8und fragte sie: »Hagar, Sklavin Sarais! Woher kommst du? Wohin gehst du?«

»Ich bin meiner Herrin davongelaufen«, antwortete sie.

9Da sagte der Engel: »Geh zu deiner Herrin zurück und ordne dich ihr unter! 10Der Herr wird dir so viele Nachkommen geben, dass sie nicht zu zählen sind. 11Du wirst einen Sohn gebären und ihn Ismaël (Gott hat gehört) nennen; denn der Herr hat deinen Hilferuf gehört. 12Ein Mensch wie ein Wildesel wird er sein, im Streit mit allen und von allen bekämpft; seinen Brüdern setzt er sich vors Gesicht.«16,12 Gemeint ist, dass diese Wüstenstämme durch ihre strategisch äußerst günstige Position für ihre Nachbarn eine ständige Provokation sind. Sie können ihnen »auf der Nase herumtanzen«.

13Hagar rief: »Habe ich wirklich den gesehen, der mich anschaut?« Und sie gab dem Herrn, der mit ihr gesprochen hatte, den Namen »Du bist der Gott, der mich anschaut«.16,13 Der Name ist nicht sicher zu deuten. In der Bezeichnung der mich anschaut ist die helfende Zuwendung mit eingeschlossen. 14Darum nennt man jenen Brunnen Beer-Lahai-Roi (Brunnen des Lebendigen, der mich anschaut). Er liegt zwischen Kadesch und Bered.

15Hagar gebar Abram einen Sohn, und Abram nannte ihn Ismaël. 16Abram war damals 86 Jahre alt.